Über das Projekt Connected Home over IP haben wir bereits berichtet. Der Zusammenschluss zahlreicher Branchengrößen, darunter auch Apple, Amazon und Google, soll Ordnung in den Smart Home Dschungel bringen. Nun wurde das Projekt in Matter umbenannt.

Die Auswahl der richtigen Smart Home Geräte ist nicht gerade einfach. Welchen Hersteller soll man wählen? Welche Smart Home Plattform ist die richtige? Bluetooth, WiFi, Thread oder doch lieber Zigbee? Zumindest einige dieser Fragen soll Matter künftig klären.

Der neue Smart Home Standard setzt auf Bluetooth für die Einrichtung, WiFi für die Nutzung von Geräten mit großen Datenmengen (z.B. Kameras) und Thread für datensparsame Smart Home Geräte (z.B. Bewegungs- und Kontaktsensoren).

Build with Matter

Suchen wir heute noch nach dem Works with Apple HomeKit, Amazon Alexa oder auch Google Assistant-Logo, sollen ab Ende des Jahres erste Geräte mit Build with Matter auf den Markt kommen. Diese Geräte arbeiten dann nicht nur herstellerübergreifend untereinander zusammen, sondern können auch gleichzeitig in mehrere der großen Smart Home Plattformen eingebunden werden.

Doch nicht nur Endkunden werden von Matter profitieren. Auch Gerätehersteller und Entwickler müssen sich nur noch auf ein Protokoll konzentrieren und können so schneller und einfacher agieren. Langfristig dürfte das nicht nur mehr Geräte bedeuten, sondern vor allem auch zuverlässigere und sicherere Produkte hervorbringen.

Aus Zigbee Alliance wird Connectivity Standards Alliance

Doch nicht nur der lange und unförmige Name Connected Home over IP wird durch Matter ersetzt. Auch die verwirrende Zigbee Alliance, unter der sich die Arbeitsgruppe zusammenfasst, erhält mit dem deutlich passenderen Connectivity Standards Allicance, kurz CSA, einen neuen Namen.

Zu den Mitgliedern zählen sich nicht nur Apple, Amazon und Google. Auch zahlreiche Hersteller von HomeKit-Geräten findet man unter den Namen, darunter IKEA, Signify und Somfy. Zu den Teilnehmern von Matter gehören zudem Eve Systems, LIFX, Logitech und sogar iRobot. Es besteht also durchaus die Hoffnung, dass auch Apple HomeKit bald Staubsaugerroboter unterstützen wird. 😉

Über Yannic

Gründete 2015 zeitgleich mit der Veröffentlichung der ersten HomeKit-Geräte „SmartApfel“, damals noch unter dem Namen „HomeKit.tips“.
Ist viel unterwegs und arbeitet gerne auch an den unterschiedlichsten Orten.

Kümmert sich nicht nur um den Inhalt, sondern auch um die technische Umsetzung.

Dir gefallen der Blog, die App und meine Inhalte? Dann würde ich mich über eine ☕️ Kaffeespende freuen.

🛒 Diese Seite enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft, unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises.