Die beliebte App zur Installation, Verwaltung und Steuerung von Homebridge ist in einer neuen Version erschienen. Homemanager 3.0.0 wurde dabei nicht einfach nur weiterentwickelt, ein Großteil des Codes wurde komplett neu geschrieben, neue Funktionen wurden hinzugefügt und Vorbereitungen für die Zukunft getroffen. Wir haben die neue Version bereits seit einigen Monaten im Einsatz und standen mit dem Entwickler Ron Polenthon in ständigem Kontakt. In diesem Beitrag zeigen wir euch einen Funktionsüberblick, alle wichtigen Neuerungen und werfen sogar einen Blick in die Zukunft.

Hand aufs Herz: Wer von euch hat bei HomeKit schon einmal eine Funktion vermisst? Wer komplexe Automationen umsetzen, nicht HomeKit-fähige Geräte trotzdem einbinden oder sogar den Funktionsumfang bestehender HomeKit-Geräte erweitern möchte, kommt um Homebridge nicht drumherum.

Angefangen als Software für Computer-Nerds, ist Homebridge inzwischen im Massenmarkt angekommen. Das liegt nicht zuletzt an Oznu, der mit Homebridge Config UI X eine grafische Benutzeroberfläche anbietet, unserer großartigen Community, in der die meisten Probleme gelöst werden können, und an der App Homemanager, mit der die Konfiguration auch bequem auf der Couch vorgenommen werden kann.

Bestehende Homebridge zu Homemanager hinzufügen

In Homemanager könnt ihr ganz einfach eure bestehende Homebridge- oder Hoobs-Installation einbinden. Solltet ihr Homebridge noch nicht installiert haben, bieten wir euch hier eine umfangreiche Anleitung an, in der wir euch Schritt-für-Schritt zeigen, wie ihr Homebridge ganz einfach auf einem Raspberry Pi installieren könnt. Unser Homebridge-Experte sschuste bringt die Anleitung momentan auf den neuesten Stand.

Dank neuer Bonjour-Erkennung findet Homemanager 3 eure Homebridge-Installation ganz von allein. Ihr müsst nur noch den Benutzernamen und das Passwort eintragen und schon könnt ihr die App zur Steuerung und Verwaltung nutzen.

Solltet ihr mehrere Homebridge-Installationen im Einsatz haben, könnt ihr jeden Server mit einem eigenen Namen und Icon ausstatten. Übrigens müsst ihr euch nicht entscheiden, ob ihr eure Homebridge künftig über die Weboberfläche oder die App steuern möchtet. Beide Möglichkeiten arbeiten Hand in Hand und ihr könnt jederzeit die Oberfläche nutzen, die in dem Moment am besten für euch passt.

Homebridge verwalten und Updates installieren

Im Dashboard zeigt euch Homemanager stets alle wichtigen Informationen zu dem ausgewählten Server an. Ihr seht hier nicht nur die Temperatur und Auslastung sowie die Betriebszeit und den Status der Homebridge, auch installierte Plugins und verfügbare Updates werden euch angezeigt. Ihr könnt Updates sogar ganz einfach installieren. Zudem habt ihr die Möglichkeit sowohl den ganzen Server als auch nur Homebridge schnell und einfach neu zu starten.

Homemanager Dashboard

Im Tab “System” findet ihr zudem die Einstellungen der Homebridge und auch ein Log-File, das ihr bei Problemen entweder im Ganzen oder auch nur in Teilen mit anderen teilen könnt.

Homemanager Log

Plugins installieren, konfigurieren und verwalten war nie einfacher

Möchtet ihr ein neues Plugin installieren, könnt ihr das kinderleicht auch über die App erledigen. Wir finden, das ist sogar mit Abstand die einfachste Möglichkeit. Einfach einen Suchbegriff eingeben, das passende Plugin auswählen und Homemanager erledigt den Rest.

Homebridge-Plugin installieren

Nach der Installation führt euch die App sogar durch die Konfiguration. Wie in einem Formular müsst ihr nur noch die entsprechenden Felder ausfüllen. Dabei unterstützt die App sowohl “Homebridge Verified Plugins” als auch im Quellcode hinterlegte Beispielkonfigurationen und findet notfalls sogar Konfigurationen, die in der Dokumentation stehen. SmartDetect 3 ist so clever, dass mögliche Syntaxfehler automatisch behoben werden.

Homemanager bietet sogar eine geführte Konfiguration

Sollte die geführte Konfiguration einmal nicht verfügbar sein oder ihr seid einfach Fans der klassischen Konfiguration über JSON, könnt ihr sowohl die komplette Config-Datei bearbeiten, als auch nur den Teil des Plugins oder sogar nur einzelne Teile des Plugins.

Homebridge Konfiguration

Übrigens könnt ihr auch ganz einfach die Version des Plugins wechseln. In den Einstellungen der Plugins findet ihr alle bisherigen Versionen und könnt dort einfach eine auswählen. Sollte also die neueste Version einmal nicht so funktionieren wie erwartet, könnt ihr über Homemanager einfach eine alte auswählen.

Version wechseln

Sagt euch ein Plugin am Ende doch nicht zu, ist es genauso schnell wieder deinstalliert. Homemanager warnt euch davor, wenn die Konfiguration noch Einträge des deinstallierten Plugins beinhaltet. Mit einer Wischgeste sind die Einträge dann auch schnell entfernt.

Homebridge-Plugin über Homemanager entfernen

Die wichtigsten Änderungen von Homemanager 3 im Überblick

Kommunikation

  • Vollständiger Wechsel auf API basierte Verbindungen, anstelle von SSH (Homebridge UI API und HOOBS Core API)
  • Stark verkürzte Ladezeiten
  • Stabilere Verbindungen/Anbindungen dank enger technischer Zusammenarbeit mit dem Homebridge UI Entwickler.

Konfiguration

  • Verbesserte Darstellung von Multi-Level Konfig Schemas, sowie „schema conditions“ Unterstützung
  • Durch die neue Sortier- und Suchfunktion noch schneller Konfig Einträge finden
  • Hybrid Konfig: grafisch durch die Konfig navigieren und nur den gewünschten Bereich im Klartext bearbeiten
  • Neue Swipe Gesten für Teilen, Klartext Darstellung, Kopieren, Duplizieren und Löschen von Konfig Objekten
  • Einrichtungshilfe nun noch dynamischer, einfacher und interaktiver gestaltet.
  • Klartext Konfig Darstellung nun mit Syntax Highlighting
  • Einfachere Menüs für die Verwaltung generischer Konfig Objekte
  • SmartDetect 3 lässt nun auch Beispiel Konfigurationen zu, welche leichte Syntax Fehler enthalten

Plugins

  • Unterstützung für „Homebridge verified Plugins“
  • Die Installation und Deinstallation ist nun interaktiv geführt und enthält zusätzliche Überprüfungen im Hintergrund
  • Plugin Versionen können nun ganz leicht interaktiv gewechselt werden und auch bei der Installation definiert werden
  • Konfig Objekte sind nun direkt vom jeweiligen Plugin aus aufrufbar
  • HOOBS Nutzer erhalten Plugin Daten nun vollständig von „plugins.hoobs.org“

Instanz Log

  • Nun endlich nativ verfügbar für alle Homebridge und HOOBS Nutzer
  • Unter Homebridge, inklusive Farbdarstellung

Software Seite

  • Darstellung von Homebridge, Homebridge UI und HOOBS Core Updates
  • Möglichkeit zum Anstoßen der obigen Updates
  • Möglichkeit zum Anpassen der Temperatureinheit

Setup

  • Transparente und unabhängige Setup Anweisungen für Homebridge und HOOBS
  • Schnelles Hinzufügen neuer Instanzen, durch eine neue automatische Instanz Erkennung (mit Bonjour Erkennung)
  • Nützliche Hilfestellungen und generelle Zusatzinformationen
  • Instanzen und Server können nun übersichtlicher verwaltet werden

Allgemein

  • Neues optimiertes Layout, inklusive verschiedener Design Änderungen (u. a. verbesserter Dark Mode)
  • Anfängerfreundlichere und detailliertere Beschreibungen
  • Intelligente Unterstützung während verschiedener Aufgaben
  • Klarere Fehlermeldungen und optimierte Ladedarstellungen
  • Lokalisierung in neue Sprachen, insgesamt: Englisch, Chinesisch, Tschechisch, Dänisch, Französisch, Deutsch, Griechisch, Italienisch, Polnisch und Spanisch

Ein Blick in die Zukunft

In einem persönlichen Gespräch hat uns der Entwickler Ron Polenthon einen exklusiven Einblick in künftige Versionen gewährt. Es sollen regelmäßig Updates erscheinen, die neben Fehlerbehebungen auch neue Funktionen beinhalten.

Da wahrscheinlich auch bald Hoobs in Version 4 erscheinen wird, wird auch Homemanager in der nächsten Version entsprechend angepasst und Änderungen und auch neue Funktionen entsprechend abbilden.

Version 3.2 soll dann Widgets einführen. Damit könnt ihr euch die wichtigsten Informationen auch direkt auf dem Homescreen anzeigen lassen. Die Systeme können dann innerhalb der App entsprechend sortiert werden. Je nach Sortierung erscheinen die Informationen dann in den Widgets.

Ab Version 3.3 sollen sich einzelne Plugins auch deaktivieren lassen. So müsst ihr Plugins nicht gleich deinstallieren, wenn ihr diese temporär nicht nutzen möchtet. Außerdem soll man die Verbindung zu Apple HomeKit dann auch einfach zurücksetzen können.

Fest in der Agenda aber noch keiner bestimmten Version zugeordnet ist zudem der iCloud-Sync. Einmal angelegte Server werden dann sowohl mit dem iPhone als auch mit dem iPad synchronisiert.

Fazit

Wir hatten Homemanager in den letzten Monaten nicht nur in Version 3 bei uns installiert, sondern auch fast ausschließlich für die Verwaltung unserer Homebridge, der Installation neuer Plugins und der Konfiguration genutzt. Abends auf dem Sofa noch schnell ein interessantes Plugin installieren war nie einfacher. Der regelmäßige Austausch mit dem gerade einmal 18-jährigen Entwickler hat uns gezeigt, wie viel Herzblut Ron in dieses Projekt steckt. Von uns gibt es daher eine klare Empfehlung für alle Nutzer einer Homebridge.

Ihr bekommt Homemanager für Homebridge ab sofort im App-Store in Version 3.0.0. Der Download ist zunächst kostenlos. Die Basisversion mit einem Homebridge-Server mit bis zu drei Instanzen schlägt mit einmalig 5,49€ zu Buche. Für die Pro-Version mit mehr als einem Server und unbegrenzten Instanzen werden 11,99€ fällig.

Über Yannic

Gründete 2015 zeitgleich mit der Veröffentlichung der ersten HomeKit-Geräte „SmartApfel“, damals noch unter dem Namen „HomeKit.tips“.
Ist viel unterwegs und arbeitet gerne auch an den unterschiedlichsten Orten.
Kümmert sich nicht nur um den Inhalt, sondern auch um die technische Umsetzung.