Auf unserem Blog haben wir wirklich schon viele Raumsensoren vorgestellt und auch bei uns im dauerhaften Einsatz. Doch der „Luftanalysator“ von air-Q trägt seinen Namen zurecht. Noch nie gab es so viele Sensoren in einem Gerät, welches die Luft bis ins Detail analysiert. Wer zudem Homebridge im Einsatz hat, bekommt die präzisesten Echtzeitwerte auch ganz einfach in HomeKit angezeigt und kann diese beispielsweise für Automationen weiter nutzen.

Der air-Q Luftanalysator hat die Maße 135 × 49 × 118 mm und enthält im Lieferumfang das 5.0V 550mA, 2,75 Watt Stromnetzteil sowie ein optisch passendes, geflochtenes drei Meter USB-C Kabel.

Wer und was ist das?

Doch zunächst kurz zum Unternehmen, das für den air-Q Luftanalysator verantwortlich ist. Besonders erfreulich finden wir es immer, wenn wir Smarthome Innovationen aus Deutschland finden. So auch um das Team des Unternehmens Corant aus Chemnitz. Bereits 2016 wurde dort die Idee geboren, den intelligentesten und umfassendsten Luftanalysator zu entwickeln, worauf 2017 die ersten Prototypen folgten. Im Jahr 2019 wurde die ins Leben gerufene Crowdfunding-Kampagne erfolgreich abgeschlossen und inzwischen wird der air-Q Luftanalysator erfolgreich zum Kauf angeboten.

In der Produktfamilie des air-Q stehen Varianten von 5 bis zu 15 enthaltenen Sensoren zur Verfügung. Somit gibt es für jeden Bedarf und für jeden, der das Augenmerk auf die Innenraum-Luftqualität werfen möchte, oder muss, den passenden air-Q. Von der Variante mit fünf Basissensoren für Kohlendioxid, VOC-Gase, Temperatur, Relative-Luftfeuchte und Lärm/Schallpegel, bis hin zur Pro- und Science Variante mit bis zu 15 Sensoren, die unter anderem auch Messwerte wie Sauerstoff, Kohlenmonoxid, Kohlendioxid, Stickoxid, Schwefeldioxid, Feinstaub und Ozon erfassen. Der Preis des air-Q ist ebenfalls von der gewählten Variante abhängig und reicht von der light Variante ab 249,- EUR bis zur Science Version ab 629,- EUR.

Enthaltene Sensoren und Messwerte

Laut Hersteller erfasst der air-Q mehr Messwerte zu Gasen, Partikeln und Chemikalien als jedes andere Messgerät für die Luftqualität. Dabei setzt das Unternehmen auch im Rahmen der Nachhaltigkeit auf hochwertige Markenkomponenten, tauschbare und aufrüstbare Sensoren, sowie der Philosophie, kein „End of Life“ für das Produkt.

Zusatzsensoren als Ersatz oder zur einfachen Nachrüstung lassen sich direkt auf der air-Q Internetseite kaufen. Das passende Anleitungsvideo hält das Unternehmen ebenfalls direkt für Dich bereit. So kannst Du auch vorab schon einen Blick in das Innere des air-Q werfen.

Der air-Q stellt die Werte und daraus resultierende Luftqualität sowohl über LED Anzeigen am Gerät dar, als auch im Detail über die air-Q Smartphone App sowie eine Web-App. So wird aus der Vielzahl an erfassten Informationen eine einfach verständliche Anzeige. Möchtest Du die Daten weiter verarbeiten oder in Deinem smarten Zuhause nutzen, wie unter anderem Amazon Alexa, IFTTT, Home Assistant, Node-RED und für uns interessant eben auch HomeKit über Homebridge, dann stellt Dir air-Q eine ganze Reihe an Integrationsmöglichkeiten über Smart Home Technologien zur Verfügung. Zudem haben unsere Ansprechpartner bestätigt, dass man an einer Integration des matter-Standards ebenfalls bereits arbeite.

Sensorwerte verstehen und Luft-Gesundheitsberater nutzen

Inzwischen wissen wir alle „schlechte Luft“ betrifft nicht nur unsere direkte Gesundheit, sondern beeinflusst auch unsere Leistungsfähigkeit Zuhause, in der Schule und im Beruf. Doch was bedeutet schlechte Luft? Hier hilft der air-Q Gesundheitsberater die bei Dir gemessenen Werte zu verstehen und verständlich zu machen.

Dabei wird im Hintergrund die Fülle der Messwerte analysiert und der air-Q Gesundheitsindex und Leistungsindex der Atemluft erstellt. Das hilft Dir dabei zu verstehen, was in Deiner Umgebungsluft los ist und welche Maßnahmen Du ergreifen kannst, um für gesünderes Raumklima zu sorgen. Bei einer Überschreitung von Grenzwerten kann sowohl über die App, als auch direkt am air-Q über ein frei konfigurierbares Alarmsignal eine Benachrichtigung erfolgen.

HomeKit über Homebridge

Mit dem passenden homebridge-air-q Plugin, das übrigens auch vom Unternehmen selbst entwickelt wurde und somit eine perfekte Integration sicherstellt, lassen sich die gemessenen Werte allesamt in Dein Apple Zuhause bringen. Unsere favorisierte App ist dabei die Eve für HomeKit App, da diese besonders gut alle Daten auf einen Blick anzeigt. Selbstverständlich kannst Du auch Deine Lieblings HomeKit App nutzen und dort die Werte zur Siri-Abfrage und für Automationen nutzen, um andere Geräte wie Luftreiniger, Luftbefeuchter usw. entsprechend der Luftqualität zu steuern.

Community und Support

Neben den Informationen auf der air-Q Website zum Thema Sensoren, Messwerte und Innenraum-Luftqualität und dem Support-Bereich, der viele Fragen beantwortet, steht interessierten Nutzern zusätzlich auch ein eigenes air-Q Community-Forum zum Austausch zur Verfügung. Dort sind ebenfalls air-Q Teammitglieder im Einsatz, um Anregungen zu sammeln, Fragen zu beantworten und im Bedarfsfall Unterstützung aus erster Hand zu geben.

Wir empfehlen Dir unbedingt die ansprechend, hervorragend und informativ gestaltete air-Q Internetseite. Das Team um den air-Q trägt dort umfassende Informationen zum Gerät, aber auch insgesamt zum Thema Luftqualität in verständlicher Form zusammen.

Das denken wir

Es gibt unterschiedliche Gründe und Motivationen, warum man sich mit dem Thema Innenraumluft ausführlich befasst. Ob aus reinem Interesse als Enthusiast oder aus einer Notwendigkeit aufgrund von Allergien, äußeren Umwelteinflüssen, Industrieanlagen oder dem Verkehrsgeschehen. Mit den unterschiedlichen air-Q Produktvarianten ist für jeden die passende Ausstattung vorhanden. Durch die Echtzeitwerte lässt sich direkt überprüfen, welche Maßnahmen zu einer besseren Luft führen. Ob durch Zimmerpflanzen, elektronische Klimaverbesserer, wie Luftreiniger und Luftbefeuchter für das Zuhause, im Unternehmen und Gewerbe, oder in Bildungs-, bis zu Pflegeeinrichtungen. Dort, wo es wichtig ist auf die Gesundheit oder Leistungsfähigkeit zu achten, gibt es nach unserer Einschätzung tatsächlich kein anderes Gerät, das in der Gesamtheit der Sensoren, Auswertungen und Erklärung mehr bietet als der air-Q Luftanalysator. Wir haben das Team um den air-Q als aufgeschlossen und sehr engagiert kennengelernt. Firmwareupdates beim Gerät, sowie bei der App sorgen regelmäßig dafür, den air-Q immer weiter zu verbessern und die Nutzererfahrung zu optimieren. Wir empfinden es so, dass das Team immer ein offenes Ohr für seine Nutzer hat und wie beispielsweise auch bei dem Thema Smarthome in alle Richtungen aufgeschlossen ist.

Über Daniel

Seit der Einführung 2015, Apple HomeKit im Einsatz und zusätzlich bekennender Homebridge Fan.

Moderator unserer enthusiastischen HomeKit.Community, passionierter Verfasser von Berichten bei SmartApfel.de und 📸 Knipser unserer Künste auf Instagram

Wenn Dir meine Inhalte gefallen, oder Dir eine Hilfe sind, freue ich mich über Deine Ko-Fi Kaffeespende. Vielen Dank dafür. 🙏

🛒 Diese Seite enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft, unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises.