Der Smart Home Markt ist heiß umkämpft. Bei den Sprachassistenten buhlen Alexa, Siri und Google Assistant um einen Platz in eurer Wohnung. Nun hat Amazon schon den zweiten Hersteller von Überwachungskameras übernommen. Die HomeKit Integration soll trotzdem kommen.

Der Hersteller Ring hat neben seiner Video-Türklingel auch Überwachungskameras mit Flutlicht im Angebot. Laut der Nachrichtenagentur Reuters hat Amazon das Unternehmen nun für über 1 Milliarde Dollar übernommen und ist somit einer der teuersten Einkäufe von Amazon.

Bereits im letzten Jahr hatte der Onlinehändler den Überwachungskamera Hersteller Blink übernommen. Damals hatte Amazon jedoch “nur” knapp 90 Millionen Dollar auf den Tisch gelegt.

Neben dem Ausbau der eigenen Smart Home Plattform, dürfte Ring auch für amazon key interessant sein. Bei dem amerikanischen Angebot erweitert ihr eure Haustür um ein Smartlock, um so den Paketboten für eure Amazon Einkäufe ins Haus zu lassen. Über eine Kamera kann das Ablegen der Pakete beobachtet werden.

Viel interessanter fanden wir jedoch die Frage, ob Ring trotz der Übernahme von Amazon die versprochene HomeKit Integration umsetzen wird. Über das entsprechende Vorhaben konnten wir bereits 2016 berichten. Auf Twitter hat der Hersteller nun bestätigt, dass die Integration für die Ring Pro und Ring Floodlight Cam trotzdem kommen soll und bereits intern getestet wird.

Über Yannic

Gründete 2015 zeitgleich mit der Veröffentlichung der ersten HomeKit-Geräte „SmartApfel“, damals noch unter dem Namen „HomeKit.tips“.
Ist viel unterwegs und arbeitet gerne auch an den unterschiedlichsten Orten.

Kümmert sich nicht nur um den Inhalt, sondern auch um die technische Umsetzung.

Dir gefallen der Blog, die App und meine Inhalte? Dann würde ich mich über eine ☕️ Kaffeespende freuen.

🛒 Diese Seite enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft, unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises.