Passend zur bevorstehenden Gartensaison hat Philips neue Produkte für den Außenbereich angekündigt. Auf der Light + Building präsentiert das Unternehmen aus den Niederlanden die neuen Geräte. Ab Juli soll die Außenbeleuchtung im Handel erhältlich sein.

Mit Hue Go hat sich Philips bereits vor ein paar Jahren erstmals an den Außenbereich gewagt. Die portable Lampe ist mit einem Akku ausgestattet und eignet sich hervorragend, um in lauen Sommernächten mit auf den Balkon genommen zu werden. Die Lampe ist zwar nicht wasserdicht, jedoch beständig gegen hohe Luftfeuchtigkeit.

Nun soll auch die Gartenbeleuchtung smart gemacht werden. Alle neu vorgestellten Produkte können natürlich über die zweite Generation der Hue Bridge (die eckige Version) auch in HomeKit eingebunden werden. So könnt ihr die Lampen beispielsweise automatisch einschalten, sobald es dunkel wird.

Philips Hue Lily

Der Spot Philips Hue Lily soll künftig die Highlights in eurem Garten ins rechte Licht rücken. Die Lampe kann in 16 Millionen verschiedenen Farben leuchten und deckt Farbtemperaturen von 2.200-6.500 Kelvin ab. Das Set, bestehend aus drei Lily Spots, soll für 299,99€ erhältlich sein.

Philips Hue Calla bollard

Die Lampe Philips Hue Calla bollard kann direkt an Wegen platziert werden. Genau wie der Spot Lily kann auch die Wegbeleuchtung in über 16 Millionen Farben leuchten. Pro Lampe werden 139,99€ fällig.

Philips Hue Tuar Außenbeleuchtung

Zudem soll es auch drei neue Philips Hue White Lampen für die Außenbeleuchtung geben. Wie der Name schon verrät, können die Lampen jedoch nur in weiß leuchten. Unter den Namen Lucca, Tuar und Turaco wird es die Außenlampen zu Preisen ab 69,99€ geben.

8 KOMMENTARE

  1. Alter Schwede, die Preise wieder. 3er-Set 300 €, eine Lampe die stehen kann 140 €. Betrachte ich mal als völlig abgehoben. Hatte mich ja nach der ersten Ankündigung gefreut und jetzt beschlossen es selbst zu bauen.

  2. Bitte schaut’s mal in ein Gartengeschäft, NICHT zum Obi und schaut mal was dort eine Lampe kostet. Da sind die 140 günstig

  3. Preislich spielen die Leuchten eher nicht so im Endverbrauchergeschäft mit. Philips sollte sich bei den Preisen un Architekten kümmern sonst wird die Sparte Hue bald keine Finanziellen mittel mehr haben. Ir habt schon rect damit das sie Teuer sind aber gleichzeitig auch nicht. Gute Pollerleuchten wie in öffentlichen Ausschreitungen kosten schnell mal 300-400€ Netto. Aber diese Leuchten wird ein Endverbraucher so gut wie nie kaufen!

  4. Warum soll man solche Lampen kaufen? Welchen Vorteil bringen sie gegenüber anderen Lampen, in die ich jede hue Birne einbauen kann? Mach schon seit Jahren und funktioniert perfekt ….

    • NeNeNeNeeeee. Also mal ehrlich, warum?
      Da nutze ich lieber einen Dimmer und nen extra Schalter um manuell das Licht ein und aus zu schalten. Hinzu kommt dann noch von Fibaro der Switch und schon hab ich mein Gartenlicht ins SmartHome integriert. Ganz einfach

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here