Aqara bietet inzwischen unterschiedliche Hubs in Deutschland an, um die eigenen Zigbee-Geräte in HomeKit einzubinden. Alle Hubs bieten dabei Vor- und Nachteile und man kann nicht pauschal einen Hub empfehlen. Deshalb möchten wir euch in diesem Beitrag einen Überblick anbieten, damit ihr euch für ein Modell entscheiden könnt.

Aqara Hub (veraltet)

Xiaomi Aqara HomeKit Hub

Das Urgestein ist der Aqara Hub. Anfangs nur über China bestellbar und mit Adapter zu verwenden, gibt es inzwischen auch eine Version mit SchuKo-Stecker und mit Anbindung an die europäischen Server. Der Hub wird direkt in die Steckdose eingesteckt und verbraucht ziemlich viel Platz. Direkt benachbarte Steckdosen können in der Regel nicht mehr benutzt werden.

Im Vergleich zu den anderen Hubs wirkt dieses Modell aufgrund der fehlenden Zigbee 3.0 Unterstützung etwas in die Jahre gekommen.

  • Model: ZHWG11LM
  • Abmessungen: 80 x 80 x 42 mm
  • Stromversorgung: 110-240V Steckdose
  • Ports: Keine
  • Verbindung: Zigbee / WiFi 2,4 GHz
  • Maximale Anzahl von Geräten: 32
  • Integrierte Kamera: Keine
  • Unterstützte Smart Home Systeme: Apple HomeKit
  • Vorteile
    • Laute Sirene
    • RGB Licht
    • Wird als Alarmsystem in HomeKit angezeigt ( Abwesend / Aus)
  • Nachteile
    • Unterstützt maximal 32 Geräte
    • Unterstützt keine Zigbee 3.0 Geräte
    • Großer Formfaktor
  • Unverbindliche Preisempfehlung: 59,99€

Aqara Hub M1S

Aqara Hub M1S

Der Aqara Hub M1S ist die neue Generation des ursprünglichen Aqara Hubs. Während sich die Geräte optisch kaum unterscheiden, wurde die verbaute Technik auf den neuesten Stand gebracht. Mit Zigbee 3.0 werden auch die neuen Geräte von Aqara unterstützt.

Zudem wurde der integrierte Helligkeitssensor verbessert. Kann der ursprüngliche Aqara Hub nur zwischen zwei Zuständen unterscheiden, hat der Aqara Hub M1S nun einen vollwertigen Helligkeitssensor spendiert bekommen.

  • Model: ZHWG15LM
  • Abmessungen: 80 x 80 x 42 mm
  • Stromversorgung: 110-240V Steckdose
  • Ports: Keine
  • Verbindung: Zigbee 3.0 / WiFi 2,4 GHz
  • Maximale Anzahl von Geräten: 32 bzw. bis zu 128 mit dem Einsatz von Signalverstärkern
  • Integrierte Kamera: Keine
  • Unterstützte Smart Home Systeme: Apple HomeKit
  • Vorteile
    • Laute Sirene
    • RGB Licht
    • Vollwertiger Helligkeitssensor integriert
    • Wird als Alarmsystem in HomeKit angezeigt (Zuhause / Abwesend / Nacht / Aus)
    • Unterstützt den neuesten Funkstandard Zigbee 3.0
  • Nachteile
    • Großer Formfaktor
  • Unverbindliche Preisempfehlung: 59,99€

Aqara Camera Hub G2H (veraltet)

Aqara G2H

Der wohl ungewöhnlichste Aqara Hub ist unbestritten der Camera Hub G2H. Neben der Funktion als Hub kann das Gerät gleichzeitig auch als HomeKit Secure Video Kamera genutzt werden.

Da die Stromversorgung über Micro-USB erfolgt, ist man bei der Platzierung nicht an eine Steckdose gebunden, wie es bei dem Aqara Hub der Fall ist. Dafür verzichtet das Modell allerdings auf das Alarmsystem mit der lauten Sirene.

Ausgestattet mit Zigbee 3.0 können alle bislang erhältlichen Geräte von Aqara verbunden werden. Dabei unterstützt der Camera Hub G2H maximal 32 Geräte. Wird ein Signalverstärker genutzt, wie der Aqara Zwischenstecker, können sogar bis zu 64 Geräte verbunden werden.

Die integrierte Kamera verfügt über eine Auflösung von 1080p bei einem Betrachtungswinkel von 140°. Dank HomeKit Secure Video kann das Videomaterial lokal auf dem Home Hub verschlüsselt und anschließend in der iCloud gespeichert werden. Voraussetzung dafür ist jedoch ein iCloud-Speicherplan von mindestens 200GB.

Eine lokale Bildanalyse auf dem Home Hub ermöglicht zudem die Benachrichtigung bei der Erkennung von Personen, Tieren und/oder Fahrzeugen.

  • Model: CH-H01
  • Abmessungen: 82 x 57 x 51 mm
  • Stromversorgung: Micro-USB
  • Ports: Keine
  • Verbindung: Zigbee 3.0 / WiFi 2,4 GHz
  • Maximale Anzahl von Geräten: 32 bzw. bis zu 64 mit dem Einsatz von Signalverstärkern
  • Integrierte Kamera: 1080p / 140° / HomeKit Secure Video
  • Unterstützte Smart Home Systeme: Apple HomeKit
  • Vorteile
    • Unterstützt den neuesten Funkstandard Zigbee 3.0
    • Ist zusätzlich eine HomeKit Secure Video Kamera
    • Das Kamerabild kann als Bewegungsmelder in HomeKit genutzt werden
  • Nachteile
    • In HomeKit wird lediglich zwischen “Abwesend” und “Aus” unterschieden
  • Unverbindliche Preisempfehlung: 62,99€

Aqara Camera Hub G3

Aqara Camera Hub G3

Der Camera Hub G3 ist mit Abstand das vielseitigste Gerät und verbindet fast sämtliche Vorteile der anderen Hubs in einem Gerät. Neben der Funktion als HomeKit-Hub mit dem modernen Zigbee 3.0, kann das Gerät, wie der Name es schon verrät, auch als Kamera genutzt werden. Über die herstellereigene App kann die Kamera um 360 Grad gedreht sowie nach oben und unten geschwenkt werden. In HomeKit unterstützt der Aqara Camera Hub G3, ein Home Hub und entsprechender iCloud-Speicherplan vorausgesetzt, HomeKit Secure Video. Damit können Aufnahmen verschlüsselt in der iCloud gespeichert und eine Gesichts- bzw. Tier- und Autoerkennung genutzt werden.

Doch nicht nur HomeKit Secure Video bietet eine Gesichtserkennung. Aqara selber stellt die Erkennung von Gesichtern, Gesten und Haustieren bereit. Gesten lassen sich dann auch als Auslöser für Aktionen nutzen, allerdings nur über die herstellereigene App. Die Kamera erkennt Gesten per Hand als Peace-Zeichen, vier Finger, fünf Finger, eine Pistole und das bei Tauchern genutzte OK-Zeichen.

Dank der 2K-Auflösung sind auch Bereiche, die etwas weiter weg liegen, schön scharf. Wie immer gilt jedoch, dass über HomeKit Secure Video nur eine Full-HD Auflösung unterstützt wird. Alternativ zur Speicherung in der iCloud können die Aufnahmen auch auf einer lokalen Micro-SD-Karte abgelegt werden.

Besonders interessant, und sonst eher selten anzutreffen, ist der Privacy Protection Mode. Dabei wird hardwareseitig die Kamera verdeckt und selbst wenn ein Fremder Zugriff auf die Kamera erlangt, kann dieser nichts sehen.

  • Model: CH-H03
  • Abmessungen: unbekannt
  • Stromversorgung: USB-C
  • Ports: Keine
  • Verbindung: Zigbee 3.0 / WiFi 2,4 GHz
  • Maximale Anzahl von Geräten: 32 bzw. bis zu 128 mit dem Einsatz von Signalverstärkern
  • Integrierte Kamera: 2K / 110° (um 360° schwenkbar, sowie neigbar) / HomeKit Secure Video
  • Unterstützte Smart Home Systeme: Apple HomeKit, Amazon Alexa, Google Assistant
  • Vorteile
    • Unterstützt den neuesten Funkstandard Zigbee 3.0
    • Ist zusätzlich eine HomeKit Secure Video Kamera
    • Das Kamerabild kann als Bewegungsmelder in HomeKit genutzt werden
    • Wird als Alarmsystem in HomeKit angezeigt (Zuhause / Abwesend / Nacht / Aus)
    • Der “Privacy Protection Mode” kann die Kamera hardwareseitig verdecken
    • Kann zusätzlich Geräte mit IR-Fernbedienung steuern (nicht über HomeKit)
  • Nachteile
    • Vergleichsweise teuer
  • Unverbindliche Preisempfehlung: 119,99€

Aqara Hub M2

Aqara Hub M2

Das neueste Modell von Aqara ist erstaunlich vielseitig. Die Stromversorgung erfolgt über einen Micro-USB Anschluss, wodurch das Gerät flexibel platziert werden kann. Neben WiFi ist zudem ein Ethernet-Port verbaut, wodurch eine stabile Verbindung mit dem Router sichergestellt werden kann.

Der Aqara Hub M2 integriert Zigbee 3.0. Dadurch kann der Hub mit allen Geräten von Aqara genutzt werden. Darüber hinaus wurde auch Bluetooth 5.0 integriert. Aktuell gibt es allerdings keine Geräte, die von Bluetooth gebrauch machen. Es bleibt also abzuwarten, ob Aqara in Zukunft noch entsprechende Geräte veröffentlichen wird.

Besonders interessant ist die eingebaute 360° Infrarotsteuerung. Damit können Geräte, die über eine IR-Fernbedienung gesteuert werden, auch in Aqara eingebunden werden. Der Hersteller hat dazu eine recht große Datenbank mit zahlreichen Geräten und den passenden Signalen hinterlegt. Kompatible Geräte können dadurch einfach über die Aqara-App ausgewählt werden. Sollte ein Gerät nicht gelistet sein, kann man die Signale auch manuell anlernen. Leider werden die Geräte jedoch nicht in HomeKit angezeigt.

Wie schon der Aqara Hub, integriert auch der Aqara Hub M2 ein Alarmsystem. In HomeKit kann ein Schalter dabei auf “Zuhause”, “Abwesend”, “Nacht” oder “Aus” gestellt werden. Dieser Status kann auch in Automationen abgefragt werden, wodurch die Realisierung einer Alarmanlage möglich ist.

  • Model: HM2-G01
  • Abmessungen: 101 x 31 mm
  • Stromversorgung: Micro-USB
  • Ports: USB-A, RJ45
  • Verbindung: Zigbee 3.0 / WiFi 2,4 GHz / Bluetooth 5.0 / IR
  • Maximale Anzahl von Geräten: 32 bzw. bis zu 128 mit dem Einsatz von Signalverstärkern
  • Integrierte Kamera: Keine
  • Unterstützte Smart Home Systeme: Apple HomeKit, Amazon Alexa, Google Assistant
  • Vorteile
    • Unterstützt den neuesten Funkstandard Zigbee 3.0
    • Kann zusätzlich Geräte mit IR-Fernbedienung steuern (nicht über HomeKit)
    • Wird als Alarmsystem in HomeKit angezeigt (Zuhause / Abwesend / Nacht / Aus)
    • Ethernet-Anschluss
  • Nachteile
    • Leiser Lautsprecher
    • IR-Fernbedienung nur über die Aqara-App
  • Unverbindliche Preisempfehlung: 56,99€

Aqara Hub E1

Der Aqara Hub E1 ist das kompakteste und günstigste Modell. Über USB-A wird der Hub mit Strom versorgt und über Wi-Fi in das heimische Netzwerk eingebunden. Dank eines Gelenks kann der Hub um 210° gedreht werden. Das kann nicht nur bei der Ausrichtung der Antenne helfen, sondern kann auch bei geringem Platzangebot sehr nützlich sein.

Genau wie die großen Geschwister unterstützt auch der Aqara Hub E1 Zigbee 3.0 und kann sich somit selbst mit den neuesten Geräten von Aqara verbinden. Ferner dient das Gerät nicht nur als Zigbee-Hub, sondern soll sich gleichzeitig auch als Wi-Fi Repeater nutzen lassen.

Mit dem Aqara Hub E1 könnt ihr nicht nur zahlreiche Geräte des Herstellers in Apple HomeKit einbinden, gleichzeitig erhaltet ihr auch ein Alarmsystem. Dabei wird euch in HomeKit ein Schalter mit den vier Zuständen “Zuhause”, “Abwesend”, “Nacht” und “Aus” zur Verfügung gestellt, mit dem ihr eine ausgeklügelte Alarmanlage realisieren könnt.

  • Model: HE1-G01
  • Abmessungen: 108 x 30 x 7 mm
  • Stromversorgung: USB-A
  • Ports:
  • Verbindung: Zigbee 3.0 / WiFi 2,4 GHz
  • Maximale Anzahl von Geräten: 32 bzw. bis zu 128 mit dem Einsatz von Signalverstärkern
  • Integrierte Kamera: Keine
  • Unterstützte Smart Home Systeme: Apple HomeKit, Amazon Alexa, Google Assistant
  • Vorteile
    • Unterstützt den neuesten Funkstandard Zigbee 3.0
    • Wird als Alarmsystem in HomeKit angezeigt (Zuhause / Abwesend / Nacht / Aus)
    • Sehr kompakt und flexibel einsetzbar
    • Günstig
  • Nachteile
    • keine Zusatzfunktionen, wie Kamera, Sirene o.ä.
  • Unverbindliche Preisempfehlung: 39,99€

Fazit

Der ursprüngliche Aqara Hub ist durch die fehlende Zigbee 3.0 Unterstützung und der maximalen Anzahl von lediglich 32 Geräten veraltet und auch der Aqara Camera Hub G2H wurde bereits durch ein neues Modell abgelöst. Daher würden wir euch zu dem Aqara Camera Hub G3, Aqara Hub M1S, dem Aqara Hub M2 oder dem kompakten Aqara Hub E1 raten. Während der Aqara Camera Hub G3 mit den meisten Funktionen besticht, ist der E1 besonders kompakt und günstig. Der Aqara Hub M1S und der Aqara Hub M2 liegen sowohl preislich als auch von den Funktionen zwischen den beiden Modellen.

Über Yannic

Gründete 2015 zeitgleich mit der Veröffentlichung der ersten HomeKit-Geräte „SmartApfel“, damals noch unter dem Namen „HomeKit.tips“.
Ist viel unterwegs und arbeitet gerne auch an den unterschiedlichsten Orten.

Kümmert sich nicht nur um den Inhalt, sondern auch um die technische Umsetzung.

Dir gefallen der Blog, die App und meine Inhalte? Dann würde ich mich über eine ☕️ Kaffeespende freuen.

🛒 Diese Seite enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft, unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises.