HomeKit Secure Video wäre eine sinnvolle Erweiterung für die D-Link Omna 180 gewesen. Doch der taiwanesische Hersteller erteilt dem verschlüsselten Cloud Angebot von Apple nun eine Absage.

D-Link Omna 180

Die Omna 180 von D-Link war damals die allererste HomeKit Kamera auf dem Markt. Ganz ohne Hersteller Cloud können die Aufnahmen lediglich auf einer SD-Karte gespeichert werden. Also eine hervorragende Lösung für all jene, die sich selbst als Video in keiner Cloud wiederfinden möchten.

Trotzdem finden wir die nun auf Twitter erteilte Absage für HomeKit Secure Video sehr schade. Das sichere Cloud Angebot von Apple hätte der Kamera neues Leben eingehaucht. Doch so besteht bei einem Einbruch weiterhin das Risiko, dass mit dem Hab und Gut auch die SD-Karte mit den Aufnahmen verschwindet.

Somit bleibt es bei der Logitech Circle 2 und den Kameras von Netatmo, die sowohl HomeKit Secure Video unterstützen werden als auch bereits in Deutschland verfügbar sind.

Über Yannic

Gründete 2015 zeitgleich mit der Veröffentlichung der ersten HomeKit-Geräte „SmartApfel“, damals noch unter dem Namen „HomeKit.tips“.
Ist viel unterwegs und arbeitet gerne auch an den unterschiedlichsten Orten.

Kümmert sich nicht nur um den Inhalt, sondern auch um die technische Umsetzung.

Dir gefallen der Blog, die App und meine Inhalte? Dann würde ich mich über eine ☕️ Kaffeespende freuen.

🛒 Diese Seite enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft, unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises.