Der Hersteller von intelligenten Türschlössern Nuki informiert gerade seine Kunden per E-Mail über ein verfügbares Firmware-Update. Was in der E-Mail nicht so deutlich rüberkommt: Das Update schließt kritische Sicherheitslücken.

Solltest du ein Produkt von Nuki im Einsatz haben, solltest du schnellstmöglich in der herstellereigenen App nachsehen, ob ein Firmware-Update bereitsteht. Die neuen Versionen sollen kritische Sicherheitslücken schließen. Um welche Lücken es sich genau handelt, schreibt der Hersteller zum Schutz der Kunden natürlich (noch) nicht.

Deine Geräte von Nuki sollten die folgenden Firmware-Versionen installiert haben:

  • Nuki Smart Lock 3.0 and 3.0 Pro: 3.3.5
  • Nuki Smart Lock 2.0: 2.12.4
  • Nuki Opener: 1.8.1
  • Nuki Bridge (1.0): 1.22.0
  • Nuki Bridge (2.0): 2.13.2
  • Nuki Keypad: 1.9.2
  • Nuki Fob: 1.8.1

Falls ein Gerät noch eine ältere Version aufweist, kannst du folgende Schritte durchführen:

Stelle sicher, dass sich dein Smartphone in Bluetooth-Reichweite der Geräte befindet.
Du brauchst den Admin-Pin-Code des Smart Locks. Wenn du ihn nicht hast, kontaktiere den Besitzer der Produkte. Oder bitte den Besitzer direkt, das Update zu installieren.
Gehe zu “Einstellungen” > “Verwaltung” > “Firmware Update”.
Tipp: Wenn du dein Smart Lock und/oder deinen Opener mit einer Bridge verwendest, solltest du die automatische Aktualisierung auf deinem Smartphone aktivieren. Auf diese Weise werden Updates in Zukunft automatisch installiert.

Über Yannic

Gründete 2015 zeitgleich mit der Veröffentlichung der ersten HomeKit-Geräte „SmartApfel“, damals noch unter dem Namen „HomeKit.tips“.
Ist viel unterwegs und arbeitet gerne auch an den unterschiedlichsten Orten.

Kümmert sich nicht nur um den Inhalt, sondern auch um die technische Umsetzung.

Dir gefallen der Blog, die App und meine Inhalte? Dann würde ich mich über eine ☕️ Kaffeespende freuen.

🛒 Diese Seite enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft, unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises.