Update vom 30. September 2022 um 13:36 Uhr: eufy hat die eigenen FAQ angepasst und erteilt HomeKit nun nicht mehr eine klare Absage. Während die Frage “Ist eufyCam 3(C) mit Apple HomeKit kompatibel?” heute Morgen nur mit “Nein. Sie ist mit Alexa und dem Google Assistant kompatibel.” beantwortet wurde, steht inzwischen zusätzlich dort “HomeKit befindet sich noch in der Entwicklung, bitte warten Sie ab.”.

Ursprünglicher Beitrag vom 30. September 2022 um 8:54 Uhr: eufy hat neben neuen Kameras auch eine neue HomeBase vorgestellt. Obwohl der Hersteller bei den bisherigen Geräten auch immer Apple HomeKit, und sogar HomeKit Secure Video integrierte, verzichtet der Hersteller bei den neuen Produkten darauf.

Die eufyCam 2C erfreut sich großer Beliebtheit. Die akkubetriebene Kamera ist im Starterset mit HomeBase und zwei Kameras dank verschiedener Rabattaktionen immer wieder für unter 200€ zu haben und unterstützt sowohl HomeKit als auch HomeKit Secure Video.

Der nun vorgestellte Nachfolger eufyCam 3C kommt mit einer 4K statt 2K Auflösung und mit der neuen HomeBase 3. Diese hat weiterhin einen internen Speicher von 16 GB, kann allerdings dank austauschbarer Speicher auf bis zu 16 TB erhöht werden.

eufyCam 3C

Konnte die bisherige AI lediglich Menschen erkennen, hat die eufyCam 3C eine Gesichts-, Personen-, Fahrzeug- und Tiererkennung integriert. An dieser Stelle sei allerdings erwähnt, dass diese Funktionen bislang dank HomeKit Secure Video ebenfalls genutzt werden konnten.

Doch das neue Modell hat auch einige Rückschritte im Vergleich zum Vorgänger. So verzichtet die eufyCam 3C auf das integrierte Spotlight sowie die Diebstahlerkennung über einen Bewegungssensor. Zudem beträgt die Akkulaufzeit nur noch sechs Monate statt wie bislang einem Jahr.

eufyCam 3: Forever Power Security

Wer diese Einschränkungen nicht in Kauf nehmen möchte, der muss künftig auf die eufyCam 3 zurückgreifen. Diese verfügt über ein auf der Oberseite integriertes Solarmodul, das eine dauerhafte Stromversorgung sicherstellen soll.

Zudem hat das teurere Modell weiterhin ein Spotlight integriert, das über die Bewegungserkennung aktiviert werden kann. Der Diebstahlschutz ist hier ebenfalls vorhanden.

eufyCam 3

Eine Einschränkung haben allerdings beide neuen Modelle: Sie unterstützen weder Apple HomeKit noch HomeKit Secure Video. In den FAQ schreibt eufy, dass nur Amazon Alexa und Google Assistant unterstützt werden. Es wird auch nicht erwähnt, dass man aktuell an einer Integration arbeite.

Die eufyCam 3C und eufyCam 3 können ab sofort bestellt werden. Mit 519,00€ ist das Starterset der eufyCam 3C deutlich teurer als der Vorgänger, der bereits für 239,99€ angeboten wird. Auch die eufyCam 3 ist mit $549.99 rund 83% teurer geworden.

Über Yannic

Gründete 2015 zeitgleich mit der Veröffentlichung der ersten HomeKit-Geräte „SmartApfel“, damals noch unter dem Namen „HomeKit.tips“.
Ist viel unterwegs und arbeitet gerne auch an den unterschiedlichsten Orten.

Kümmert sich nicht nur um den Inhalt, sondern auch um die technische Umsetzung.

Dir gefallen der Blog, die App und meine Inhalte? Dann würde ich mich über eine ☕️ Kaffeespende freuen.

🛒 Diese Seite enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft, unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises.