Auf der diesjährigen WWDC hatte Apple überraschend HomeKit Router als neue Gerätekategorie eingeführt. Nun sind die ersten Geräte in Apples Übersicht aufgetaucht.

Mit Routern als Gerätekategorie möchte Apple die eigene Smart Home Plattform noch sicherer machen. Sollte mal ein Gerät kompromittiert werden, sind andere Geräte und persönliche Informationen weiterhin geschützt.

HomeKit Router auf der WWDC 2019

Per Knopfdruck soll sich zudem die Verbindung außerhalb von HomeKit kappen lassen. Denn auch wenn die Geräte über HomeKit sicher kommunizieren, senden diese häufig auch Daten an die Server der Hersteller, Amazon Alexa, Google Assistant oder andere Services. Genau das soll über HomeKit Router verhindert werden.

Datenschutz steht im Vordergrund

Ein wichtiger Schritt, der die sensiblen Smart Home Daten weiter schützt. Die neue Gerätekategorie ist übrigens nur möglich, da Apple bereits bei der Zertifizierung von HomeKit Geräten darauf achtet, dass Geräte auch ohne Internetverbindung unter HomeKit funktionieren.

Hatte Apple auf der WWDC noch eero, Linksys und Spectrum als erste Hersteller von HomeKit Routern genannt, tauchen in der Übersicht zunächst nur Geräte von eero und Linksys auf.

Insgesamt drei Geräte von eero und Linksys

Die drei gelisteten Geräte sind alle bereits verfügbar und werden sich wohl nach einem Update in HomeKit einbinden lassen. Während Linksys den Mesh-WLAN-Router Linksys Velop ins Rennen schickt, geht eero gleich mit zwei Geräten an den Start.

Sowohl der eero Pro als auch der günstigere eero werden ein entsprechendes Update erhalten. Wann genau die Updates veröffentlicht werden, ist nicht bekannt. Auch Details, wie die Geräte unter HomeKit angezeigt werden, fehlen bislang.

Selbstverständlich haben auch wir unsere HomeKit Geräteübersicht gleich angepasst und listen nun die neuen Geräte. Passenderweise sind aktuell übrigens sowohl der eero und der eero Pro als auch der Linksys Velop als Black Friday Angebote deutlich günstiger zu haben.

Über Yannic

Gründete 2015 zeitgleich mit der Veröffentlichung der ersten HomeKit-Geräte „SmartApfel“, damals noch unter dem Namen „HomeKit.tips“.
Ist viel unterwegs und arbeitet gerne auch an den unterschiedlichsten Orten.
Kümmert sich nicht nur um den Inhalt, sondern auch um die technische Umsetzung.