Sowohl Eve Systems als auch Philips Hue haben die eigenen Apps in neuen Versionen veröffentlicht. Während Eve vorhandene Funktionen verbessert und den Eve Water Guard hinzugefügt hat, unterstützt Philips Hue nun auch Zonen.

Eve für HomeKit

Eve Systems hat gestern mit der Eve Cam nicht nur die erste Kamera vorgestellt, die ausschließlich über HomeKit und HomeKit Secure Video läuft, sondern bietet den Eve Water Guard nun auch zur Vorbestellung an. Damit Kunden das neue Gerät auch sofort nach der Auslieferung Mitte Februar nutzen können, hat der Hersteller die App nun entsprechend vorbereitet.

Darüber hinaus wurde auch das Einrichten von HomeKit Geräten über die App verbessert. Zudem bekommt ihr bei der Installation eines Eve Thermo eine bessere Unterstützung.

Philips Hue

Im Sommer letzten Jahres als Beta gestartet, gehören Zonen in der Philips Hue App nun zu den Standardfunktionen. Damit könnt ihr einzelne Lampen in Räumen gruppieren oder aber auch mehrere Räume beispielsweise zu einer Etage zusammenfassen. Für HomeKit Nutzer zwar ein alter Hut, wer die Lampen aber über die Hue App verwaltet, wird sich bestimmt darüber freuen.

Philips Hue Zonen

In der neuen Version hat Philips zudem der Zubehörübersicht eine Batterieanzeige spendiert. Neigen sich Batterien dem Ende, wird euch das dort nun angezeigt. Nutzer des Hue Tap dürfen sich zudem über die neue Toggle-Funktion freuen, über die ihr mit nur einem Schalter das Licht an- und auch wieder ausschalten könnt.

Über Yannic

Gründete 2015 pünktlich mit der Veröffentlichung der ersten HomeKit-Geräte „SmartApfel“, damals noch unter dem Namen „HomeKit.tips“.
Ist viel unterwegs und arbeitet gerne auch an den unterschiedlichsten Orten.
Kümmert sich nicht nur um den Inhalt, sondern auch um die technische Umsetzung.