Die neue HomeKit App Wallflower wurde speziell für das iPad und iPhone an der Wand entwickelt und soll für alle Bewohner und Besucher als zentrale Anlaufstelle zur Steuerung der HomeKit Geräte dienen.

HomeKit App Wallflower Dashboard

Auch in einem Smart Home gibt es noch Wandschalter. Warum? Weil es einfach bequemer ist auf einen Schalter zu drücken, anstatt jedes Mal das iPhone aus der Tasche zu ziehen oder Siri zu bemühen.

Doch wie wäre es, wenn der Wandschalter kein klassischer Wandschalter ist, sondern ein großes Display auf dem ihr nicht nur Geräte und Szenen schalten, sondern auch Werte eurer Sensoren ablesen könnt? Das dachte sich auch der deutsche Entwickler Gernot Poetsch und hat in mühevoller Arbeit die App Wallflower entwickelt.

Großes Dashboard mit smarten Funktionen

Der Hauptbildschirm versorgt euch mit der aktuellen Uhrzeit und konzentriert sich auf die aktiven Geräte und Szenen, wobei auch der Rest nur einen Tap weit weg ist.

Wallflower kann die Kamera nutzen, um die Display Helligkeit zu erhöhen, sobald ihr vor eurer Steuerzentrale steht. Ansonsten regelt die App die Helligket automatisch wieder herunter.

HomeKit App Wallflower Einstellungen

Zudem könnt ihr die Farben anpassen und die Einstellungen vor euren Besuchern mit einem Passwort oder Face ID bzw. Touch ID schützen. Gernot hat an vieles gedacht.

Zur besseren Übersicht und Verständlichkeit, auch für eure Besucher, arbeitet Wallflower viel mit Symbolen. Laut dem Entwickler soll die Auswahl stetig wachsen.

HomeKit App Wallflower Symbole

Grafiken geben euch einen Blick in die Vergangenheit

Normalerweise können euch HomeKit Apps nicht mit Verlaufsgrafiken versorgen. Die Apps können keine Werte sammeln, da diese nur auf HomeKit Geräte und deren Werte zugreifen können, solange sich die App im Vordergrund befindet.

Wallflower iPhone X

Da Wallflower allerdings dafür entwickelt wurde, 24 Stunden am Tag zu laufen, kann die App auch die Werte sammeln und schön aufbereitet in einer Grafik anzeigen.

Auch alte Geräte werden unterstützt

Solltet ihr also noch ein iPad herumliegen haben, dann schaut euch Wallflower mal genauer an. Die App unterstützt übrigens sogar noch iOS 9, das heißt ihr könnt auch alten iPads mit Wallflower ein zweites Leben schenken. Empfohlen wird aber natürlich ein neueres iPad mit Apples aktuellem mobilem Betriebssystem.

Verfügbarkeit und Preise

Wallflower könnt ihr euch kostenlos im App Store herunterladen. Um den vollen Funktionsumfang nutzen zu können, ist nach einer zweiwöchigen Testphase ein Abo nötig. Ihr könnt zwischen einer jährlichen Zahlung in Höhe von 49,99€ oder einer monatlichen Zahlung von 7,99€ wählen.

Ach ja: Wenn euer iPad dann schon an der Wand hängt und dauerhaft mit Strom versorgt ist, könnt ihr es auch gleich als HomeHub einrichten.

Über Yannic

Gründete 2015 zeitgleich mit der Veröffentlichung der ersten HomeKit-Geräte „SmartApfel“, damals noch unter dem Namen „HomeKit.tips“.
Ist viel unterwegs und arbeitet gerne auch an den unterschiedlichsten Orten.

Kümmert sich nicht nur um den Inhalt, sondern auch um die technische Umsetzung.

Dir gefallen der Blog, die App und meine Inhalte? Dann würde ich mich über eine ☕️ Kaffeespende freuen.

🛒 Diese Seite enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft, unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises.