Es ist ruhig geworden um Apples Smart Home Plattform und auch in den Apple Stores sind die HomeKit Geräte noch nicht überall präsent. Ist es an der Zeit für ein neues Konzept?

HomeKit Apple Store Konzept
Quelle: 9to5Mac

Ihr habt es schon bemerkt: In den letzten Tagen gab es einfach nicht wirklich etwas zu berichten. Während wir hierzulande gespannt auf den Marktstart der HomeKit Rollos von IKEA warten, hat in den USA der Hersteller Hunter Douglas für die Rolladensteuerung PowerView ein HomeKit Update veröffentlicht.

In China stehen die Aqara Geräte nun auch in den Apple Stores, in Europa warten wir noch immer auf einen offiziellen Marktstart. Bislang muss man sich die durchaus attraktiven HomeKit Geräte über chinesische Onlineshops wie AliExpress oder TomTop bestellen.

Apropos Apple Stores. Während es in den großen Apple Stores bereits seit 2017 ein Demo Bereich für HomeKit Geräte gibt, sind die Smart Home Geräte in den anderen Filialen deutlich unterrepräsentiert.

HomeKit hat viel potenzial und dürfte gerne präsenter in den Apple Stores beworben werden. Zudem sollte das Personal die Geräte kennen und auch Detailfragen beantworten können.

Smart Home Geräte an die Frau oder den Mann zu bringen ist deutlich schwieriger als die klassischen Elektronikgeräte. Gerade Neueinsteiger brauchen einfach eine kompetente Beratung und eine gute Demonstration.

Das hat sich auch Michael Steeber von 9to5Mac gedacht und ein neues Konzept zur Demonstration von HomeKit Geräten in den Apple Stores entwickelt, das wir euch nicht vorenthalten wollen.

Aktueller HomeKit Demo Bereich im Apple Store
Quelle: TechCrunch

Während bislang je nach Größe des HomeKit Bereichs bis zu vier Bildschirme ein Smart Home simulieren, schlägt Michael Steeber eine deutlich vereinfachte Anzeige vor. Statt der Kombination aus Video und Animation soll ein Schnitt eines Hauses die Komplexität nehmen.

In der Seitenansicht sieht man nicht mehr nur ein Schlaf- oder Wohnzimmer, sondern sämtliche Räume auf einen Blick. Aktiviert man nun eine Szene, sieht man direkt die Auswirkungen auf das gesamte Haus.

Neues HomeKit Konzept in den Apple Stores von Michael Steeber

Die Gute Nacht Szene schaltet nämlich nicht nur das Licht im Schlafzimmer aus, sondern auch in allen anderen Räumen, schließt zudem noch das Garagentor und fährt die Jalousien herunter.

Der Hands-On Bereich nimmt nicht viel Platz in Anspruch und könnte in jedem Apple Store untergebracht werden. Die Vernetzung und gleichzeitige Steuerung mehrerer Geräte wird schnell ersichtlich. Das Ganze gepaart mit einer kompetenten Beratung dürfte HomeKit verständlicher und attraktiver für die breite Masse machen.

Apple macht mit den HomeKit Neuerungen in Minor Releases von iOS, der Software Authentifizierung und der Aufstockung des HomeKit Teams ein paar Schritte in die richtige Richtung. Es dürfte allerdings gerne auch etwas schneller gehen und es dürften auch gerne größere Neuerungen kommen. Mit iOS 12.2 erwarten wir immerhin die Integration von Fernsehern in HomeKit.

}