Der italienische Hersteller Vortice hat zwei Lüftungssysteme mit HomeKit-Zertifizierung veröffentlicht. Während der BRA.VO Q nur Luft nach draußen befördert, tauscht der BRA.VO M die Luft aus.

Abluftventilator BRA.VO Q

Bei der Frage, welches Gerät als Nächstes eine Apple HomeKit Zertifizierung erhalten wird, hätten wir nicht an einen Badezimmerlüfter gedacht. Der BRA.VO Q ist aber nun der erste Abluftventilator, der sich mit einem HomeKit Logo schmücken darf.

Abluftventilator BRA.VO Q

Die drei Geschwindigkeitsstufen können wahlweise 50, 85 oder 120m³ Luft pro Stunde nach draußen befördern. Der Auslass mit einem Durchmesser von 80mm verfügt über ein Rückschlagventil und kann dank Gummiadapter auch an 100mm Rohren installiert werden.

Die Einsatzgebiete dürften sich nicht nur auf das Badezimmer beschränken. Auch in der Küche oder im Waschraum dürfte sich der BRA.VO Q wohlfühlen.

Dank HomeKit-Integration kann der Abluftventilator beispielsweise über den Feuchtigkeitssensor im Badezimmer, über einen Luftqualitätssensor in der Küche oder gleichzeitig mit dem Licht im WC gestartet werden.

Das Gerät ist in zwei Versionen erhältlich. Der BRA.VO Qe für 279€ kann einfach an der Wand montiert werden. Der BRA.VO Qi für 299€ kann als Einbauversion unauffällig in der Wand verschwinden.

Luftaustauschsystem BRA.VO M

Das Luftaustauschsystem BRA.VO M ist für Wohnräume gedacht. Das System befördert die verbrauchte Luft nach draußen und zieht gleichzeitig neue Luft durch einen Filter in den Innenraum. Dabei soll die Energie, die bei dem Absaugen der Luft entsteht, die eingesaugte Luft auch gleich etwas erwärmen.

Luftaustauschsystem BRA.VO M

Dank der integrierten Luftqualitäts-, Temperatur und Luftfeuchtigkeitssensoren kann das System komplett autonom betrieben werden. Die HomeKit-Integration ermöglicht aber natürlich eine Vielzahl von Automationen. Die Hintergrundbeleuchtung der Frontplatte zeigt zudem Schadstoffe in der Luft an.

Es kann zwischen fünf Geschwindigkeitsstufen gewählt werden, die zwischen 9 und 41m³ Luft pro Stunde tauschen können. Für den Einbau wird ein Loch mit einem Durchmesser von 160mm benötigt.

Im Gegensatz zum BRA.VO Q ist der BRA.VO M hierzulande aktuell aber noch nicht erhältlich.

Über Yannic

Gründete 2015 zeitgleich mit der Veröffentlichung der ersten HomeKit-Geräte „SmartApfel“, damals noch unter dem Namen „HomeKit.tips“.
Ist viel unterwegs und arbeitet gerne auch an den unterschiedlichsten Orten.
Kümmert sich nicht nur um den Inhalt, sondern auch um die technische Umsetzung.

🛒 Diese Seite enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft, unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises.