Immer mehr HomeKit Geräte sind auch auf dem deutschen Markt verfügbar. Trotzdem hat der ein oder andere noch nicht-kompatible Hardware Zuhause liegen oder möchte ein Gerät in HomeKit einbinden, für das es noch kein offizielles Produkt gibt. Wir verwenden beispielsweise den Logitech Harmony Hub um über HomeKit unseren Fernseher einzuschalten.

Aus diesem Grund haben wir bereits in der Vergangenheit eine Anleitung zur Installation von Homebridge auf einem Raspberry Pi veröffentlicht. Unsere Anleitung war für die Technikversierten unter euch gedacht.

Mit dieser Neuauflage unserer beliebten Anleitung kann wirklich jeder Homebridge installieren. Der Entwickler Niklas von Weihe hat nämlich eine App veröffentlicht, die für euch nicht nur die Installation von Homebridge selbst und einigen Plugins übernimmt, sondern auch eine Oberfläche zur einfachen Verwaltung bietet.

Mit einem Klick kann der Raspberry Pi oder Homebridge neu gestartet, die Identität gewechselt oder eine Konsole geöffnet werden. Wir haben versucht, die Anleitung so kleinschrittig wie möglich zu schreiben. Sollte dennoch irgendetwas unklar sein, könnt ihr gerne in unserem Forum nachfragen.

Solltet ihr Homebridge bereits einsetzen und ihr möchtet die App trotzdem nutzen, empfehlen wir euch eine Neuinstallation. Die Erfahrung hat gezeigt, dass es bei der Einbindung von bestehenden Installationen zu Problemen kommen kann.

Die benötigten Komponenten

Bevor wir loslegen können, benötigt ihr natürlich noch die entsprechende Hard- und Software. Die folgenden Links führen euch direkt zu Amazon bzw. in den App Store. Wahlweise könnt ihr auch auf dieses Starterset zurückgreifen. Darin ist alles enthalten und ihr benötigt dann nur noch die App.

SD Karte vorbereiten

Bevor uns die App nun den größten Teil der Arbeit abnehmen kann, müssen wir zunächst die SD Karte vorbereiten. Dazu müssen wir diese mit dem Format „MS-DOS(FAT)“ formatieren.

Auf dem Mac könnt ihr das im Festplattendienstprogramm, das ihr im Programme Ordner unter Dienstprogramme findet, machen. Dort einfach die SD Karte auswählen, auf Löschen klicken, als Name RaspberryPi eingeben, als Format MS-DOS Dateisystem (FAT) auswählen und erneut auf Löschen klicken.

Mac SD Karte formatieren

Unter Windows könnt ihr das im Windows Explorer erledigen. Dort einfach einen Rechtsklick auf die SD Karte machen, Formatieren auswählen, als Format FAT32 selektieren, als Name RaspberryPi eingeben und auf Start klicken.

Nun fehlt noch das vorbereitete Betriebssystem. Das könnt ihr einfach hier herunterladen. Nach dem Download einfach den Inhalt entpacken und alle Dateien aus dem Ordner NOOBS auf die SD Karte kopieren. Sollten die Boardmittel nicht ausreichen, könnt ihr zum Entpacken auf dem Mac The Unarchiver und unter Windows WinRAR verwenden. Fertig.

Über die App kinderleicht Homebridge installieren

Solltet ihr euch die App von Niklas von Weihe noch nicht installiert haben, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt. Bevor die App allerdings Homebridge für euch installieren kann, müsst ihr natürlich die SD Karte in den Raspberry Pi einlegen, ein Ethernet Kabel anschließen und das Netzteil einstecken.

Nun ist es ganz wichtig, dass ihr ungefähr 20 Minuten wartet. Solange passiert nämlich noch etwas Magie auf dem Raspberry Pi, bevor die App dann die eigentliche Einrichtung vornehmen kann.

Öffnet nach 20 Minuten die App und geht ganz unten auf Fortfahren. Auf der nächsten Seite wird euch noch einmal angezeigt, wie der Raspberry Pi nun angeschlossen sein sollte. Das könnt ihr einfach mit Check bestätigen.

Nun müsst ihr aus der Liste euren Raspberry Pi auswählen. Solltet ihr ihn nicht finden, schaut am besten auf der Benutzeroberfläche eures Routers, welche IP Adresse der Raspberry Pi bekommen hat und gebt diese manuell ein. In der Regel sollte euch der Raspberry Pi jedoch angezeigt werden.

Im nächsten Fenster müsst ihr noch ein neues Passwort vergeben, ansonsten könnt ihr nicht auf Speichern gehen. Anschließend könnt ihr auf Betankung starten drücken und die App updatet das Betriebssystem und installiert Homebridge. Dieser Schritt dauert noch einmal ungefähr 10-20 Minuten. In der Zwischenzeit könnt ihr euch einen Kaffee holen und in unseren Reviews stöbern.

Damit der Raspberry Pi nicht immer über ein Ethernet Kabel mit dem Router verbunden sein muss, könnt ihr nun noch das WLAN konfigurieren. Anschließend wird der Raspberry Pi neugestartet und ist einsatzbereit.

Homebridge zu HomeKit hinzufügen

Die Installation von Homebridge ist nun vollständig abgeschlossen. Es fehlt nur noch das Hinzufügen zu HomeKit und natürlich die Installation von Plugins.

Der HomeKit Code, den ihr zum Hinzufügen benötigt, wird in der App oben rechts angezeigt. Öffnet einfach eine beliebige HomeKit App, z.B. Home von Apple, und fügt ein neues Gerät hinzu. Wählt nun einfach Homebridge aus und gebt den HomeKit Code aus der Homebridge App ein.

Homebridge HomeKit Code

Sollte eure Homebridge nicht angezeigt werden, könnt ihr in der App unter Aktionen die Identität wechseln. Danach den Raspberry Pi neustarten und schon solltet ihr Homebridge zu HomeKit hinzufügen können.

Plugin aus Auswahl installieren

Niklas von Weihe stellt in seiner App bereits eine Auswahl an Plugins zur Verfügung. Diese können ganz bequem über die App hinzugefügt werden. Dafür geht ihr einfach in der Navigation auf Add Accessories und wählt das entsprechende Plugin aus.

Homebridge Add Accessories

Falls noch etwas konfiguriert werden muss, könnt ihr das auf der darauffolgenden Seite machen. Ein Klick auf Installieren erledigt dann den Rest.

So könnt ihr beispielsweise den Logitech Harmony Hub zur Steuerung eures Fernsehers mit nur zwei Klicks zu HomeKit hinzufügen.

Hinweis: Das Harmony Plugin führt bei einigen Nutzern zu Problemen. Das liegt nicht an der App, sondern an dem Plugin an sich. Ihr könnt jedoch die Version 0.1.1 einbinden. Die Installation haben wir hier genauer erklärt.

Auch das People Plugin, mit dem ihr eine Anwesenheitserkennung in HomeKit einbinden könnt, kann über die Auswahl kinderleicht installiert werden. Dazu wählt ihr einfach die Geräte (Idealerweise pro Bewohner das passende Smartphone) aus und fügt diese hinzu. Schon könnt ihr in HomeKit sehen, ob sich das Smartphone des Bewohners im Netzwerk befindet.

Plugins manuell installieren

Die App wird zwar ständig um neue Plugins erweitert, es kann aber vorkommen, dass ihr ein Plugin installieren wollt, das noch nicht dabei ist. Eine Liste mit Plugins findet ihr hier. Auch das ist kein Problem, kann aber je nach Konfigurationsdatei etwas mühsam und schwieriger sein.

Ihr könnt entweder ein Plugin über das Generische Plugin in der App installieren oder euch über SSH auf den Raspberry Pi aufschalten.

Plugin über die App hinzufügen

Für die Variante über die App wählt ihr einfach Generisch unter Add Accessories aus. Anschließend müsst ihr den vollständigen Paketnamen, den Schlüssel und den Typ angeben.

Der Paketname beginnt immer mit homebridge. Den Schlüssel und den Typ findet ihr in der Beispiel-Konfiguration auf den entsprechenden Plugin Seiten. Für das IFTTT Plugin würde es demnach wie folgt aussehen.

Homebridge IFTTT

Jetzt wird es tatsächlich etwas schwieriger. Die Konfigurationsdatei von IFTTT ist nämlich etwas größer. Daran lässt sich jedoch sehr gut zeigen, welche Typen nun angelegt werden müssen.

Unter Plattform sollte im Experten Tab nun das IFTTT Plugin angezeigt werden. Falls nicht, könnt ihr den Eintrag über das kleine Plus neben Plattform hinzufügen. Generic kann einfach in den Anzeigenamen umbenannt werden. RcSwitch muss immer durch den Schlüssel ersetzt werden. In beiden Fällen können wir hierbei einfach IFTTT verwenden.

Homebridge Plugin IFTTT

Nun müssen wir uns die Beispielkonfiguration mal genauer ansehen. In der App können wir Strings, Arrays und Dictionaries anlegen. Diese Typen finden wir auch in der Konfigurationsdatei wieder. Eckige Klammern ergeben immer ein Array, geschweifte Klammern ein Dictionary und Text ist immer ein String.

Für die IFTTT Beispielkonfiguration müsstet ihr das folgendermaßen anlegen. Den IFTTT Maker Key findet ihr übrigens hier (Die URL ohne https://maker.ifttt.com/use/).

Homebridge App Erklärung

Die Einrückung gibt an, wo ihr die jeweiligen Zeilen erzeugen müsst. Zeile 8-10 z.B. in dem Array, das ihr in Zeile 7 hinzugefügt habt. Zeile 11 in dem Array, das ihr in Zeile 10 hinzugefügt habt und Zeile 12-14 in dem Dictionary aus Zeile 11.

Am Ende sollte die Konfiguration in etwa so aussehen.

IFTTT Plugin Konfiguration

Wie gesagt, die Konfiguration so anzulegen ist gerade bei großen Konfigurationsdateien sehr mühsam. Dafür müsst ihr euch jedoch nicht per SSH aufschalten, sondern könnt alles über die App erledigen.

Plugin über SSH hinzufügen

Um ein Plugin über SSH hinzuzufügen müssen wir uns natürlich zunächst aufschalten. Auf dem Mac könnt ihr einfach das Terminal verwenden und unter Windows das kostenlose Programm Putty.

Die IP-Adresse müsst ihr in den folgenden Schritten entsprechend anpassen. Über den folgenden Befehl könnt ihr euch verbinden.

Sollte bei euch ein Fehler auftreten, könnt ihr den folgenden Befehl eingeben und es danach erneut versuchen.

Nun könnt ihr beliebige Plugins aus dieser Liste installieren. Für das IFTTT Plugin lautet der Befehl zur Instalation wie folgt.

Nun müsst ihr noch die Konfigurationsdatei anpassen. Da die App Homebridge als root installiert hat, findet ihr die Konfiguration unter einem anderen Pfad als bei der alten Anleitung. Zum Öffnen gebt ihr einfach folgenden Befehl ein.

Anschließend könnt ihr die Konfiguration entsprechend anpassen. Ob der Inhalt der Konfigurationsdatei valide ist, könnt ihr hier überprüfen. Kopiert dazu einfach den kompletten Inhalt der Datei in das entsprechende Feld der Webseite und klickt auf Validate JSON. Fehler, wie z.B. vergessene oder falsch gesetzte Klammern, werden euch dann angezeigt.

Mit ctrl + o speichert und mit ctrl + x schließt ihr die Konfigurationsdatei wieder. In der App könnt ihr noch schnell Homebridge über den Aktionen Tab neu starten. Fertig.

Fehlerbehebung

Info: Hilfe bekommst du in unserem Forum im Homebridge Bereich. Dort ist es übersichtlicher als in den Kommentaren.

Sollte Homebridge mal nicht starten, kann es sinnvoll sein unter Aktionen die Konsole zu öffnen. Dort könnt ihr versuchen mit dem folgenden Befehl Homebridge manuell zu starten.

In der Regel sollte euch dann eine Fehlermeldung um die Ohren fliegen, mit der man entweder etwas anfangen oder danach googlen kann.

Ansonsten schadet es natürlich auch nicht mal den Stecker des Raspberry Pi zu ziehen und wieder einzustecken.

Homebridge für RaspberryPi
Preis: 7,99 €

SmartApfel.de verwendet Cookies, um Google-Anzeigen anzuzeigen und die Zugriffe auf unserer Webseite zu analysieren. Auch Google hat Zugriff auf diese Daten.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen