Apple hat Siri Shortcuts, auf deutsch Kurzbefehle, auf der diesjährigen WWDC angekündigt. Die App soll mehrere Handgriffe vereinen und Siri um diese Automationen ergänzen. Seit einigen Tagen kann die App auf Einladung heruntergeladen und ausprobiert werden.

Leider warten wir noch immer auf die Einladung, die registrierte Entwickler bei Apple anfordern können. Nichts desto trotz möchten wir euch die neuen Erkenntnisse der zahlreichen Tester nicht vorenthalten.

Siri Shortcuts Screenshot

Einige Abläufe wiederholen sich immer und immer wieder. Bei uns ist es beispielsweise ein Screenshot, den wir anschließend in einem iPhone Mockup für euch aufbereiten. Diese Routinen konnte bislang die App Workflow übernehmen, die Apple vor einiger Zeit aufkaufte und nun für Siri Shortcuts weiterentwickelte.

Solltet ihr also eigene Workflows bereits in Verwendung haben, werden diese von Apples Neuauflage übernommen. Doch Apple hat Shortcuts auch noch tiefer in iOS integriert und bietet interessierten App Entwicklern die Möglichkeit, eigene Abläufe über Siri Shortcuts anzubieten.

So machte bereits vor einiger Zeit das Video von Danalock die Runde, in dem der Hersteller eine Nicht-HomeKit-Version des smarten Tüschlosses über Siri steuerte. Hättet ihr euch also den teureren Kauf der HomeKit Version sparen können? Ein ganz klares nein.

Zwar lassen sich künftig auch Nicht-HomeKit-Geräte über Siri steuern, die eigentliche Automatisierung, bei der euch der Griff zum iPhone abgenommen wird, ist aber weiterhin nur über HomeKit möglich. Wie der Name schon vermuten lässt, müssen die Shortcuts nämlich immer über Siri oder zumindest per Tastendruck angestoßen werden.

Über Siri Shortcuts könnt ihr weder auf Zustandsveränderungen von Geräten reagieren, z.B. dem Öffnen des Fensters, noch könnt ihr die Shortcuts automatisiert ablaufen lassen, sobald ihr beispielsweise nach Hause kommt.

Andersrum funktioniert es allerdings. HomeKit Szenen könnt ihr also schon in Shortcuts einbinden. So könntet ihr Siri beispielsweise den Befehl „Ich bin wieder da“ beibringen und automatisch das Licht über HomeKit einschalten und zusätzlich euren Favoriten Mix über Apple Music abspielen.

Je nachdem welche Abläufe ihr automatisieren möchtet, können die Shortcuts allerdings schnell komplex werden. Apple bietet euch in der App allerdings eine Art App Store für Shortcuts an und mit sharecuts.app gibt es auch bereits die erste Webseite, mit der sich die Automationen teilen lassen.

Seht Siri Shortcuts also als äußerst nette Ergänzung zu HomeKit. Ihr könnt mehr über Siri automatisieren und auch eure HomeKit Geräte einbinden. Wir sind gespannt, auf welche verrückten Ideen ihr kommen werdet. Apple wird die App im Herbst mit iOS 12 für alle freigeben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here