Apple hat sich einen ehemaligen Microsoft Corporate Vice President ins Haus geholt. Sam Jadallah wird in Zukunft in Apples Smart Home Abteilung arbeiten. Bis Ende 2017 hatte Sam noch sein eigenes Unternehmen „Otto“, das Smart Locks produzierte.

Würde Apple ein Smart Lock designen, würde es dem Otto wohl sehr ähnlich sein. Das Smart Lock fiel vor allem durch ein sehr schlichtes Design auf. Doch auch der Preis von knapp $700 war sehr Apple-like. Am Ende war Otto allerdings nicht Apple und ist schlussendlich pleite gegangen.

Bis 1999 arbeitete Sam Jadallah ganze zwölf Jahre lang für Microsoft. Nun hat Apple sich den ehemaligen CEO von Otto geschnappt. Zwar wollte Apple bislang keine Stellung dazu beziehen, jedoch hat der neue Mitarbeiter bereits sein LinkedIn Profil entsprechend angepasst.

Apple war bislang immer der passive Part im Smart Home Bereich und überließ anderen Herstellern die Produktion entsprechender Geräte. Zwar wird Apple wohl auch künftig keine eigenen Smart Locks produzieren, eine etwas aktivere Rolle würde HomeKit jedoch gut tun.

Sowohl Amazon als auch Alphabet sind schon länger sehr aktiv auf dem Smart Home Markt. Neben eigenen Produkten hat Amazon zuletzt vermehrt Startups aus dem Smart Home Bereich gekauft. Nach dem Überwachungskamera Hersteller Blink und dem Video-Türklingel Produzenten Ring hatte Amazon auch in das deutsche Startup tado° investiert.

HomeKit bremsten Anfangs vor allem die hohen Sicherheitsstandards aus, mit denen interessierte Unternehmen zu kämpfen hatten. Zudem mussten die Hersteller für Apple extra eigene Geräte fertigen. Erst seit iOS 11.3 und der damit möglichen Software Authentifizierung können Unternehmen auch ihre vorhandenen Produkte in HomeKit einbinden.

So oder so ist noch viel Luft nach oben und Apple sollte endlich mal einen Zahn zulegen. Von fehlenden Gerätetypen über nicht einstellbare Mitteilungen bis hin zur fehlenden Möglichkeit, Videomaterial von HomeKit Kameras in der iCloud zu speichern, gibt es für Apple noch einiges zu erledigen. Mit Sam Jadallah hat Apple zumindest einen weiteren Schritt in die richtige Richtung getan.