Die beliebte HomeKit-App Controller für HomeKit hat soeben ein Update auf Version 6.0 erhalten. Neu sind frei definierbare Benachrichtigungen, die über clevere Funktionen verfügen. Damit machen die Entwickler die App einmal mehr unverzichtbar.

Controller for HomeKit Advanced Notifications

Bis heute können in HomeKit-Automationen nur über Umwege Benachrichtigungen verschickt werden. Unsere favorisierte App war bislang Pushcut. Doch seit einigen Wochen haben wir bereits die neuen Benachrichtigungen von Controller für HomeKit in einer Beta im Einsatz und haben Pushcut inzwischen deinstalliert. Grund dafür sind einige clevere Funktionen, die einen echten Mehrwert bieten.

Zeitversetzte Benachrichtigungen können abgebrochen werden

Ein beliebter Anwendungsfall für Benachrichtigungen im Winter sind Erinnerungen an offene Fenster. Stoßlüften ist zwar wichtig, ein vergessenes Fenster allerdings sehr ärgerlich. Da wäre es doch schön, wenn man sich nach einer gewissen Zeit daran erinnern lassen könnte.

Genau das ist mit verzögerten Benachrichtigungen möglich. Bei der Erstellung kann neben der Nachricht zudem eine Verzögerung in Minuten festgelegt werden, nachdem die Benachrichtigung verschickt werden soll. Man erhält dabei zwei Links, die über einen Kurzbefehl in einer HomeKit-Automation aufgerufen werden können.

Wird das Fenster geöffnet, kann der Link “Benachrichtigung veranlassen” aufgerufen werden. Ab dann zählt der Countdown der eingestellten Verzögerung. Bei dem Schließen des Fensters kann hingegen über eine Automation der Link “Benachrichtigung absagen” aufgerufen werden. Wird das Fenster also innerhalb des Countdowns wieder geschlossen, wird keine Benachrichtigung versendet. Andernfalls wird diese nach Ablauf des Countdowns an die hinterlegten Geräte verschickt.

Benachrichtigungen erst nach Erreichen eines Zählers versenden

Doch auch Benachrichtigungen mit Zähler können erstellt werden. Pro erstellter Benachrichtigung erhält man auch hier zwei Links, die über einen Kurzbefehl in einer HomeKit-Automation aufgerufen werden können. Ein Link zählt dabei den Zähler hoch, während der andere den Zähler zurücksetzt.

Benachrichtigungen erst nach Erreichen eines Zählers versenden

Auch hier kann man kreativ werden. Möchtest du dich etwa nach dem dritten Öffnen der Süßigkeitenschublade an deine Diät erinnern lassen, kannst du bei dem Öffnen der Schublade den Zähler hochzählen und um Mitternacht wieder zurücksetzen.

Zahlreiche weitere Funktionen

Ferner können Benachrichtigungen geplant oder auch sofort verschickt werden. Neben den serverseitigen Benachrichtigungen, bei denen ein Link aufgerufen werden muss, können zudem lokale Benachrichtigungen erstellt werden. Diese werden auf dem Gerät selber wiederkehrend oder standortabhängig ausgeführt.

Egal, ob serverseitig oder lokal, es können bei sämtlichen Benachrichtigungen Aktionen hinterlegt werden. Diese werden bei dem Tippen bzw. Halten der Nachricht angezeigt und können Szenen oder Workflows ausführen, Kameras anzeigen oder eine Ansicht innerhalb von Controller für HomeKit öffnen.

Aktionen, die eine Szene ausführen oder eine Kamera anzeigen, können auch direkt über die Apple Watch ausgeführt werden. Passend zu den neuen Benachrichtigungen, können zudem in Workflows nun URLs aufgerufen werden. Bist du auf der Suche nach weiteren Inspirationen für Benachrichtigungen, empfehlen wir dir einen Blick in die Veröffentlichungshinweise im App Store zu werfen. Dort beschreiben die Entwickler gleich mehrere Beispiele.

Mit Backups, Workflows, zahlreichen Optionen in Automationen, Benachrichtigungen und mehr ist die App für uns zu einem unverzichtbaren Tool in unserem Apple Home geworden. Solltest du Controller für HomeKit noch nicht installiert haben, empfehlen wir dir das nachzuholen. Einige Funktionen erfordern zwar einen In-App-Kauf, der gebotene Leistungsumfang und die kontinuierliche Weiterentwicklung mit innovativen Funktionen rechtfertigen diesen jedoch allemal.

Über Yannic

Gründete 2015 zeitgleich mit der Veröffentlichung der ersten HomeKit-Geräte „SmartApfel“, damals noch unter dem Namen „HomeKit.tips“.
Ist viel unterwegs und arbeitet gerne auch an den unterschiedlichsten Orten.

Kümmert sich nicht nur um den Inhalt, sondern auch um die technische Umsetzung.

Dir gefallen der Blog, die App und meine Inhalte? Dann würde ich mich über eine ☕️ Kaffeespende freuen.

🛒 Diese Seite enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft, unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises.