Ab morgen wird es den Apple HomePod endlich auch in Deutschland geben. Vermutlich wird Apple ab 9:01 Uhr im Store eine entsprechende Bestelloption freigeben. Der smarte Lautsprecher ist mit seinen 18cm nicht sonderlich hoch und kommt entweder in weiß oder in space grau. Aufgrund der verbauten Funktionen muss sich der HomePod nicht nur mit Amazon Echo und Google Home messen, sondern auch mit Multiroom Systemen wie dem Sonos One. Wir haben für euch noch einmal die wichtigsten Fakten zusammengefasst.

Ausgestattet mit einem Tieftöner, sieben Hochtönern und sechs Mikrofonen soll euch der HomePod nicht nur rundum einen hervorragenden Sound liefern, sondern auch aus jeder Ecke des Raumes gut verstehen können. Zudem kommt der HomePod mit einem A8 Chip, den Apple erstmals im iPhone 6 verbaute. Damit soll der Lautsprecher automatisch die Akustik analysieren und den Sound auf eure Umgebung anpassen.

Das wohl wichtigste Alleinstellungsmerkmal dürfte allerdings Siri sein. Der Lautsprecher wartet durchgängig auf das Kommando „Hey Siri“ und möchte euch so die Steuerung deutlich vereinfachen. Zwar befindet sich auf der Oberseite auch ein berührungsempfindliches Display, richtig komfortabel wird die Steuerung allerdings erst durch Apples Sprachassistentin.

Neben der Auswahl und Steuerung der Musik, könnt ihr Siri auch nach den aktuellen Nachrichten, Verkehrsinfos, Sport-News oder auch dem Wetter fragen, Erinnerungen erstellen, Nachrichten senden, Telefonanrufe übergeben und natürlich euer Zuhause über HomeKit steuern. Nutzt ihr für die Steuerung eures HomeKit Geräteparks aktuell noch eure Apple Watch, könntet ihr euch mit dem HomePod künftig selbst das Arm anheben sparen. Noch besser allerdings: Jeder im Haushalt kann eure Geräte über Siri steuern. Auch wenn die Sprösslinge sonst lieber auf ein Android Smartphone setzen. Zudem dient der HomePod, genau wie Apple TV und iPad, als HomeKit Zentrale.

Solltet ihr knapp 700€ zur Verfügung haben, könnt ihr euch direkt einen zweiten HomePod anschaffen. In Kombination liefern die beiden Lautsprecher einen Stereo-Sound, den Apple als „raumfüllender“ als herkömmliche Stereo Lautsprecher beschreibt.

Seit der Einführung von iOS 11.4 kann der HomePod als erster Lautsprecher zudem mit AirPlay 2 umgehen. Der neue Übertragungsstandard von Apple kann erstmals mehrere Lautsprecher zeitgleich mit eurer Musik versorgen und erlaubt euch so den Aufbau eines Multiroom Systems. Dabei spielt es übrigens keine Rolle, ob ihr mehrere HomePods im Haus verwendet oder auch andere AirPlay 2 Lautsprecher. Zahlreiche Hersteller haben bereits kompatible Geräte angekündigt. Eine Übersicht findet ihr hier.

Während es Alexa mit dem Echo Dot aktuell im Angebot bereits ab 39,99€ zu kaufen gibt, kostet der HomePod stolze 349,00€. Ihr solltet euch also fragen, welche Funktionen ihr genau nutzen möchtet. Sollte euch nur das Multiroom System reizen, könnt ihr auch getrost auf einen Sonos One setzen. Dieser soll schon bald durch ein Firmware Update AirPlay 2 fähig werden.

Steht bei euch die Sprachsteuerung im Mittelpunkt? Dann seid ihr vielleicht auch mit einem Amazon Echo oder Google Home gut bedient. Sobald ihr allerdings eure HomeKit Geräte oder Siri spezifische Funktionen nutzen möchtet, kommt ihr um einen HomePod nicht herum.

Übrigens wurde der offizielle Werbespot für den HomePod bei der diesjährigen „Association of Independent Commercial Producers Show“ im New Yorker Museum Of Modern Art als bester Werbespot ausgezeichnet.

4 KOMMENTARE

  1. Das Teil wird nie meine Stereoanlage ersetzen. Selbst wenn ich noch zwei davon kaufe. Irgendwie sind es doch Blechdosen.

  2. Was man vor dem Kauf auch noch wissen sollte: Der Homepods lässt sich leider aktuell noch nicht in Homekit Automationen und Szenen… Ich hoffe Apple liefert das schnell nach.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here