Pünktlich zur neuen Gartensaison hat Elgato die erste eigene HomeKit Lampe Eve Flare veröffentlicht. Wir durften die portable LED Leuchte schon vorab testen und verraten euch, was die Eve Flare alles kann.

Ganz ohne Pressemitteilung, Blogpost oder Tweet hatte Elgato vor einiger Zeit Eve Flare auf Amazon veröffentlicht. Selbst auf der Webseite gab es zu dem Zeitpunkt noch keine Informationen. Umso spannender war es, die neue HomeKit Lampe auszuprobieren.

HomeKit Gartenlampe Elgato Eve Flare

Lieferumfang

In dem Karton befindet sich neben der Lampe und einer Ladeplatte auch erstmals ausschließlich ein QR Code zum Hinzufügen zu HomeKit. Dieser scheint den ursprünglichen, reinen Zahlencode nun abgelöst zu haben.

Die Bluetooth Lampe aus Kunststoff hat einen Durchmesser von 25cm und besitzt auf der Unterseite neben zwei Knöpfen, auch einen kleinen Tragegriff. Damit kann Eve Flare nicht nur ganz einfach transportiert werden, sondern auch problemlos mal in den Baum gehangen werden. Dank der Wasserbeständigkeit nach IP65 könnt ihr die Lampe auch bei Regen unbesorgt draußen stehen lassen.

Elgato Eve Flare Unterseite

Die beigelegte Ladeplatte macht es euch besonders leicht, die Lampe hin und wieder mal an den Strom zu hängen. Durch die kreisrunden Kontakte auf der Unterseite kann die Lampe beliebig gedreht auf die Ladeplatte gestellt werden. Lästiges Einstecken eines Kabels entfällt somit.

Funktionsumfang

Unter HomeKit kann man Eve Flare ein- und wieder ausschalten, die Farbe ändern und die Helligkeit anpassen. Über eine Automation könnt ihr die Lampe nach Sonnenuntergang automatisch einschalten und später einfach wieder ausschalten. Alternativ könnt ihr Eve Flare auch mit Hilfe des Eve Motion bewegungsabhängig steuern. Der Bewegungsmelder von Elgato ist übrigens ebenfalls wasserbeständig nach IPX3.

Möchtet ihr die Automationen nutzen oder Eve Flare aus der Ferne steuern, benötigt ihr jedoch einen HomeHub. Das kann entweder ein Apple TV, HomePod oder iPad sein.

Seid ihr mit der Lampe mal unterwegs und möchtet Strom sparen, könnt ihr die Lampe auf der Unterseite auch komplett ausschalten. Dann kann HomeKit allerdings auch keine Verbindung mehr herstellen. Über den zweiten Knopf könnt ihr auch ohne HomeKit Verbindung zwischen den wichtigsten Farben wechseln. Dank der direkten Bluetooth Verbindung könnt ihr die Lampe jedoch auch unterwegs mit eurem iPhone steuern.

Eve Flare im Vergleich zur Philips Hue Go

Eve Flare ist nicht die erste portable HomeKit Lampe. Auch Philips hat mit der Hue Go bereits seit einiger Zeit eine Lampe mit Akku im Angebot. Man hat jedoch das Gefühl, dass Elgato mit der Eve Flare die Schwächen der Hue Go behoben hat.

Die Hue Go ist nicht wasserfest, kann sich ohne Bridge nicht mit dem iPhone verbinden und muss umständig über ein Kabel geladen werden. All das macht Elgato besser. Dafür kann Hue Go natürlich in Hue Entertainment eingebunden werden.

Es lässt sich also festhalten: Solltet ihr auf der Suche nach einer portablen Gartenlampe sein, solltet ihr definitiv zur Eve Flare greifen. Solltet ihr hingegen euren Computer Bildschirm mit eurer Hue Beleuchtung synchronisieren wollen, dann ist Hue Go eher etwas für euch.

Fazit

Mit der Avea Reihe hatte Elgato bereits vor einigen Jahren smarte Lampen auf dem Markt. Eve Flare ist nun die erste Lampe, die es in HomeKit geschafft hat. Die Farben wirken in einer hellen Umgebung etwas blass. Sobald es allerdings dunkler wird, werden die Farben sehr kräftig und lebendig. Die beigelegte Ladeplatte ermöglicht ein kabelloses Aufladen des integrierten Akkus. Dank der Wasserbeständigkeit nach IP65 eignet sich Eve Flare hervorragend als dekorative Garten- oder Balkonbeleuchtung. Zudem erlauben manuelle Knöpfe auch die Steuerung ganz ohne iPhone.

Elgato Eve Flare kann auf Amazon vorbestellt werden und soll ab dem 25.06.2018 ausgeliefert werden.

4 KOMMENTARE

  1. Habt ihr schon Erfahrungen gemacht ob die Lampe im Akku-Betrieb über Homekit erreichbar bleibt nach längerer Zeit? Die Hue Go verabschiedet sich nach einiger Zeit nach Nicht erreichbar in Homekit wenn sie nicht am Strom hängt …

  2. Die Wetterfestigkeit der Lampe sowie die autarke Anbindungsmöglichkeit an das Iphone ohne Bridge ist schon genial. Allerdings sollte in diesem Artikel nicht unerwähnt bleiben, dass ein Lichstrom von 90 Lumen im Vergleich zur HUE Go von 300 Lumen ein ziemliches Laues Licht´chen sind und sich darüber vermutlich auch die doppelte Akkulaufzeit zur Go erklären lässt.

  3. Hatte bereits eine zu Hause . Wurde über Amazon bestellt.
    Ging am selben Tag zurück , schade.
    Einstellung funktionierte alles sofort , dauert keine 5 Minuten
    aber dann….leider konnte man nicht richtig Dimmen
    und die Farben von Gelb bis Rot und Violett gingen nicht.
    Liesen sich überhaupt nicht einstellen.
    Ich empfand auch die Zeit für das Ausschalten für zu lang.
    Da muss noch einiges getan werden. Ich warte jetzt erst mal.

  4. Habe die Lampe nun ca 1 Woche. Funktioniert alles prima. Schalte sie bei Sonnenuntergang mit 50% ein und 23.30 Uhr aus. Hält ca 5 Tage.

    Farben lassen sich alle einstellen und auch das Dimmen geht wie es sein soll. Die Lampe sieht wirklich schön aus und ich kann sie für den Garten nur empfehlen.
    Kritikpunkte : Kabel an der Ladeplatte ist seh kurz. Ca. 1.5 m. Die Antirutschfüsse auf der Unterseite der Lampe halten nicht. Habe schon 2 verloren.
    In der Eve App lässt sich die Flare keinem anderen Raum ausser Standard zuordnen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here