Über die Nanoleaf Remote konnten wir bereits im März 2017 berichten. Damals noch in schwarz, versprach der Hersteller eine Veröffentlichung Ende diesen Jahres. Nun möchte Nanoleaf Anfang 2018 die Remote auf der CES in Las Vegas das erste Mal der Öffentlichkeit präsentieren.

Nanoleaf ist vor allem durch die Akzentbeleuchtung Aurora bekannt geworden. Die dreieckigen Wandpanele erlauben eine außergewöhnliche Beleuchtung und sind besonders dekorativ. Mit dem Zusatzmodul Aurora Rythm passt sich die Beleuchtung zudem der laufenden Musik an.

Nanoleaf RemoteNun möchte Nanoleaf den nächsten Schritt gehen und alle eure HomeKit Geräte steuern. Die Bluetooth Fernbedienung kommt als Dodekaeder und hat somit 12 unterschiedliche Seiten. Jede Seite kann mit einer anderen HomeKit Szene belegt werden. Aktiviert werden die Szenen, indem man einfach die entsprechende Seite nach oben legt.

Die Aktivierung wird durch ein aufleuchten in einer entsprechenden Farbe quittiert. Auch das Drehen der Nanoleaf Remote wird erkannt und erlaubt so beispielsweise die Steuerung der Helligkeit.

Für den Betrieb kommen zwei AA Batterien zum Einsatz. Im Standby sollen die Batterien ganze drei Jahre halten und im Einsatz immerhin noch ein Jahr. Zum Preis schweigt Nanoleaf bislang. Geplanter Veröffentlichungstermin soll jedoch im Frühjahr 2018 sein.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

}