Der HomePod mini hat einen Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensor verbaut, der bislang nicht zum Einsatz kommt. Intern soll Apple darüber diskutieren, ob die Sensoren für HomeKit freigeschaltet werden.

Der HomePod mini ist die einzige HomeKit-Hardware, die Apple selber anbietet. Dafür ist das Gerät vollgepackt mit nützlichen Funktionen. Neben dem AirPlay 2 Lautsprecher dient das Gerät vor allem auch als Home Hub. Dieser ist zwingend für die Fernsteuerung, die Automatisierung und für HomeKit Secure Video Kameras erforderlich.

Kompatible Kameras erhalten durch den Home Hub eine Gesichtserkennung und können das Videomaterial noch in den eigenen vier Wänden verschlüsseln, bevor es in die iCloud hochgeladen wird. Doch auch die mit iOS 14 eingeführte Intercom-Funktion möchten wir nicht unter den Tisch fallen lassen. Damit können Sprachnachrichten an HomePods und Bewohner geschickt werden.

Mit Thread hat Apple mit dem HomePod mini zudem einen neuen Funkstandard etabliert, der die Zukunft von HomeKit maßgeblich beeinflussen wird. Thread ist stromsparend und zuverlässig gepaart mit einer schnellen Reaktionszeit.

HomePod mini Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensor

Doch all das war Apple scheinbar nicht genug. Wie Bloomberg berichtet, besitzt der HomePod mini auch einen Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensor, der bislang allerdings noch nicht zum Einsatz kommt. Der Sensor soll sich am unteren Rand befinden und damit weit weg von der internen Elektronik sein. Damit ist klar, dass der Sensor nicht zur Überwachung der eigenen Elektronik gedacht ist.

Laut Bloomberg soll Apple auch bereits intern darüber diskutiert haben, ob der Sensor in HomeKit genutzt werden soll, um die Heizungssteuerung über HomeKit anhand von weiteren Temperaturmessungen zu verbessern. Denkbar wäre auch die Steuerung eines Luftentfeuchters bzw. Luftbefeuchters anhand der aktuellen Luftfeuchtigkeit.

So oder so hat Apple mit dem HomePod mini ein absolutes Must-have für das Smart Home geschaffen. Wir dürfen gespannt sein, ob Apple sich mit einem zukünftigen Update noch für die Freischaltung des Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensors entscheiden wird.

Bilder: iFixit, vergrößert von Bloomberg

Über Yannic

Gründete 2015 zeitgleich mit der Veröffentlichung der ersten HomeKit-Geräte „SmartApfel“, damals noch unter dem Namen „HomeKit.tips“.
Ist viel unterwegs und arbeitet gerne auch an den unterschiedlichsten Orten.
Kümmert sich nicht nur um den Inhalt, sondern auch um die technische Umsetzung.