D-Link Omna 180

Die erste HomeKit Kamera hat lange auf sich warten lassen. Zwar wurden schon letztes Jahr entsprechende Produkte angekündigt, Taten hat jedoch erst ein Hersteller folgen lassen. Die Omna 180 von D-Link ist bislang die einzige Kamera auf dem deutschen Markt.

Laut Withings soll die neue Withings Home Plus noch diesen Monat veröffentlicht werden, allerdings sollte die Kamera ursprünglich bereits im Herbst letzten Jahres kommen. Wir lassen uns mal überraschen und können die D-Link Omna 180 somit leider noch nicht mit einer anderen HomeKit Kamera vergleichen.

Lieferumfang und Einrichtung

Der Lieferumfang ist schnell beschrieben. Die Kamera kommt lediglich mit einem Netzteil mit europäischem Stecker und einem UK Adapter, sowie der Anleitung. Die Einrichtung erfolgt entweder über die Omna App oder jede andere beliebige HomeKit App. Meistens bieten die herstellereigenen Apps jedoch mehr Einstellmöglichkeiten für die spezifischen Produkte.

Das Bildmaterial kann die Kamera nicht in der Cloud, sondern nur auf einer SD Karte speichern. Eine entsprechende SD Karte liegt nicht bei und muss separat erworben werden. Die Omna 180 kann mit Karten mit bis zu 128GB Speicherplatz umgehen.

In der Omna App kann das Bildmaterial, das bei Bewegungserkennung aufgezeichnet wird, angesehen werden. Zudem kann der Bereich der Bewegungserkennung über eine 4×4 Matrix ausgewählt und die Sensitivität eingestellt werden. Das war es auch schon an Einstellungsmöglichkeiten, die bislang lediglich über die Omna App vorgenommen werden können.

HomeKit Funktionen

D-Link Omna 180 Apple Home AppDie D-Link Omna 180 erscheint als Bild immer ganz unten im zugewiesenen Raum in Apples Home App. Ein Fingerdruck auf das Bild öffnet einen Livestream. Dann wird auch der Ton übertragen. Über ein kleines Icon kann zudem das Mikrofon des iOS Geräts verwendet werden, um mit Personen vor der Kamera zu sprechen.

Darüber hinaus wird die Bewegungserkennung als eigenständiger Sensor in HomeKit integriert. Aktiviert man in Apples Home die Mitteilungen für diesen Sensor, wird der Benachrichtigung auch immer ein aktuelles Bild angehängt. Öffnet man die Mitteilung, wird man jedoch nicht zu dem Bild, sondern zum aktuellen Livestream weitergeleitet.

Auch einen Verlauf der Bilder sucht man bei HomeKit vergeblich. Lediglich eine eingelegte SD Karte ermöglicht das Speichern von Aufnahmen. Sollte ein Einbrecher jedoch die Kamera bemerken, kann dieser einfach die SD Karte verschwinden lassen. Hoffentlich hat man dann schnell genug einen Screenshot auf dem iOS Gerät mit dem aktuellen Bild gemacht oder in der Omna App ein Bild gespeichert.

Leider können in HomeKit auch noch keine Regeln für Mitteilungen erstellt werden. Einmal aktiviert wird man deshalb immer benachrichtigt. Auch wenn man selber Zuhause ist und durch das Bild läuft.

Abhilfe kann man momentan lediglich über den Zwischenstecker Eve Energy schaffen. Einfach bei dem Verlassen des Hauses ein- und bei der Ankunft wieder ausschalten. Hoffentlich wird Apple im nächsten iOS Update entsprechende Einstellungsmöglichkeiten erlauben.

Bildqualität

Die D-Link Omna 180 verfügt über ein Weitwinkelobjektiv mit dem ein Sichtfeld von 180° ermöglicht wird. Andere Kameras gehen hierbei bis maximal 135°. Um nicht den ganzen Raum im Bild zu sehen müsste man die Kamera schon vor die Wand stellen.

Man kann die Omna 180 also nahezu überall platzieren, ohne das man einen toten Winkel hat. Auch die Bildqualität kann sich durchaus sehen lassen. Das extrem weitwinklige Objektiv erzeugt zwar eine Krümmung im Bild, dafür ist es aber mit 1080p FULL HD Auflösung gestochen scharf.

Infrarot LEDs erlauben zudem auch gute Bilder in der Nacht. Selbstverständlich schaltet die Kamera die LEDs automatische ein, sobald das Bild zu dunkel wird.

Fazit

Die Kamera an sich ist schon sehr gut. Das 180° Sichtfeld ist ein dickes Plus. Wir hatten noch keine Kamera im Einsatz, die wir so einfach im Raum platzieren konnten. Die verwendeten Materialen lassen die D-Link Omna 180 sehr hochwertig wirken. Der Bewegungsmelder löst schnell und zuverlässig aus.

Lediglich von HomeKit würden wir uns mehr Einstellmöglichkeiten wünschen. Dabei denken wir vor allem an Regeln für Benachrichtigungen und eine Historie von Schnappschüssen. Es dürfte jedoch nur eine Frage der Zeit sein bis Apple hier nachliefert.

Momentan wird die D-Link Omna 180 noch exklusiv über den Apple Store vertrieben.

14 KOMMENTARE

  1. Die Abwesenheit von Cloud-Diensten finde ich grundsätzlich erstmal super.
    Lediglich eine Speicheroption auf ein NAS im eigenen lokalen Netz wäre super.
    Hat die Kamera vielleicht ein Webinterface wo man weitere Optionen konfigurieren kann?..

    Bei den meisten IP-Kameras die aktuell auf dem Markt sind, wird eine Registrierung beim Hersteller vorausgesetzt und die Nutzung der Herstellereigenen Cloud-Diensta quasi „aufgezwungen“. Ich suche nach einer IP-Kamera die ich nur lokal in meinem Netz bzw über HomeKit benutzen kann. Ganz ohne Benutzerkonto beim Hersteller. Dass das HomeKit-Konstrukt auch über die Cloud läuft ist mir natürlich klar.

  2. Ich würde mir für eine Überwachungskamera zu Hause auch eine Option wünschen, diese bei Anwesenheit komplett abschalten zu können. Ich möchte mich ja nicht selbst überwachen. Am liebsten sogar Hardwaretechnisch gelöst. Zum Beispiel mit einem Verschluss der Linse, wie bei den guten alten Kameras.

    Die Lösung mit dem Eve Energy-Zwischenstecker scheint mir da zur Zeit die beste Variante zu sein, das ganze auch noch mit Regeln (Zum Beispiel „Bei Ankunft“ und „Beim Verlassen“) steuern zu können.
    Was mich dabei nur nerven würde: Wenn man zu Hause ist wird in der Home-App bei der Kamera sicherlich immer „Antwortet nicht“ angezeigt. Das macht dann wieder so einen kaputten Eindruck. ^^

  3. Nicht so toll finde ich die falschen Bewegungsalarme beim Umschalten von IR zu Vis und umgegehrt. Das wird hoffentlich bald gefixt. Sonst ganz brauchbar.

  4. Wenn ihr die Bilder ohne sd speichern wollt könnt ihr den Video Stream unter http://ip-der-cam/video.cgi abgreifen. Benutzer Name ist admin und das Passwort ist die HomeKit ID (ohne Bindestriche). Leider ist der Feed aber nur 720p. Eigentlich habe ich noch nie ein 1080p Bild von der cam empfangen. Auch die Einzelbilder die man in der OMNA App aufnehmen kann sind immer nur 1280×720 Pixel groß. Ist das bei euch anders?

  5. Hallo habe di Kamera gekauft bringe keine Verbindung auf mein iPhone habe noch Apple TV 4 gekauft aber es geht nicht ich habe keinen mac oder iPad?

  6. Hallo zusammen,

    Eine Frage hätte ich auch noch zur Omna: Mittlerweile ist ja iOS 11 mit zusätzlichen Homkit-Features veröffentlicht und auch die Omna hat einige (?) Firmware-Updates erhalten.

    Ist es jetzt möglich, die Omna über Homekit-Automationen ein- und auszuschalten? Bspw. -> der Letzte verlässt das Haus -> schalte Kamera ein, der Erste betritt das Haus -> schalte Kamera aus. Oder ist nach wie vor der Workaround mit z.B. einer Eve-Energy-Stackdose erforderlich.

    Vielen Dank schon mal im Voraus…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here