Aktuell wirft der neue Smarthome-Standard Matter noch immer viele Fragen auf, obwohl er am Ende doch eigentlich vieles erleichtern soll. Ist ein Gerät mit Matter kompatibel, soll es etwa mit allen großen Smarthome-Plattformen funktionieren. Doch genau das könnte es am Ende nicht bedeuten.

Glaubt man den Versprechungen der Connectivity Standards Alliance, den Machern von Matter, soll der neue Standard den Smarthome-Bereich revolutionieren. Matter-fähige Geräte unterstützen alle großen Smarthome-Plattformen, darunter Apple HomeKit, Amazon Alexa, Google Assistant und mehr.

HomeKit und Matter: Ein Überblick

Allerdings müssen die Anbieter der Smarthome-Plattformen nicht alle Funktionen von Matter unterstützen. Welche Kategorien am Ende mit den jeweiligen Systemen funktionieren, dürfen Apple, Amazon, Google und Co. selber entscheiden.

Vorstellbar wäre bei Apple etwa der Verzicht auf Lautsprecher, um den eigenen AirPlay 2 Standard nicht zu gefährden, wir berichteten. Das würde allerdings bedeuten, dass es Matter-Geräte geben wird, die trotzdem nicht mit allen großen Smarthome-Systemen kompatibel sind. Verlässt sich der Verbraucher nun jedoch darauf, dass Matter auch gleichbedeutend mit der Kompatibilität mit Apple HomeKit ist, wird er am Ende enttäuscht.

Es bleibt natürlich offen, ob sich überhaupt ein Anbieter der Smarthome-Plattformen gegen einzelne Kategorien entscheiden wird. Die Möglichkeit bietet Matter jedenfalls und das könnte am Ende für Verwirrung sorgen.

Wir sind überzeugt, dass Matter vieles erleichtern wird und auch Apple HomeKit davon profitiert. Dieses Beispiel zeigt jedoch, dass auch Matter am Ende nicht alle Probleme lösen wird. Aktuell wirft der neue Smarthome-Standard jedenfalls noch immer viele Fragen auf. Wir warten mit Spannung auf den Start im Sommer dieses Jahres und bereiten im Hintergrund unsere Angebote bereits fleißig darauf vor. HomeDevices etwa wird auch in Zukunft viele der Fragen vor und nach dem Kauf beantworten.

Über Yannic

Gründete 2015 zeitgleich mit der Veröffentlichung der ersten HomeKit-Geräte „SmartApfel“, damals noch unter dem Namen „HomeKit.tips“.
Ist viel unterwegs und arbeitet gerne auch an den unterschiedlichsten Orten.

Kümmert sich nicht nur um den Inhalt, sondern auch um die technische Umsetzung.

Dir gefallen der Blog, die App und meine Inhalte? Dann würde ich mich über eine ☕️ Kaffeespende freuen.

🛒 Diese Seite enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft, unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises.