Die beliebte HomeKit-App Home+ 5 ist in einer neuen Version erschienen. Der Entwickler Matthias Hochgatterer hat die App komplett neu entwickelt und neben neuen Funktionen und der Designanpassung auch unter der Haube viel verbessert.

Home+ 5, damals noch unter dem einfachen Namen “Home” veröffentlicht, bis Apple den Namen für sich beanspruchte, war einer der ersten HomeKit-Apps überhaupt. Der Anspruch war dabei immer eine stabile und vollumfängliche HomeKit-App anzubieten.

Home+ 5 wirkt direkt vertraut

Wir nutzen die App von Beginn an und immer noch sehr gerne. Trotz der drastischen Designänderung fühlt sich auch die neue Version direkt vertraut an. Der Grund dafür ist die Anlehnung an Apples Home-App.

Home vs. Home+ 5
Links: Home von Apple – Rechts: Home+ 5 von Matthias Hochgatterer

Die gewohnten Kacheln, der Slider zur Anpassung von Lichtern und Rollläden und selbst die Geräteeinstellungen erinnern an Apples Pendant. Das macht die Bedienung der App sowohl für neue Nutzer als auch für alte Hasen sehr einfach. Dabei kann dank der Icons jedem Raum und jedem Gerät eine persönliche Note verliehen werden.

Neue Funktionen: Backups, Ordner und mehr

Doch nicht nur äußerlich hat der Entwickler an der App geschraubt. Auch unter der Haube wurde einiges verbessert und es gibt zahlreiche neue Funktionen.

Neben der App Controller für HomeKit von Jan Andre bietet nun auch Home+ 5 die Möglichkeit, die eigene HomeKit-Installation zu sichern. Die neuen Backups beinhalten Informationen über Geräte, Gruppen, Räume, Zonen, Szenen und Automationen. Erstellt wird eine .hbk-Datei im JSON-Format, die ihr anschließend beispielsweise in der iCloud ablegen könnt.

HomeKit-Backup erstellen

Version 5 der App führt zudem Ordner für Automationen ein. Besonders bei großen HomeKit-Installationen kommen schnell viele Automationen zusammen. Ordner schaffen dabei den nötigen Überblick. Wir haben unsere Automationen dank der Ordner nach Räumen sortiert, um schnell die gesuchte Automation zu finden.

HomeKit-Automationen in Ordnern sortieren

Zudem gruppiert Home+ 5 ähnliche Geräte nun automatisch in sogenannten “Smart Groups”. Damit können schnell alle Lichter in einem Raum oder alle Rollläden in einer Zone gemeinsam gesteuert werden. Außerdem entsteht über die Favoriten nun auch ein personalisiertes Dashboard, das auch auf die Apple Watch übertragen werden kann.

Eine klare Empfehlung

Apples Home-App reicht für den Einstieg aus. Wer allerdings Automationen mit Bedingungen benötigt, mehr Gerätedetails, wie den Stromverbrauch bei einem Zwischenstecker, sehen möchte oder einfach mehr aus seiner HomeKit-Installation herausholen möchte, kommt um eine Drittanbieter-App nicht umher. Zugegeben gehört Home+ 5 zu den teureren HomeKit-Apps, kommt allerdings ohne Abo mit einem Einmalkauf von 16,99€ aus. Ein Preis, den wir bei dem Funktionsumfang, der gebotenen Stabilität der App und der kontinuierlichen Weiterentwicklung gerne bereit sind zu zahlen.

Über Yannic

Gründete 2015 zeitgleich mit der Veröffentlichung der ersten HomeKit-Geräte „SmartApfel“, damals noch unter dem Namen „HomeKit.tips“.
Ist viel unterwegs und arbeitet gerne auch an den unterschiedlichsten Orten.

Kümmert sich nicht nur um den Inhalt, sondern auch um die technische Umsetzung.

Dir gefallen der Blog, die App und meine Inhalte? Dann würde ich mich über eine ☕️ Kaffeespende freuen.

🛒 Diese Seite enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft, unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises.