Das HomeKit-Türschloss von tedee haben wir schon seit einer gefühlten Ewigkeit im Einsatz. Die Auto-Unlock-Funktion hat uns dabei stets zuverlässig die Tür geöffnet. Doch heute kam es zum ersten Mal vor, dass wir vor verschlossener Tür standen und sich das Schloss weder über die App noch über HomeKit öffnen ließ. Doch gewusst, wie ist selbst das kein Problem, denn der Hersteller hat auch an diesen Fall gedacht.

Einen Haustürschlüssel haben wir schon seit Längerem nicht mehr dabei. Stattdessen setzen wir auf das intelligente HomeKit-Türschloss von tedee. Wir verlassen uns also vollends auf die Technik.

Umso erstaunter waren wir, als wir heute erstmals vor verschlossener Tür standen und weder die herstellereigene App noch Siri die Tür öffnen wollten. Stattdessen hat uns die tedee-App in einer Endlosschleife die Türfalle eingezogen. Zumindest die Animation in der App, denn tatsächlich eingezogen wurde die Türfalle nicht. Auch ein Neustart der App brachte keine Verbesserung.

tedee-App Türfalle einziehen

Öffnen erzwingen

Ein kurzer Blick in die Einstellungen des tedee-Türschlosses führte uns dann jedoch unter “Notfall” zu der Funktion “Öffnen erzwingen”. Dabei umgeht die App die Verbindung über die tedee-Bridge und verbindet sich direkt über Bluetooth mit dem Schloss. Nur wenige Augenblicke später stand unsere Tür offen.

tedee: Öffnen erzwingen

Obwohl wir seit über einem Jahr das Türschloss im Einsatz haben, mussten wir diese Funktion vor dem heutigen Tag noch nie verwenden. Im Zweifel muss man eben wissen, dass es diese Funktion gibt.

In diesem Zuge sei erwähnt, dass tedee ein Update für die Bridge veröffentlicht hat, das wie für uns gemacht scheint. Laut Versionshinweisen wird ein Problem der tedee-Bridge mit den Cloud-Diensten behoben. Hast du das tedee-Schloss mit Bridge im Einsatz, wirf doch einen Blick in die App und aktualisiere die Geräte. Stehst du gerade vor verschlossener Tür, lohnt sich ebenfalls ein Abstecher in die Einstellungen der tedee-App. 😉

Über Yannic

Gründete 2015 zeitgleich mit der Veröffentlichung der ersten HomeKit-Geräte „SmartApfel“, damals noch unter dem Namen „HomeKit.tips“.
Ist viel unterwegs und arbeitet gerne auch an den unterschiedlichsten Orten.

Kümmert sich nicht nur um den Inhalt, sondern auch um die technische Umsetzung.

Dir gefallen der Blog, die App und meine Inhalte? Dann würde ich mich über eine ☕️ Kaffeespende freuen.

🛒 Diese Seite enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft, unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises.