Nanoleaf hat angekündigt, dass die erste Generation der Light Panels nun eingestellt wird. Doch anstatt in Tränen auszubrechen, freuen wir uns über die Art und Weise dieses Schritts.

Bevor wir zu Nanoleaf kommen, möchten wir jedoch ein paar generelle Worte zu HomeKit verlieren. Um die begehrte Zertifizierung von Apple zu erhalten, müssen die Geräte auch ohne Server der Hersteller funktionieren. Entscheidet sich also ein Hersteller dazu, Geräte künftig nicht mehr zu unterstützen und schaltet zudem sämtliche Server ab, funktionieren die Geräte trotzdem noch in HomeKit.

Ein Beispiel, das uns jüngst noch in HomeDevices begegnet ist, sind die Steckdosen von Parce. Verfolgt ihr SmartApfel schön länger, dürfte euch das Unternehmen noch ein Begriff sein. Zu gerne hätten wir dem Münchner Trio den Erfolg gegönnt, doch am Ende musste Parce den Betrieb einstellen. Dennoch sind die Steckdosen bei einigen Nutzern noch immer im Einsatz und so ist der Parce One auch bei HomeDevices zu finden.

Nach fünf Jahren werden Nanoleaf Light Panels eingestellt

Doch zurück zu Nanoleaf. Nach fünf Jahren wird der Hersteller den Vertrieb der ersten Generation der Light Panels, damals noch unter dem Namen Nanoleaf Aurora bekannt, einstellen. Der richtige Schritt, denn auch wir würden heute zur neuesten Generation greifen, den Nanoleaf Shapes.

Nanoleaf Aurora Razer

Viele andere Unternehmen würden nun auch das Ende der Unterstützung ankündigen und womöglich sogar die Server im Hintergrund abschalten. Stattdessen bietet Nanoleaf noch bis zum 31. Dezember 2023 Garantie und Ersatzteile an und möchte die erste Generation auch darüber hinaus noch unterstützen. Der Funktionsumfang wird demnach nicht eingeschränkt und ihr könnt die Lampen auch weiterhin über die Nanoleaf-App steuern.

In dem durchaus sehenswerten Video, das Nanoleaf pünktlich zum Renteneintritt der Light Panels veröffentlicht hat, spricht der Hersteller bei der Unterstützungsdauer von “FOREVER” (dt. “Für immer”). Im Kleingedruckten ist dann von “Forever as in a very very very long time” (dt. “Für immer, d.h. für eine sehr, sehr, sehr lange Zeit”) die Rede.

Wir freuen uns jedenfalls über das positive Verhalten des Herstellers gegenüber den allerersten Käufern. So würden wir uns das von allen Unternehmen wünschen. Und auch wenn die Light Panels irgendwann eingestellt werden, über HomeKit werden diese dann trotzdem noch funktionieren.

Über Yannic

Gründete 2015 zeitgleich mit der Veröffentlichung der ersten HomeKit-Geräte „SmartApfel“, damals noch unter dem Namen „HomeKit.tips“.
Ist viel unterwegs und arbeitet gerne auch an den unterschiedlichsten Orten.

Kümmert sich nicht nur um den Inhalt, sondern auch um die technische Umsetzung.

Dir gefallen der Blog, die App und meine Inhalte? Dann würde ich mich über eine ☕️ Kaffeespende freuen.

🛒 Diese Seite enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft, unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises.