Über die Geräte von Qingping haben wir bereits in der Vergangenheit berichtet, darunter der Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensor mit E-Ink-Display sowie der QingPing Air Monitor Lite, der mit einer Vielzahl von Sensoren und einem OLED-Display ausgestattet ist. Nun arbeitet das Unternehmen offenbar an einem kombinierten Bewegungs- und Umgebungslichtsensor.

Ein Eintrag bei der amerikanischen Zulassungsbehörde FCC hat das neue Gerät enthüllt. Tatsächlich gibt es dieses Produkt bereits in einer Nicht-HomeKit-Version. Das fragliche Modell funktioniert jedoch nur mit dem Mi Home-Ökosystem von Xiaomi.

Wie bereits erwähnt, handelt es sich um einen Bewegungssensor und einen Umgebungslichtsensor. Ob der letztere dieser beiden Sensoren mit HomeKit funktioniert, wissen wir nicht. Da es jedoch in der herstellereigenen App keine Möglichkeit gibt, Automatisierungen oder Szenen mit den Geräten einzurichten, liegt es nahe, dass der Lichtsensor für Automationen in HomeKit genutzt werden kann. Andernfalls könnte dieser lediglich abgelesen werden.

Der Sensor wird mit einem magnetischen Kugelgelenk an der Wand befestigt, wobei das Gelenk mit einem mitgelieferten Klebefläche an der Wand haftet. Auf diese Weise lässt sich der Winkel des Sensors leicht einstellen bzw. der Sensor abnehmen, um die Batterien zu wechseln, die wie beim kürzlich veröffentlichten Aqara P1 zwei CR2450 Knopfzellen entsprechen.

Das aktuelle Nicht-HomeKit-Modell verwendet Bluetooth, was uns zu einem weiteren Punkt bringt. Zum jetzigen Zeitpunkt wird in der Bedienungsanleitung nur erwähnt, dass die HomeKit-Version ebenfalls Bluetooth verwendet, aber wir haben zuverlässige Informationen, dass das Unternehmen tatsächlich Thread-Versionen für viele seiner Produkte vorbereitet.

Ob das neue Gerät tatsächlich das erste Thread-Gerät von Qingping sein wird, ist schwer zu sagen. Der Eintrag bei der amerikanischen Zulassungsbehörde FCC hat jedenfalls keine Angaben über den verwendeten Chip. Inoffiziell wurde uns mitgeteilt, dass es sich bei dem verwendeten Chip um den Nordic nRF52840 handeln soll, der für die Verwendung von Thread genutzt werden kann. Der Wemo Wireless Switch wurde bei seiner Veröffentlichung als “Thread Ready” angekündigt, aber es dauerte weitere zehn Monate, bis das Unternehmen das erforderliche Firmware-Update herausgab, um die Thread-Funktionalität zu aktivieren. Das könnte auch bei dem neuen Gerät von QingPing der Fall sein.

Interessant ist zudem, dass das Unternehmen in der Vergangenheit die HomeKit-Version des oben erwähnten Temperatursensors mit dem Buchstaben H als Suffix veröffentlicht hat, um ihn von der Mi Home-Version (mit dem Suffix M) zu unterscheiden. Der nun aufgetauchte Sensor hat in der Modellbezeichnung nun jedoch ein “T”, das wiederum für “Thread” stehen könnte. Das mag natürlich weit hergeholt sein, aber wenn es sich nur um ein Bluetooth-fähiges HomeKit-Gerät handelt, warum nicht gleich ein “H”? Die wichtigere Frage ist vielleicht, warum ein Unternehmen immer noch Bluetooth-Geräte auf den Markt bringen sollte, wenn sich Thread bereits als der dringend benötigte Ersatz für Bluetooth etabliert hat.

Hoffentlich werden wir die Antwort bald erfahren, wenn dieser und viele andere Sensoren von Unternehmen wie Onvis und Aqara ihre Thread-fähigen Geräte auf den Markt bringen.

🛒 Diese Seite enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft, unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises.