Vor einiger Zeit noch undenkbar, scheint Apple seine Meinung zu allgemeinen Smarthome-Bridges nun geändert zu haben. Das niederländische Unternehmen Thinka möchte mit dem neuen Produkt Thinka Z-Wave eine Bridge veröffentlichen, die nicht nur über 3.300 Z-Wave-Geräte in HomeKit einbindet. Wie das Unternehmen mitteilt, hat Apple den Z-Wave-Controller zudem auch offiziell zertifiziert.

Apple HomeKit unterstützt Wi-Fi, Ethernet, Bluetooth und Thread. Kommunizieren Geräte über einen anderen Funkstandard, wird eine Bridge benötigt. Bislang war es erforderlich, dass jedes einzelne Gerät, das über die Bridge in HomeKit eingebunden werden soll, von Apple gesichtet und zertifiziert werden muss.

Offensichtlich haben sich die Regeln nun geändert. Zumindest können wir uns nicht vorstellen, dass Thinka mit dem Thinka Z-Wave auch gleich die über 3.300 kompatiblen Schalter, Dimmer, Thermostate, Türklingeln, Sprinkler, Lautsprecher, Ventilatoren, Vorhänge und andere Sensoren von 600 verschiedenen Marken nach Cupertino geschickt hat.

Der durchaus spannende Z-Wave-Controller ist ab sofort für 429€ über den eigenen Onlineshop des Herstellers erhältlich.

Über Yannic

Gründete 2015 zeitgleich mit der Veröffentlichung der ersten HomeKit-Geräte „SmartApfel“, damals noch unter dem Namen „HomeKit.tips“.
Ist viel unterwegs und arbeitet gerne auch an den unterschiedlichsten Orten.

Kümmert sich nicht nur um den Inhalt, sondern auch um die technische Umsetzung.

Dir gefallen der Blog, die App und meine Inhalte? Dann würde ich mich über eine ☕️ Kaffeespende freuen.

🛒 Diese Seite enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft, unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises.