Mit iOS 13 wird Apple im Herbst auch HomeKit Secure Video ausliefern. Die Cloud Lösung für eure HomeKit Kameras gibt es allerdings nicht umsonst. Ihr benötigt mindestens einen 200GB iCloud Speicherplan für 2,99€ im Monat. Damit ist es an der Zeit, die Lösung von Apple mit den Cloud Angeboten der Kamera Hersteller zu vergleichen.

Apple möchte künftig die Aufnahmen eurer HomeKit Kameras in der iCloud ablegen. Das besondere: Die Verschlüsselung der Aufnahmen übernimmt bereits der HomeHub. Somit werden die Aufnahmen verschlüsselt hochgeladen und selbst Apple kann nicht auf das Bildmaterial zugreifen.

HomeKit Secure Video

Auch wenn der neue Dienst einen kostenpflichtigen iCloud Speicherplan voraussetzt, wird der benötigte Speicherplatz für die Aufnahmen nicht eurem iCloud Speicherkontingent angerechnet.

Logitech, Netatmo und eufy haben bereits angekündigt, HomeKit Secure Video für die eigenen Kameras zur Verfügung zu stellen. In unserem Vergleich tauchen jedoch alle HomeKit Kamera Hersteller auf, da die meisten wohl hoffentlich nachziehen dürften.

D-Link

D-Link hatte mit der Omna 180 die allererste HomeKit Kamera auf den Markt gebracht. Der Hersteller bietet als einziger jedoch keine Cloud Lösung an. Die Speicherung erfolgt bislang ausschließlich auf einer Speicherkarte. HomeKit Secure Video wäre also in jedem Fall eine Bereicherung für alle D-Link Omna 180 Kunden. Leider hat der Hersteller dem Cloud Angebot aus Cupertino auf Twitter bereits eine Absage erteilt.

AppleD-Link
Speicher10 Tagenur lokal
Kosten (1 Kamera)2,99€kostenlos
Kosten (5 Kameras)9,99€kostenlos

Logitech

Logitech hat mit der kabelgebundenen Circle 2 eine leistungsstarke HomeKit Kamera im Programm. Der Hersteller bietet gleich drei verschiedene Cloud Pakete von kostenlos bis 17,99€ pro Monat an.

AppleLogitech KostenlosLogitech BasicLogitech Premium
Speicher10 Tage24 Stunden14 Tage31 Tage
Zeitrafferx
Personen-
erkennung
xx
Bewegungszonenxxx
Kosten (1 Kamera)2,99€kostenlos3,99€9,99€
Kosten (5 Kameras)5,99€kostenlos6,99€17,99€

Netatmo

Der französische Hersteller hat bereits angekündigt, ein Firmware Update mit HomeKit Secure Video für alle Kameras bis Ende des Jahres auszuliefern. Neben der Innenkamera Netatmo Welcome und der Außenkamera Netatmo Presence soll auch die angekündigte Video-Türklingel Netatmo Smart Video Doorbell mit der neuen Funktion ausgestattet werden.

Netatmo hat keinen eigenen Cloud-Speicher im Angebot, bietet dafür jedoch verschiedene Möglichkeiten, die Aufnahmen zu sichern. Mit einer Dropbox und FTP-Anbindung sind auch externe Cloud-Angebote dabei.

AppleDropboxFTP
Speicher10 Tage2GB/2TBje nach Anbieter
Kosten (1 Kamera)
2,99€kostenlos/11,99€je nach Anbieter
Kosten (5 Kameras)9,99€kostenlos/11,99€je nach Anbieter

Netgear Arlo

Wir warten noch immer auf die HomeKit Integration der Netgear Arlo Pro 2 und Netgear Arlo Ultra. Doch mit der Netgear Arlo Baby hat der Hersteller auch jetzt schon eine HomeKit Kamera auf dem Markt. Bei den Cloud Optionen unterscheidet Netgear drei Tarife.

AppleNetgear BasicNetgear PremierNetgear Elite
Speicher10 Tage7 Tage (bis 1GB)30 Tage (bis 10GB)60 Tage (bis 100GB)
Kameras1 / 551015
Kosten2,99€ / 9,99€kostenlos8,99€13,99€

Somfy

Somfy hat mit der Indoor Camera die einzige HomeKit Kamera mit einer automatischen Blende zum Schutz eurer Privatsphäre im Programm. Bei den Cloud Diensten könnt ihr zwischen drei Tarifen wählen.

AppleSomfy BasicSomfy SilverSomfy Gold
Speicher10 Tagenur Fotos1 Tag1 Tag / 5 Tage
Timelinex
Überwachungs-
dienst durch Menschen
xxx
Kosten (1 Kamera)2,99€kostenlos4,99€9,99€
Kosten (5 Kameras)9,99€kostenlos14,99€19,99€

Fazit

Apples HomeKit Secure Video dürfte wohl die komfortabelste Variante sein. Von der Steuerung bis zum Ansehen von Aufnahmen müsst ihr die HomeKit App nicht mehr verlassen. Doch auch in puncto Sicherheit dürfte Apple ganz vorne liegen. Schließlich verspricht das Unternehmen einen hohen Datenschutz und verschlüsselt die Aufnahmen so, dass selbst Apple keinen Zugriff auf das Bildmaterial hat. Zudem könnt ihr den iCloud Speicher auch für Backups, Fotos, Videos, Dokumente oder andere Dateien nutzen.

Solltet ihr keinen kostenpflichtigen iCloud Speicherplan im Einsatz haben, dürften die kostenlosen Tarife der Hersteller noch interessant sein. Von der ausschließlich lokalen Speicherung auf einer SD-Karte, wie bei der Omna 180, oder das Hochladen über FTP auf euren NAS, wie es Netatmo anbietet, raten wir ab. Einbrecher haben dabei einfach zu leichtes Spiel und können einfach die SD-Karte oder euren Festplattenspeicher mitnehmen.

}