Schon seit Langem wird der Nello One in unserem Forum heiß diskutiert. Zuletzt berichteten einige unserer Nutzer, dass der „smarte“ Türöffner durch einen Fehler, allen Fremden, die die Klingel betätigen, die Tür öffnet. Dies bestätigte der Hersteller nun gegenüber Golem.

Die Geschichte von Nello begann eigentlich ganz gut, entwickelte sich dann aber immer mehr zu einem Desaster. Unter dem Namen „monkey“ auf Kickstarter gestartet, sammelte das Unternehmen über 100.000€ ein. Diese Marke war wichtig, denn ab diesem Betrag sollte der Türöffner, der einfach mit der Gegensprechanlage verbunden wird und anschließend den Türsummer betätigen kann, auch eine HomeKit Integration bekommen.

Nello One

Allerdings ruderten die Macher knapp ein Jahr später wieder zurück und strichen HomeKit von der Feature-Liste. Dann musste das Unternehmen schließlich im letzten Jahr Insolvenz anmelden und es bestand die Gefahr, dass mit der Abschaltung der Server der Türöffner zu einem sehr leichten Briefbeschwerer wird.

Das konnte durch die Übernahme durch den italienischen Smart Home Anbieter Sclak zwar verhindert werden, führte nun jedoch zu einem schwerwiegenden Fehler. Normalerweise kann der Nello One automatisch die Tür öffnen, sobald man nach Hause kommt. Dazu wird über GPS geprüft, ob man gerade nach Hause gekommen ist und die Klingel betätigt wurde.

Allerdings scheint die erste Bedingung nicht geprüft zu werden. Ein Klingeln reicht aus, damit die Tür von Nello geöffnet wird. Sclak weiß darüber Bescheid, lässt sich mit der Behebung des Fehlers allerdings noch Zeit. Möchtet ihr den Türöffner trotzdem weiterhin verwenden, solltet ihr die Funktion „Homezone Unlock“ in den Einstellungen umgehend deaktivieren.

Über Yannic

Gründete 2015 zeitgleich mit der Veröffentlichung der ersten HomeKit-Geräte „SmartApfel“, damals noch unter dem Namen „HomeKit.tips“.
Ist viel unterwegs und arbeitet gerne auch an den unterschiedlichsten Orten.
Kümmert sich nicht nur um den Inhalt, sondern auch um die technische Umsetzung.