Mit dem Eve Motion hat Elgato inzwischen das sechste HomeKit Produkt in den deutschen Ladenregalen stehen. Wir haben den HomeKit Bewegungsmelder seit einigen Tagen im Einsatz und möchten nun unsere Erfahrungen mit euch teilen.

Von der Form her erinnert der Eve Motion an den Eve Room und Eve Weather. Allerdings hat der Bewegungsmelder natürlich ein Sichtfenster mit einem 120° Blickwinkel verbaut. Wie alle Elgato Eve Geräte, setzt auch der Eve Motion zur Kommunikation auf Bluetooth LE. Zum Betrieb werden zwei AA Batterien benötigt, die dem Paket beiliegen und über ein Jahr halten sollen.

Die Einrichtung kann über jede beliebige HomeKit App erfolgen. Ich würde jedoch die Eve App empfehlen, da man hier direkt die Empfindlichkeit (Gering, Mittel, Hoch) und Dauer (5 Sekunden bis 15 Stunden) einstellen kann. Elgato gibt bei einer Installationshöhe von 2m eine maximale Erfassungsreichweite von 9m an.

Durch die IPX3 Wasserbeständigkeit habe ich den HomeKit Bewegungsmelder auf meinem 5m langem Balkon angebracht und mit der Beleuchtung verknüpft. Bewegungen entdeckt der Eve Motion umgehend und meldet die Erkennung im Schnitt innerhalb von 2 Sekunden an HomeKit.

Über Auslöser können Geräte und Szenen aktiviert werden, sobald der Eve Motion eine Bewegung entdeckt. So kann im Sommer beispielsweise der Ventilator oder im Winter der Heizofen eingeschaltet werden, sobald die Temperatur einen gewissen Wert überschritten bzw. unterschritten hat und eine Bewegung entdeckt wird. Weitere Anwendungsbeispiele wären das Einschalten des Weihnachtsbaums, der Dekobeleuchtung oder des Badezimmerradios.

Wenn innerhalb der eingestellten Dauer keine Bewegung mehr erfolgt, kann der Eve Motion die Geräte auch wieder ausschalten. Dazu muss einfach ein weiterer Auslöser angelegt werden. Apples Home App kann jedoch nur Auslöser mit „Bewegung entdeckt“ erstellen. Den Auslöser zum Ausschalten der Geräte muss über eine Drittanbieter App eingerichtet werden, da bei den meisten Apps noch zusätzlich der Zustand des Bewegungsmelders ausgewählt werden kann.

HomeKit Bewegungsmelder Eve Motion App

Bild: Auswertung der erkannten Bewegungen. Links: Grafische Auswertung. Rechts: Listenansicht.

In der Eve App kann zudem der Verlauf ausgewertet werden. In einem Graphen erkennt man schnell, wann Bewegungen entdeckt wurden und wann nicht. Zudem können die Einträge auch in einer Liste dargestellt werden.

Fazit

In unserem Test funktionierte der Bewegungsmelder zuverlässig. Wer ausschließlich seine Hue Beleuchtung steuern möchte, sollte lieber zum Philips Hue Bewegungsmelder greifen, da der Eve Motion ca. zwei Sekunden zum Schalten benötigt. Allerdings kann man mit dem Eve Motion so viel mehr steuern, als nur die Beleuchtung. Verknüpft mit anderen HomeKit Geräten sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wir können den HomeKit Bewegungsmelder uneingeschränkt empfehlen.

}