Apple hat soeben iOS 16 für alle Nutzer freigegeben. Neben einem neuen Sperrbildschirm, einer überarbeiteten Nachrichten-App und mehr hat Apple auch einige Matter- und HomeKit-Neuerungen integriert. Doch nicht alle Funktionen sind auch zum Start von iOS 16 verfügbar. Wir haben alle Änderungen, fehlenden Funktionen, unterstützte Geräte und mehr noch einmal zusammengefasst.

Home-App komplett überarbeitet

Apple hat der Home-App ein längst überfälliges Update spendiert. Dabei ist der “Räume”-Tab verschwunden und die Raumübersicht ist mit auf die Startseite gewandert. Dort werden Kategorien zur einfachen Filterung der Geräte, Favoriten, Kameras und die einzelnen Räume dargestellt. Die Reihenfolge kann individuell angepasst werden.

Neue Apple Home-App
Links die neue Startseite – rechts die Reihenfolge der Anordnung

Kacheln mit den einzelnen Geräten gibt es auch weiterhin, allerdings wirken diese deutlich moderner. Zudem gibt es fortan zwei unterschiedliche Größen. Während etwa Schalter, Lampen und Vorhänge über eine kleine Kachel dargestellt werden, gewährt Apple Thermostaten und Sicherheitssystemen deutlich mehr Platz. Du kannst jedoch auch selber festlegen, welche Kachel in welcher Größe dargestellt werden soll.

Alte vs. neue Home-App von Apple
Links die alte Home-App – rechts die neue Home-App

Auch die Darstellung der Kameras ist deutlich kleiner, damit aber auch übersichtlicher geworden. Wo man früher noch für scrollen musste, sieht man in der neuen Home-App ohne Probleme vier Kameras.

Links die alte Kameraansicht – rechts die neue Darstellung

Die Statusleiste, in der nicht erreichbare Geräte, Temperaturen, Kontaktsensoren und mehr angezeigt wurden, ist Kacheln mit Kategorien gewichen, zumindest auf der Startseite. Diese erlauben die einfache Filterung von Geräten. Tippt man etwa auf “Klima”, werden nur noch Temperatur- und Feuchtigkeitssensoren, Thermostate, Vorhänge, Lüfter, Luftbefeuchter und mehr angezeigt. Die Sortierung nach Szenen, Favoriten und Räumen bleibt dabei erhalten. Neben der Kategorie “Klima”, gibt es auch “Lautsprecher & TVs”, “Lichter”, “Sicherheitssysteme” und mehr.

Filterung von Geräten nach Kategorien
Filterung von Geräten nach Kategorien

Wird die Detail-Ansicht von einem Raum geöffnet, zeigt allerdings auch die neue Apple Home-App weiterhin eine Statusleiste an. Zudem werden die einzelnen Geräte nach den Gerätetypen sortiert.

Raumansicht in der Apple Home-App
In der Raumansicht werden Geräte nach den Typen sortiert

Die Architektur der Home-App soll in einem späteren Update grundlegend angepasst werden. Dadurch soll selbst die gleichzeitige Darstellung und Steuerung von vielen Geräten keine Probleme mehr bereiten. In der Vergangenheit konnte es bei Installationen mit besonders vielen Geräten zu Performance-Problemen kommen.

Szenen und Geräte haben neue Icons spendiert bekommen. Die Auswahl ist allerdings noch immer nicht besonders üppig. Zusätzlich zum Icon kann außerdem eine Farbe ausgewählt werden. Das macht die Unterscheidung bei Szenen mit gleichem Icon deutlich einfacher.

Neue Icons in iOS 16

Widgets auf dem neuen Sperrbildschirm

Mit iOS 16 führt Apple einen überarbeiteten Sperrbildschirm ein. Die größte Neuerung ist dabei die Möglichkeit, Widgets abzulegen. Auch die neue Home-App stellt entsprechende Widgets zur Verfügung, mit denen du etwa Sensoren und Lampen im Blick behalten kannst. Home Widgets hat heute bereits ein Update mit neuen Widgets veröffentlicht. Wir sind sehr gespannt, welche Widgets andere Entwickler von HomeKit-Apps anbieten werden.

Haustürschlüssel einfach teilen

Über Apple Wallet kann nicht nur bequem durch zweifaches Drücken der Seitentaste über Apple Pay bezahlt werden. Auch HomeKit-Türschlösser mit Home Key-Integration können aufgeschlossen werden. Mit iOS 16 erhält Apple Wallet ein Update. Schlüssel können einfach über das Sharing-Menü geteilt und so etwa über die Nachrichten-App an andere Personen gesendet werden. Hierzulande gibt es allerdings noch kein entsprechendes Türschloss.

Haustürschlüssel einfach teilen

Matter kommt erst später

Genau wie die neue Architektur der Home-App soll auch der neue Smarthome-Standard Matter erst mit einem späteren Update Einzug erhalten. Der Standard soll interessierten Nutzern den Einkauf neuer Geräte erleichtern, indem nicht mehr darauf geachtet werden muss, mit welchen einzelnen Smarthome-Standards das Gerät funktioniert. Der Komfort soll dabei jedoch nicht zulasten der Privatsphäre gehen. Matter soll noch in diesem Jahr offiziell starten. Wir hoffen, dass auch Apple zeitgleich ein Update veröffentlichen wird.

matter kommt voraussichtlich mit iOS 16

Siri offline nutzen

Siri kann einige Anfragen auch ohne eine Internetverbindung verarbeiten. Mit iOS 16 baut Apple diese Funktion weiter aus und ermöglicht die Haussteuerung mit HomeKit über Siri auch offline. Als Voraussetzung nennt Apple ein iPhone mit mindestens einem A12 Bionic Chip, der erstmals im iPhone XR bzw. iPhone XS Anwendung fand.

Diese Geräte unterstützen iOS 16

iPadOS 16 folgt im Oktober

Auch iPadOS wird natürlich ein Update auf die Version 16 erhalten. Anders als iOS 16 soll die neue Version jedoch erst im Oktober verfügbar sein. Dann wird übrigens auch macOS Ventura veröffentlicht.

Über Yannic

Gründete 2015 zeitgleich mit der Veröffentlichung der ersten HomeKit-Geräte „SmartApfel“, damals noch unter dem Namen „HomeKit.tips“.
Ist viel unterwegs und arbeitet gerne auch an den unterschiedlichsten Orten.

Kümmert sich nicht nur um den Inhalt, sondern auch um die technische Umsetzung.

Dir gefallen der Blog, die App und meine Inhalte? Dann würde ich mich über eine ☕️ Kaffeespende freuen.

🛒 Diese Seite enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft, unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises.