Nachdem der Start des neuen Smarthome-Standards Matter mehrfach verschoben wurde, geht es nun endlich los. Die Connectivity Standards Alliance hat soeben Version 1.0 freigegeben und das Zertifizierungsprogramm gestartet.

Ab jetzt wird alles besser, zumindest wenn es nach den Machern hinter dem neuen Smarthome-Standard Matter geht und diese sind keine Unbekannten. Zu den über 280 Mitgliedern der Connectivity Standards Alliance gehören zahlreiche Unternehmen, darunter Apple, Google und Amazon.

Matter soll das bisherige Smarthome-Chaos sowohl für Unternehmen als auch für Endkunden deutlich vereinfachen. Wurde die Zertifizierung in einem der acht zugelassene Prüflaboratorien durchlaufen, kann das Gerät über alle großen Smarthome-Plattformen gesteuert werden, ohne dass das Gerät für jede einzelne Plattform extra angepasst werden muss. Sowohl Apple als auch Google und Amazon bereiten die eigenen Smarthome-Systeme aktuell darauf vor.

In dem heute gestarteten Zertifizierungsprogramm wird nicht nur Matter überprüft, sondern auch die eingesetzte Netzwerktechnologie. Das wird hoffentlich für zuverlässigere Geräte sorgen. Matter-Geräte mit einer hohen Bandbreite kommunizieren über Wi-Fi, energieeffiziente und datensparsame Geräte setzen hingegen auf Thread.

Kunden soll vor allem die Kaufentscheidung und der Wechsel zwischen den Systemen vereinfacht werden. Statt auf “Works with HomeKit”, “Works with Google Home” oder “Works with Amazon Alexa” soll künftig das “Matter”-Logo ausreichen, um die Kompatibilität mit allen Systeme zu erkennen.

Matter 1.0 veröffentlicht

Interessierte Entwickler können bereits seit einigen Tagen auf den Code von Version 1.0 zugreifen. Zu Beginn werden Lampen und Lichtschalter, Steckdosen, Türschlösser, Thermostate und andere Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagensteuerungen, Jalousien und Rollläden, Sicherheitssensoren, Bridges, Fernseher und Streaming-Sticks unterstützt.

Wir gehen davon aus, dass die ersten Geräte schon bald entsprechende Updates erhalten werden. Apple wird vermutlich mit iOS 16.1 den neuen Smarthome-Standard integrieren. Ein entsprechender Eintrag ist in den Einstellungen der aktuellen Beta bereits zu finden.

Über Yannic

Gründete 2015 zeitgleich mit der Veröffentlichung der ersten HomeKit-Geräte „SmartApfel“, damals noch unter dem Namen „HomeKit.tips“.
Ist viel unterwegs und arbeitet gerne auch an den unterschiedlichsten Orten.

Kümmert sich nicht nur um den Inhalt, sondern auch um die technische Umsetzung.

Dir gefallen der Blog, die App und meine Inhalte? Dann würde ich mich über eine ☕️ Kaffeespende freuen.

🛒 Diese Seite enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft, unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises.