Update 17.11.2015: Soeben hat Monkey die 100.000€ geknackt und wird somit HomeKit offiziell unterstützen.

Über den schlüssellosen Türöffner Monkey berichteten wir bereits. Der kleine schwarze Kasten wird einfach in die vorhandene Gegensprechanlage eingebaut und ermöglicht so die Fernsteuerung des Türöffners und erkennt, sobald die Klingel betätigt wird. In unserem letzten Artikel mussten wir jedoch noch schreiben, dass Monkey leider kein HomeKit unterstützen wird. Heute hat der Hersteller Locumi Labs jedoch ein neues Stretch Goal hinzugefügt: Sollte die Kickstarter Kampagne in den verbleibenden 31 Tagen die 100.000€ Marke überschreiten, so werden einige Heimautomatisierungslösungen doch noch unterstützt, darunter auch HomeKit. Da Monkey bereits über 86.000€ eingesammelt hat, sollte das neue Stretch Goal kein Problem sein. Neben HomeKit werden dann Nest, SmartThings, Wink, Homey und IFTTT unterstützt. Dabei sollen die Smart Home Lösungen den Türöffner betätigen können und auch die Information, dass die Tür geöffnet wurde, zur Verfügung gestellt bekommen. Ob Monkey auch das Klingelsignal weiterleiten wird, erwähnt der Hersteller nicht.

Über Yannic

Gründete 2015 zeitgleich mit der Veröffentlichung der ersten HomeKit-Geräte „SmartApfel“, damals noch unter dem Namen „HomeKit.tips“.
Ist viel unterwegs und arbeitet gerne auch an den unterschiedlichsten Orten.

Kümmert sich nicht nur um den Inhalt, sondern auch um die technische Umsetzung.

Dir gefallen der Blog, die App und meine Inhalte? Dann würde ich mich über eine ☕️ Kaffeespende freuen.

🛒 Diese Seite enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft, unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises.