Sonos hat gestern eine neue Soundbar vorgestellt, die das untere Preissegment bedienen soll. Zudem bietet der Hersteller den mobilen Lautsprecher Sonos Roam in neuen Farben an und hat weitere Details zum eigenen Sprachassistenten veröffentlicht.

Sonos Ray: Günstige Soundbar mit AirPlay 2 vorgestellt

Mit der Sonos Beam und der Sonos ARC hat der Hersteller bereits zwei Soundbars im Angebot. Die Preise beginnen jedoch erst bei 499€. Um auch das untere Preissegment zu bedienen, wird Sonos ab dem 7. Juni für 299€ die Sonos Ray anbieten.

Die neue Soundbar besteht aus je zwei Hoch- und Mitteltönern und das Bassreflexsystem soll für einen kräftigen Sound sorgen. An die örtlichen Gegebenheiten soll Trueplay Tuning den Sound automatisch anpassen.

Sonos Ray

Da die Akustikelemente nach vorne ausgerichtet sind, kann die neue Soundbar nicht nur auf einem Sideboard platziert, sondern auch ohne Probleme im TV-Schrank aufgestellt werden. Für einen noch besseren Surroundsound kann die Soundbar zudem mit zwei Sonos One oder Sonos SL erweitert werden.

Neben der Steuerung über das eigene Multiroom-System kann die Soundbar zudem über AirPlay 2 angesteuert werden. Das ermöglicht die Einbindung in HomeKit-Automationen. Die Sonos Ray ist ab dem 7. Juni für 299€ in Schwarz und Weiß erhältlich.

Sonos Roam in neuen Farben

Hältst du eher nach einem mobilen Lautsprecher Ausschau, könnte der Sonos Roam interessant sein. Der Lautsprecher ist schon seit Längerem erhältlich, wird fortan neben Schwarz und Weiß allerdings auch in den Farben Sunset, Wave und Olive angeboten.

Sonos Roam in neuen Farben

Technisch hat sich an dem kompakten Gerät hingegen nichts verändert. Der Lautsprecher hat eine Akkulaufzeit von bis zehn Stunden, ist wasserdicht nach IP67 und sturzfest, kann über Bluetooth und WLAN verbunden werden und unterstützt AirPlay 2. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 199€, der Straßenpreis liegt allerdings etwas darunter.

Sonos Voice Control zunächst nur in den USA

Mit Sonos Voice Control möchte der Hersteller künftig die Steuerung der Multiroom-Lautsprecher über einen eigenen Sprachassistenten ermöglichen. “Hey Sonos” aktiviert die Sprachsteuerung und kann anschließend Befehle zur Steuerung der Musik über Apple Music, Amazon Music, Deezer und Pandora entgegennehmen, die Lautstärke ändern und mehr.

Wie Sonos nun bekannt gab, soll Sonos Voice Control am 1. Juni ausschließlich auf Englisch starten. Französisch soll zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr folgen. Zu einer Steuerung auf Deutsch äußerte sich der Hersteller hingegen noch nicht.

Über Yannic

Gründete 2015 zeitgleich mit der Veröffentlichung der ersten HomeKit-Geräte „SmartApfel“, damals noch unter dem Namen „HomeKit.tips“.
Ist viel unterwegs und arbeitet gerne auch an den unterschiedlichsten Orten.

Kümmert sich nicht nur um den Inhalt, sondern auch um die technische Umsetzung.

Dir gefallen der Blog, die App und meine Inhalte? Dann würde ich mich über eine ☕️ Kaffeespende freuen.

🛒 Diese Seite enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft, unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises.