Erst in der letzten Woche haben wir ausführlich das neue Unterputzmodul von Meross vorgestellt. Zehn Tage später tauchen sowohl bei einigen von euch als auch bei uns die ersten Probleme auf. Wir haben bei Meross nachgehakt und die passenden Lösungen als Antwort erhalten.

  • Der Schalter kann nicht zur Meross-App hinzugefügt werden:
    Kann der Schalter zu HomeKit, aber nicht zur Meross-App hinzugefügt werden, liegt das häufig an einem Fehler bei der Verbindung zum Wi-Fi-Netzwerk. Sobald man in der Meross-App auf “Hinzufügen” tippt, wird der Schalter neu gestartet, mit dem WLAN und dann mit dem Server von Meross verbunden. Schlägt das fehl, sollte der Schalter ausgeschaltet und der Router neu gestartet werden. Der Schalter sollte nicht zurückgesetzt werden, da dieser sonst auch zu HomeKit neu hinzugefügt werden muss.
  • Die Home-App sagt, dass das Zubehör bereits hinzugefügt wurde:
    Ist der Schalter zur Meross-App hinzugefügt, sollte dieser auch in HomeKit sichtbar sein. Fehlt dieser in HomeKit, empfiehlt Meross den Neustart des iPhones, um den Cache zu löschen. Zudem lohnt ein Blick in alle Räume, um auszuschließen, dass sich der Schalter nicht unerwartet irgendwo versteckt.
  • Der Schalter wird in der Home-App als “Steckdose” statt als “Schalter” angezeigt:
    Hierbei handelt es sich um einen Fehler in der aktuellen Firmware. Meross ist das Problem bekannt und arbeitet aktuell an einem Update.

Aufgrund dieser Probleme würden wir momentan von einem Kauf abraten, auch wenn wir uns sicher sind, dass Meross die Probleme in den Griff bekommen wird. In der Vergangenheit wurde viel auf die Nutzer gehört und Wünsche berücksichtigt. Auch bei diesen Problemen hat Meross schnell auf unsere Anfrage reagiert und Lösungsvorschläge präsentiert. Solltest du von diesen Problemen betroffen sein, schreib uns gerne in die Kommentare, ob die Lösungsvorschläge geholfen haben. Sollten die Schwierigkeiten weiterhin bestehen, informiere zudem den Support von Meross. So kann dieser alle Meldungen sammeln und hat einen Überblick über das Problem.

Über Yannic

Gründete 2015 zeitgleich mit der Veröffentlichung der ersten HomeKit-Geräte „SmartApfel“, damals noch unter dem Namen „HomeKit.tips“.
Ist viel unterwegs und arbeitet gerne auch an den unterschiedlichsten Orten.

Kümmert sich nicht nur um den Inhalt, sondern auch um die technische Umsetzung.

Dir gefallen der Blog, die App und meine Inhalte? Dann würde ich mich über eine ☕️ Kaffeespende freuen.

🛒 Diese Seite enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft, unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises.