Auf der diesjährigen Entwicklerkonferenz Google I/O, dem Pendant zur WWDC von Apple, wurde erstmals auch ein Gerät aus dem Hause Eve Systems präsentiert. Das bislang exklusiv auf Apple HomeKit spezialisierte Unternehmen wird künftig den neuen Smarthome-Standard matter unterstützen und kann somit auch auf anderen Smarthome-Plattformen eingebunden werden.

Dass ausgerechnet ein Gerät von Eve Systems auf der Bühne von Google auf einem Android-Smartphone mit dem Google-Account verknüpft wird, hätten wir vor wenigen Jahren noch für unmöglich gehalten. Der neue Smarthome-Standard matter wird jedoch, glaubt man den Versprechungen der Verantwortlichen, einiges durcheinanderwirbeln.

matter Hersteller auf der Google I/O

Zur Erinnerung: matter ist der neue Smarthome-Standard, auf den sich zahlreiche namhafte Unternehmen geeinigt haben, darunter Apple, Amazon und Google, aber auch Signify, tuya und eben Eve Systems. Wird ein Gerät von matter zertifiziert, kann dieses künftig in Apple HomeKit, Google Assistant, Amazon Alexa und in weitere Smarthome-Plattformen eingebunden werden.

Da bei matter große Teile von HomeKit übernommen wurden, verwundert es nicht, dass ausgerechnet Eve Systems bei dem neuen Smarthome-Standard eine Vorreiterrolle einzunehmen scheint. Einen Großteil der eigenen Geräte hat das Münchner Unternehmen bereits auf Thread umgestellt, ein Funkprotokoll, das in matter Anwendung findet.

Eve Energy mit matter-Code

Ab 1:28:22 bei der Google Keynote wird der neue Smarthome-Standard thematisiert. Neben den zahlreichen Logos von Unternehmen, die den Standard unterstützen werden, wird auch der einfache Kopplungsprozess anhand des Zwischensteckers Eve Energy demonstriert.

Das Android-Smartphone erkennt dabei automatisch den noch nicht eingerichteten Eve Energy und schlägt vor, diesen zum Google Account hinzuzufügen. Dazu muss lediglich der matter-Code gescannt werden, der anstelle des HomeKit-Codes an der Seite des Gerätes angebracht ist.

Eve Energy wird in matter eingebunden

Das war es dann allerdings auch schon wieder. Mehr wird über matter nicht gesagt. Wir sind gespannt, ob Apple in diesem Jahr ebenfalls ein paar Worte auf der WWDC über den neuen Smarthome-Standard verlieren wird. Offiziell soll matter, nachdem der Start einige Male verschoben wurde, in diesem Herbst starten.

Über Yannic

Gründete 2015 zeitgleich mit der Veröffentlichung der ersten HomeKit-Geräte „SmartApfel“, damals noch unter dem Namen „HomeKit.tips“.
Ist viel unterwegs und arbeitet gerne auch an den unterschiedlichsten Orten.

Kümmert sich nicht nur um den Inhalt, sondern auch um die technische Umsetzung.

Dir gefallen der Blog, die App und meine Inhalte? Dann würde ich mich über eine ☕️ Kaffeespende freuen.

🛒 Diese Seite enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft, unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises.