Die Anzahl an HomeKit Geräten steigt stetig. Auch immer mehr Smart Home Zentralen finden ihren Weg in Apples Heimautomatisierung. Neben Philips Hue, IKEA TRÅDFRI, Xiaomi Aqara und vielen weiteren Herstellern, gibt es seit einiger Zeit auch HomeKit Geräte von Terncy. Der Hersteller möchte nun in den europäischen Markt starten und gewährte uns vorab einen Blick auf die Geräte.

Home Center

Herzstück der Terncy Geräte ist das Home Center. Da der Hersteller auf den Funkstandard Zigbee setzt, wird für die Einbindung in HomeKit eine Zentrale vorausgesetzt. Ausgestattet mit einem Stromanschluss über Micro USB und einem Ethernet Anschluss, ist das Home Center schnell einsatzbereit.

Xiaoyan Home Center

Die Zentrale wird anschließend direkt über eine HomeKit App eingebunden. Alle anderen Geräte müssen über die Terncy App hinzugefügt werden.

Xiaoyan iOS App

Das klappte jedoch bei sämtlichen Geräten ohne Probleme und es erschienen alle Produkte nach dem Hinzufügen auch direkt in HomeKit. Das Terncy Home Center gibt es aktuell nur über AliExpress und kostet einzeln knapp 60€.

Awareness Switch

Unser absolutes Lieblingsgerät ist der Awareness Switch. Bei der eierlegenden Wollmilchsau erscheinen insgesamt fünf neue Geräte unter HomeKit. Ausgestattet mit gleich zwei Bewegungsmeldern, einem links und einem rechts vom Gerät, einem Schalter in der Mitte, einem Temperatursensor und einem Helligkeitssensor kann der Awareness Switch hervorragend im Flur platziert werden.

Xiaoyan Awareness Switch HomeKit

Dank der zwei Bewegungssensoren kann ein langer Flur sogar in zwei Bereiche eingeteilt werden und getrennt voneinander das Licht einschalten. Zudem kann über den Schalter das Licht auch weiterhin manuell gesteuert werden. In unserem Test reagierten die Sensoren stets zuverlässig und schnell. Über AliExpress kostet das Gerät knapp 30€, was bei diesem Funktionsumfang ein absolutes Schnäppchen ist.

Door Sensor

Der Tür- und Fenstersensor von Terncy kommt mit einer CR1632 Knopfelle und soll den Sensor so bis zu 12 Monate mit Strom versorgen. Neben dem Kontaktsensor zur Überwachung von Türen und Fenstern ist das Gerät zudem mit einem Temperatursensor ausgestattet.

Xiaoyan Door Sensor

Eine solche Vielfalt ist man sonst nur von den recht teuren Fibaro Geräten gewohnt. Der Sensor von Terncy kann bereits für knapp 20€ über AliExpress bestellt werden.

Smart Light Socket

Der Smart Light Socket wird einfach zwischen Glühbirne und der vorhandenen Lampenfassung geschraubt. Jede Glühbirne mit E27 Fassung kann so kurzerhand intelligent gemacht und in HomeKit eingebunden werden.

Xiaoyan Smart Light Socket

Das Ganze läuft auch sehr zuverlässig. Voraussetzung für den Einbau ist jedoch etwas Platz. Knapp 3,5 cm werden zwischen der Fassung und Glühbirne benötigt. Klobig wirkt der Adapter jedoch nicht.

Zum manuellen Schalten kann natürlich auch weiterhin der vorhandene Lichtschalter verwendet werden. Bekommt der Adapter allerdings keinen Strom, verliert er natürlich auch die Verbindung zu HomeKit. Betätigt man den Schalter erneut, ist die Lampe immer eingeschaltet, egal welchen Zustand der Adapter vor dem Stromverlust hatte.

Zusätzlich verfügt der intelligente Lampenadapter über einen Knopf, mit dem die Lampe auch manuell direkt am Adapter ein- und ausgeschaltet werden kann.

Möchtet ihr also eine besonders hübsch anzusehende Glühbirne endlich intelligent machen, könnte der Adapter von Terncy durchaus interessant für euch sein. Bei AliExpress werden aktuell knapp 23€ dafür fällig.

Weitere Geräte von Terncy

Neben dem Awareness Switch, dem Door Sensor und dem Smart Light Socket bietet Terncy darüber hinaus noch weitere Geräte an, die allesamt in HomeKit eingebunden werden können. Auf der Webseite ist davon jedoch nur der Zwischenstecker zu sehen, den es bislang nur für den amerikanischen Markt gibt.

Allerdings hat der Hersteller auch einen Lichtschalter und einen Gardinenmotor im Programm, die bislang nirgends zu finden sind. Der Lichtschalter verfügt über insgesamt vier Schaltflächen und kommt im quadratischen Formfaktor, wie man es auch in Deutschland gewohnt ist. Der Gardinenmotor kommt mit einer Vorhangschiene und kann automatisiert die Vorhänge auf- und zuziehen.

Fazit

Die Geräte von Terncy liefen in unserem Test sehr zuverlässig und können neben HomeKit auch über Alexa und Google Assistant gesteuert werden. Besonders der Awareness Switch hat es uns angetan. Eine solche Vielfältigkeit zum Preis von lediglich 30€ ist unter den HomeKit Geräten bislang einmalig. Man muss jedoch auch bedenken, dass man sich dafür zunächst das Home Center anschaffen muss. Bei der Anzahl an Bridges muss man sich über kurz oder lang entscheiden, ob und welche Zentralen man im Einsatz haben möchte. Darüber hinaus befand sich an keinem unserer Testprodukte eine CE-Kennzeichnung. Bis zum offiziellen Deutschlandstart dürfte sich das allerdings noch ändern.

Über Yannic

Gründete 2015 zeitgleich mit der Veröffentlichung der ersten HomeKit-Geräte „SmartApfel“, damals noch unter dem Namen „HomeKit.tips“.
Ist viel unterwegs und arbeitet gerne auch an den unterschiedlichsten Orten.
Kümmert sich nicht nur um den Inhalt, sondern auch um die technische Umsetzung.

🛒 Diese Seite enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft, unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises.