Apples Worldwide Developers Conference ist in vollem Gange. Gestern Abend hat Apple auf der Eröffnungs-Keynote die neuen Versionen der Betriebssysteme vorgestellt. Neben macOS, tvOS, watchOS und iPadOS natürlich auch iOS. Zu den Neuerungen zählen auch ein paar neue HomeKit Funktionen.

Sicherheitskameras erhalten iCloud-Speicherung

Wie bereits vermutet, werden HomeKit Kameras künftig die Aufnahmen in der iCloud speichern. Dabei werden die Aufnahmen bereits vor dem Hochladen auf dem HomeHub, also dem HomePod, Apple TV oder iPad verschlüsselt, sodass selbst Apple keinen Zugriff auf die sensiblen Daten haben wird.

HomeKit Kamera Aufnahmen in der iCloud

Gespeichert werden die Aufnahmen der letzten zehn Tage und der benötigte Speicherplatz wird nicht eurer iCloud angerechnet. Zu Beginn werden Netatmo, Logitech und Eufy die neue Funktion unterstützen.

Neuer Gerätetyp: HomeKit Router

Etwas erstaunt waren wir bei der neuen HomeKit Gerätekategorie. Künftig wird es nämlich auch HomeKit Router geben. Auch hier steht wieder die Sicherheit im Vordergrund. Sollte mal ein HomeKit Gerät kompromittiert werden, sind die anderen Geräte und persönlichen Informationen trotzdem geschützt.

HomeKit Router

Anfangs werden Geräte von Linksys, eero und Spectrum unterstützt. Hoffentlich werden auch andere Hersteller schnell nachziehen und HomeKit Router anbieten. Wünschenswert wäre es, wenn der hierzulande sehr beliebte Hersteller FritzBox eine entsprechende Integration anbieten würde.

AirPlay 2 in HomeKit Automationen

Sehr spannend ist auch, dass künftig AirPlay 2 Lautsprecher in Automationen eingebunden werden können. Dabei kann die Musik abgespielt, pausiert oder fortgesetzt werden. Zudem habt ihr die Möglichkeit, die Lautstärke anzupassen.

HomeKit AirPlay 2 Lautsprecher

Bei der Auswahl der Musik könnt ihr auf Songs, Playlists und Radiostationen von Apple Music zugreifen. Somit könnt ihr künftig in eurer Guten Morgen Szene oder auch, wenn ihr nach Hause kommt, eure Lieblingsmusik abspielen.

}