Heute Abend eröffnet Apple die Worldwide Developers Conference. Eine Woche lang können interessierte Entwickler an zahlreichen Workshops teilnehmen und sich über Programmiertechniken austauschen. Auftakt wird heute Abend ab 19 Uhr die traditionelle Keynote sein, in der Apple einen Ausblick auf die nächsten großen Versionen der Betriebssysteme geben wird. Gerüchten zufolge soll sich Apple dieses Jahr vor allem auf Verbesserungen unter der Haube konzentrieren. Große Neuerungen sollen erst ab nächstem Jahr wieder den Weg in macOS und iOS finden. Bei HomeKit würden allerdings schon kleine Änderungen eine Menge bewirken. Hier ist unsere HomeKit Wunschliste für iOS 12 und macOS 10.14.

Mehr Gerätetypen

Mit dem Ausbau der Gerätetypen rechnen wir fest. Die Frage ist eigentlich nicht ob, sondern welche neuen Gerätetypen Apple zu HomeKit hinzufügen wird. Ganz oben auf unserer Liste befinden sich Staubsaugerroboter. Die kleinen Helfer dürften inzwischen in zahlreichen Haushalten zu finden sein und sollten unbedingt in HomeKit integriert werden.

Doch auch das Apple TV dürfte endlich mal eine vollständige Integration erhalten. Wenn wir nach Hause kommen, würden wir gerne automatisiert unseren Favoriten Mix über das Apple TV abspielen. Am besten natürlich personenabhängig. Sobald wir das Haus verlassen, sollte sich das Apple TV auch automatisch wieder ausschalten.

Aus der Küche hat sich Apple bislang mehr oder weniger komplett rausgehalten. Dabei würden wir Siri endlich gerne den Auftrag erteilen, uns morgens einen frischen Kaffee zuzubereiten.

Es gibt so viele Kategorien, die Apple bislang nicht in HomeKit bedacht hat. Wir sind gespannt, welche Typen künftig in HomeKit einen Platz finden werden. Die vorgestellten Kategorien werden uns auch einen guten Ausblick auf die neuen Geräte im nächsten Jahr geben.

Mehr Automationen

Am Ende des Tages möchte man natürlich so viel wie möglich automatisieren können. Das ist schließlich auch der Reiz an einem Smart Home. Apple ist bekannt für eine einfache Bedienbarkeit bei all seinen Geräten. Wir würden behaupten, dass da auch HomeKit keine Ausnahme macht. Selbst wenn Apple die Home App weiterhin sehr einfach halten möchte, sollte zumindest Entwicklern deutlich mehr Möglichkeiten gegeben werden. Damit könnten interessierte Nutzer für komplexe Automationen zumindest auf Drittanbieter Apps ausweichen.

Doch auch bei den Automationen würden schon kleine Veränderungen großes bewirken. Stellen wir uns nur mal vor, man könnte Benachrichtigungen in Automationen verwenden. Man könnte sich beispielsweise benachrichtigen lassen, sobald die Temperatur im Kühlschrank zu warm werden würde. Oder im Weinkeller.

Speichern von Videos

Eine Funktion, die wir uns schon bei der Einführung von Überwachungskameras gewünscht hätten: Die Speicherung von Videos. Warum kann man denn nicht die letzten 24h Material in der iCloud speichern? Oder eben so viel, wie der Speicherplan hergibt? Lokal auf einer Speicherkarte ist unserer Meinung nach zumindest die blödeste Idee.

Bislang muss man leider auf den Cloudspeicher des Kameraherstellers ausweichen. Wenn dieser überhaupt eine entsprechende Funktion anbietet. Da Apple uns mit den schmalen 5GB iCloud-Speicher allerdings so oder so zu einer bezahlten Vergrößerung überreden möchte, würden wir uns zumindest die Möglichkeit wünschen, den Speicher auch für das Material unserer Überwachungskamera nutzen zu können.

Verwaltung auf dem Mac

Kleine Installationen kann man bequem über das iPhone oder dem iPad verwalten. Mit der Zeit kommen allerdings nicht nur mehr Geräte, sondern auch mehr Automationen dazu. Spätestens dann wünscht man sich die Möglichkeit seine HomeKit Installation auch über den Mac verwalten zu können.

Doch auch Siri kann in Sachen HomeKit auf dem Mac bislang nicht weiterhelfen. Wir möchten einfach nicht mehr unterscheiden, ob wir Siri auf dem iPhone, dem iPad, dem Mac oder künftig auf dem HomePod verwenden. Sobald wir Siri ansprechen, würden wir uns auf allen Geräten denselben Funktionsumfang und auch dasselbe Verhalten wünschen.

Das ist alles nur ein kleiner Teil, den Apple verbessern sollte. Wir könnten die Liste noch ewig weiterführen. Heute Abend erfahren wir endlich, welche Bereiche wir im nächsten Jahr automatisieren können. Sobald es Neuigkeiten gibt, werden wir euch darüber informieren. Doch nun die Frage an euch: Welche Verbesserungen würdet ihr euch wünschen?

1 KOMMENTAR

  1. Das klinkt wenig durchdacht, sogar an den Haaren herbeigezogen.
    „Dabei würden wir Siri endlich gerne den Auftrag erteilen, uns morgens einen frischen Kaffee zuzubereiten. Doch auch den Braten würden wir gerne schon zwei Stunden vor der Ankunft automatisch im Backofen schmoren lassen.“
    Wohl dem, der einen Tassenspender in seinem Kaffeeautomaten und eine Kühlfunktion im Backofen hat. Andernfalls wäre beim Kaffeeautomaten eine ordentliche Sauerei zu befürchten. Braucht es das wirklich? Über den stundenlang im Ofen liegenden Braten möchte ich nicht länger nachdenken.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here