Mit dem Aqara Camera Hub G2H Pro bietet der Hersteller eine günstigere Alternative zum Aqara Camera Hub G3. Welche Kompromisse du dafür eingehen musst, erklären wir in diesem Beitrag.

Aqara hat die unterschiedlichsten Hubs auf dem Markt, um die eigenen Zigbee-Geräte in Apple HomeKit einzubinden. Wir finden es gar nicht schlecht, wenn ein solcher Hub nicht nur im Schrank steht, sondern auch noch andere Aufgaben übernimmt. Deshalb ist unser Review zum Flaggschiff von Aqara, dem Camera Hub G3, auch sehr gut ausgefallen. Doch wie sieht es mit dem günstigeren Aqara Camera Hub G2H Pro aus?

Kamera, Bewegungsmelder und Sicherheitssystem

Neben dem Gerät befinden sich eine Anleitung, Schrauben, Dübel, ein 3M-Klebepad und eine Metallplatte als Befestigungsmaterialien sowie ein Kabel für die Stromversorgung im Lieferumfang. Statt auf USB-C setzt Aqara bei dem günstigen Modell auf Micro-USB. Zudem fehlt das USB-Netzteil. Positiv zu erwähnen, ist hingegen der Magnet in dem beweglichen Standfuß. Damit kann die Kamera einfach an Metalloberflächen befestigt und ausgerichtet werden.

Aqara Camera Hub G2H Pro Lieferumfang

Weiter geht es mit der Einrichtung über die herstellereigene App. Die Verbindung erfolgt, wie bei den meisten Smarthome-Geräten, die sich über WLAN verbinden, ausschließlich über 2.4GHz. Nach der Einrichtung über die App von Aqara, bei der die WLAN-Daten per QR-Code an die Kamera übertragen werden, kann die Kamera auch gleich zu HomeKit hinzugefügt werden.

Einrichtung

Fast alle Hubs von Aqara stellen in HomeKit ein Sicherheitssystem zur Verfügung. Der Aqara Camera Hub G2H Pro macht da keine Ausnahme und so stehen dir die vier Zustände “Zuhause”, “Abwesend”, “Nacht” und “Aus” zur Verfügung, über die du ein gutes Sicherheitssystem realisieren kannst.

Auch einen Bewegungsmelder bindet die Kamera in HomeKit ein. Wird über das Kamerabild eine Bewegung entdeckt, löst der Bewegungsmelder in HomeKit aus.

HomeKit Secure Video Kamera

Noch immer gibt es Hersteller, die HomeKit-Kameras ohne HomeKit Secure Video anbieten. Unverständlich, denn solche Geräte ziehen wir bei unserer Kaufentscheidung nicht mehr in Betracht. Der Aqara Camera Hub G2H Pro unterstützt jedoch Apples Standard für Sicherheitskameras.

Aqara G2H Pro in Apple HomeKit

Somit können die Aufnahmen über den Home Hub, also einem HomePod mini oder Apple TV, verschlüsselt und anschließend in der iCloud gespeichert werden. Bei der Speicherung der Aufnahmen kann zwischen “Wenn abwesend” und “Wenn zu Hause” unterschieden werden. Möchtest du etwa die Aufnahmen nur dann speichern, wenn niemand zu Hause ist, ist das problemlos möglich. Zudem können HomeKit Secure Video Kameras Personen (inkl. Gesichtern), Tiere, Fahrzeuge und Pakete unterscheiden.

Aufnahmeeinstellungen in HomeKit

Alternativ hat die Kamera auf der Unterseite einen Steckplatz für eine Micro-SD-Karte und auch NAS-Systeme werden mit der neuesten Firmware unterstützt. Die Aufnahmen müssen also nicht zwangsläufig in der iCloud landen.

Herstellereigene Funktionen

Bei den herstellereigenen Funktionen muss man deutliche Kompromisse im Vergleich zum Camera Hub G3 eingehen. Trotzdem findet sich auch bei dem Camera Hub G2H Pro die ein oder andere nützliche Funktion. Unter anderem kann ein Reset über die Kamera verhindert werden. Somit ist es einem Einbrecher nicht möglich, die Kamera einfach zurückzusetzen. Hierfür muss nach der Aktivierung dieser Funktion zwingend die App genutzt werden.

Zusatzfunktionen

Ebenfalls sehr spannend ist die “Privacy occlusion area”, also ein definierbarer Privatsphärebereich. Dabei können Bereiche definiert werden, die anschließend geschwärzt werden. Diese Bereiche sind auch in HomeKit nicht sichtbar und werden demnach nicht in die iCloud hochgeladen. Möchtest du etwa eine Kamera in dein Schlafzimmer stellen, kannst du den Bereich um das Bett schwärzen.

Privacy occlusion area in HomeKit

Doch auch die Lautstärke, ein Timelapse-Video oder die Orientierung der Kamera kann hier eingestellt werden. Letzteres erlaubt die Anbringung der Kamera etwa kopfüber an der Decke.

Aqara Camera Hub G2H Pro vs. Aqara Camera Hub G2H

Solltest du einen Aqara Camera Hub G2H bereits im Einsatz haben, fragst du dich bestimmt, ob sich ein Upgrade auf das neue Modell lohnt. Bist du in der Vergangenheit bei der Verbindung von Aqara-Geräten mit dem Hub an das Limit von 32 Geräten, bzw. 64 bei dem Einsatz von Signalverstärkern, gestoßen, lohnt sich ein Upgrade. Das Limit wurde auf 128 Geräte angehoben.

Optisch kaum zu unterscheiden: Links der G2H und rechts der G2H Pro

Auch bei den unterstützten Micro-SD-Karten hat sich etwas getan. Statt der bislang 32GB unterstützt das neue Modell Micro-SD-Karten mit einer Kapazität von maximal 512GB. Zudem können die Aufnahmen auch auf einem NAS gespeichert werden. Dieser muss das Samba-Protokoll unterstützen.

Doch auch die “Privacy occlusion area” könnte vielleicht für dich interessant sein. Möchtest du die Kamera an einem Ort platzieren, an dem ein oder mehrere Bereiche ausgespart werden sollen, kannst du diese Bereiche einfach schwärzen.

Hast du hingegen auf eine höhere Auflösung, USB-C oder ein wetterfestes Gehäuse gehofft, müssen wir dich enttäuschen. Die Kamera setzt weiterhin auf eine Auflösung von 1080p, Micro-USB und ist weiterhin nur für den Innenbereich gedacht.

Aqara Camera Hub G2H Pro vs. Aqara Camera Hub G3

Den Camera Hub G2H Pro mit dem Aqara Camera Hub G3 zu vergleichen ist natürlich nicht wirklich fair. Doch vielleicht stellst du dir die Frage, ob du mehr Geld für den großen Bruder ausgeben solltest.

Größe, Funktiomsumfang und Preis unterscheiden sich: Links der G3 und rechts der G2H Pro

Möchtest du einen großen Bereich überwachen, der nur über eine schwenkbare Kamera abgedeckt werden kann, lohnt sich eventuell der Griff zum Camera Hub G3. Allerdings kann die Kamera nicht über HomeKit geschwenkt werden. Das ist nur über die herstellereigene App möglich.

Auch die anderen Zusatzfunktionen, darunter eine Personen- bzw. Tierverfolgung, die Gestenerkennung und die IR-Fernbedienung können nicht über HomeKit genutzt werden.

Das “Physical Masking”, bei dem die Kameralinse in das innere des Gehäuses fährt, kann hingegen auch über HomeKit aktiviert bzw. deaktiviert werden. Zwar gibt es keinen gesonderten Schalter dafür, schaltest du die Kamera jedoch ein, sobald die letzte Person das Haus verlässt und wieder aus, wenn die erste Person nach Hause kommt, fährt auch die Linse entsprechend aus bzw. in das Gehäuse.

Auch bei den Details ist der Camera Hub G3 fortschrittlicher als der Camera Hub G2H Pro. Statt Micro-USB setzt das große Modell auf USB-C und neben 2.4GHz wird auch das 5GHz Wi-Fi unterstützt.

Fazit

Der Aqara Camera Hub G2H Pro gehört trotz der zahlreichen Zusatzfunktionen zu den günstigeren HomeKit Secure Video Kameras. Unter anderem dient die Kamera auch als Hub für bis zu 128 Zigbee-Geräte von Aqara.

Wir würden uns nicht mehr jeden Hub ins Haus holen, doch Aqara gehört definitiv dazu. Die Geräte sind günstig und laufen bei uns sehr zuverlässig. Zudem steht der Aqara Camera Hub G2H Pro nicht einfach nur im Schrank herum, sondern ist gleichzeitig eine HomeKit Secure Video Kamera, ein Sicherheitssystem und ein Bewegungsmelder.

Aktuell ist der Aqara Camera Hub G2H Plus nur bei Apple für 75,95€ erhältlich. Der Aqara Camera Hub G3 ist hingegen aktuell bei Amazon für unter 100€ im Angebot. Deshalb würden wir momentan den Griff zum großen Modell empfehlen. Sobald der neue Hub auch bei anderen Händlern erhältlich ist und der Straßenpreis etwas fällt, ist der Camera Hub G2H Plus jedoch eine echte Alternative. Zumindest, wenn du keine schwenkbare Kamera benötigst und auch sonst den ein oder anderen Kompromiss eingehen kannst.

Über Yannic

Gründete 2015 zeitgleich mit der Veröffentlichung der ersten HomeKit-Geräte „SmartApfel“, damals noch unter dem Namen „HomeKit.tips“.
Ist viel unterwegs und arbeitet gerne auch an den unterschiedlichsten Orten.

Kümmert sich nicht nur um den Inhalt, sondern auch um die technische Umsetzung.

Dir gefallen der Blog, die App und meine Inhalte? Dann würde ich mich über eine ☕️ Kaffeespende freuen.

🛒 Diese Seite enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft, unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises.