Lichterketten sorgen nicht nur im Winter für eine gemütliche Atmosphäre. Auch im Sommer darf eine Lichtertkette auf der Gartenparty nicht fehlen, wenn es mal wieder später wird. Mit der Twinkly Festoon hat das italienische Unternehmen bereits eine intelligente Lichterkette mit Glühbirnen im Angebot. Möchtest du statt weniger großer Leuchtmittel lieber viele kleine Leuchtpunkte haben, kannst du ab sofort auf die neue Lichterkette Twinkly Dots zurückgreifen.

Twinkly ist bekannt geworden durch intelligente Weihnachtsbeleuchtung. Die einzelnen Leuchtpunkte werden dabei über die dazugehörige App kartiert, wodurch eine Projektion fast schon wie bei einer LED-Wand möglich ist. Das erlaubt zahlreiche Effekte, darunter etwa ein animiertes Rentier. Doch auch abseits von Glühwein und Lebkuchen bietet Twinkly inzwischen ganzjährige HomeKit-Produkte an, wir berichteten.

Pünktlich zur bevorstehenden Gartensaison hat der Hersteller nun ein neues Gerät veröffentlicht. Die Lichterkette Twinkly Dots hat, wie es der Name schon vermuten lässt, lauter kleiner, flacher Leuchtpunkte. Das Besondere: Auch hier hat Twinkly wieder die bekannte Mapping-Funktion der einzelnen LEDs integriert und erlaubt damit die zielgerichtete Ansteuerung der einzelnen Leuchtpunkte.

Installation und Einrichtung

Vor dem Hinzufügen über die herstellereigene App empfehlen wir dir die Anbringung der Lichterkette. Du kannst diese dank IP44-Schutzklasse sowohl im Innen- als auch im Außenbereich montieren. Dabei sind nicht nur die einzelnen LEDs vor Spritzwasser geschützt. Auch der Controller scheint entsprechend abgedichtet zu sein und der Übergang zum Stecker ist mit einer Gummidichtung geschützt.

Bei der Einrichtung wirst du nach den Zugangsdaten zu deinem WLAN gefragt. Anschließend wird über die Smartphone-Kamera die Position der einzelnen LEDs bestimmt. Bist du mit dem Ergebnis zufrieden, kannst du auch schon die ersten Effekte anwenden.

Twinkly Dots Einrichtung

Steuerung und Effekte

Da Twinkly dank der Positionsbestimmung der einzelnen LEDs genau weiß, wo sich welcher Leuchtpunkt befindet, kannst du aus zahlreichen vorgefertigten Effekten auswählen. Möglich ist etwa ein Feuerwerk, das über die LEDs von unten nach oben aufsteigt und mit einem Funkeln explodiert. Doch auch der Nachthimmel-Effekt mit funkelnden Sternen kann auf der Gartenparty für Erstaunen sorgen.

Twinkly Dots mit Feuerwerk-Effekt
Twinkly Dots mit Feuerwerk-Effekt

Neben den vorgefertigten Effekten kannst du natürlich auch eigene Effekte erstellen. Dazu kannst du zunächst aus sieben Mustern auswählen, darunter Farbe, Streifen, Text, Farbverlauf, Plasma, Sonne und Funkeln. Anschließend kannst du die Eigenschaften festlegen, wie etwa die Farben, die Geschwindigkeit oder den Winkel.

Twinkly Dots Effekte

Der Text-Effekt ist bei der Lichterkette Twinkly Dots natürlich nicht wirklich sinnvoll, sondern eher für den Lichtvorhang Twinkly Curtain gedacht. Dieser wirkt durch die Anordnung der LEDs tatsächlich wie eine LED-Wand.

HomeKit-Integration

Die HomeKit-Integration kann über die Einstellungen der Twinkly-App initiiert werden. Bei der erstmaligen Einrichtung wird dazu ein HomeKit-Code erstellt. Anschließend kannst du die Twinkly Dots ganz einfach zu HomeKit hinzufügen.

HomeKit-Einrichtung

Wie üblich erscheint die Twinkly Dots Lichterkette in HomeKit als einfaches Licht. Da HomeKit bislang keine mehrfarbigen Leuchtmittel unterstützt, kann lediglich die Farbe, die Helligkeit und die Sättigung eingestellt werden.

Twinkly Dots in Apple HomeKit

Änderst du die Farbe nicht, sondern schaltest die Lampe über HomeKit lediglich ein und aus, bleibt der letzte Effekt aktiv. Möchtest du häufig zwischen verschiedenen Effekten wechseln, kommst du jedoch um die Nutzung der herstellereigenen App nicht umher.

In unserer Geräteübersicht und in HomeDevices sind alle HomeKit-Eigenschaften hinterlegt. Möchtest du etwa wissen, welche Auslöser und Bedingungen du in Automationen nutzen kannst, schau einfach mal rein.

Gemütliche HomeKit-Lichterkette mit Zusatzfunktionen

Wenn du auf der nächsten Gartenparty nicht nur mit gutem Essen und kühlen Getränken glänzen möchtest, solltest du dir die neue Lichterkette Twinkly Dots unbedingt einmal genauer ansehen. Die bis zu 400 LEDs sorgen nicht nur für ein gemütliches Licht, sondern verzaubern auch mit zahlreichen Effekten.

Die HomeKit-Integration ist etwas dürftig, was aber an Apple liegt. Bislang sind mehrfarbige Leuchtmittel einfach nicht vorgesehen. Deshalb kann lediglich eine einzelne Farbe eingestellt werden.

Die Twinkly Dots gibt es hierzulande aktuell ausschließlich mit 200 LEDs und nur bei Festive Lights. Künftig soll es auch eine Version mit 400 LEDs sowie ein Modell mit USB-A als Stromversorgung geben. Da liegt das Limit jedoch bei 60 LEDs.

Über Yannic

Gründete 2015 zeitgleich mit der Veröffentlichung der ersten HomeKit-Geräte „SmartApfel“, damals noch unter dem Namen „HomeKit.tips“.
Ist viel unterwegs und arbeitet gerne auch an den unterschiedlichsten Orten.

Kümmert sich nicht nur um den Inhalt, sondern auch um die technische Umsetzung.

Dir gefallen der Blog, die App und meine Inhalte? Dann würde ich mich über eine ☕️ Kaffeespende freuen.

🛒 Diese Seite enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft, unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises.