Wir blicken auf die bislang ruhigste Woche in diesem Jahr zurück und fassen euch die Ereignisse in der HomeKit-Welt noch einmal zusammen.

Automation der Woche: Fenster-Offen-Erinnerung (Winter-Edition)

Nachdem wir euch im April bereits die Fenster-Offen-Erinnerung (Sommer-Edition) vorgestellt haben, hatten wir in dieser Woche die Winter-Edition für euch.

Offene-Fenster-Erinnerung

Bleibt ein Fenster zu lange geöffnet, werdet ihr über eine Push-Benachrichtigung, farbige Lampen oder eine Sprachansage darüber informiert.

Signals for HomeKit: App erhält großes Update

Signals for HomeKit hat in dieser Woche ein großes Update spendiert bekommen. Die App kann HomeKit-Lampen blinken lassen und so die Kinder zum essen rufen oder die Abfahrt zur Oma signalisieren.

Signals for HomeKit: App erhält großes Update

Mit dem Update erhält die App eine überarbeitete Benutzeroberfläche, kann nun auf dem iPad genutzt werden, unterstützt Siri und Widgets, erhält weitere Effekte und mehr. Die App kann kostenlos installiert werden, setzt für den vollen Funktionsumfang jedoch einen In-App-Kauf voraus.

Yale Zustellbox und Möbelschloss in den USA bereits erhältlich

Nach der Vorstellung der HomeKit-Zustellbox zur Annahme von Paketen und dem HomeKit-Möbelschloss sind die beiden Geräte in den USA seit dieser Woche bereits erhältlich.

Yale: Erstes HomeKit-Möbelschloss vorgestellt

Während die Zustellbox ab $229 erhältlich ist, kostet das Bluetooth-Möbelschloss $79,99. Letzteres soll im Laufe des Jahres auch auf dem europäischen Markt erscheinen.

Roku-Produkte erhalten AirPlay 2 und HomeKit-Unterstützung

Mit iOS 14 hat Apple TV Set Top Boxen und TV Sticks als neue Gerätekategorien zu HomeKit hinzugefügt. Nun hat Roku angekündigt, dass einige der 4K-fähigen Geräte bis Ende das Jahres ein entsprechendes Update erhalten sollen.

Roku Streaming Stick

Zu den 4K-fähigen Geräten zählen Roku Premiere, Roku Streaming Stick+, Roku Streambar und Roku Ultra. Ob alle vier Produkte ein Update erhalten werden bleibt abzuwarten.

Über Yannic

Gründete 2015 zeitgleich mit der Veröffentlichung der ersten HomeKit-Geräte „SmartApfel“, damals noch unter dem Namen „HomeKit.tips“.
Ist viel unterwegs und arbeitet gerne auch an den unterschiedlichsten Orten.
Kümmert sich nicht nur um den Inhalt, sondern auch um die technische Umsetzung.