Auf der diesjährigen IFA hat tado° eine neue Generation der Heizungsthermostate vorgestellt. Ebenfalls neu ist die dazugehörige App, die es für Bestandskunden nur gegen ein kostenpflichtiges Upgrade in Höhe von 20€ gibt. Wir haben einmal geklärt, welche Vor- und Nachteile euch das Upgrade bringt.

In der neuen App hat tado° sämtliche bisherigen Funktionen in eigene Skills gepackt. Ortsabhängige Steuerung, Fenster-Offen-Erkennung, Wettervorhersage-Steuerung – all das sind nun eigenständige Skills, die vom Nutzer einzeln aktiviert bzw. deaktiviert werden können.

tado° Auto Assist Skill

So weit so gut. Allerdings wird die eigentliche Automatisierung, beispielsweise das herunterregeln der Heizung sobald alle Bewohner das Haus verlassen haben, künftig von dem kostenpflichtigen Auto-Assist Skill übernommen. Ohne diesen Skill können die anderen Funktionen zwar genutzt, aber nicht automatisiert werden. Sobald alle das Haus verlassen haben, bekommt ihr also lediglich eine Benachrichtigung, die euch fragt, ob die Heizung heruntergeregelt werden soll. Ohne ein Eingreifen eurerseits bleibt die Temperatur der Heizung aber wie gehabt.

Die eigentliche Kernfunktion eines Smart Homes, nämlich die Automatisierung, wurde also in ein kostenpflichtiges Abo ausgelagert. Solltet ihr also das Upgrade auf die neue App durchführen, könnt ihr 12 Monate den Auto-Assist Skill kostenlos nutzen. Danach müsst ihr entweder monatlich 2,99€ bzw. jährlich 24,99€ zahlen oder ihr könnt die Automatisierung der ortsabhängigen Steuerung, Fenster-Offen-Erkennung und Wettervorhersage Steuerung nicht mehr nutzen.

Solange ihr den neuen Raumluft-Komfort Skill, der euch unter anderem sagt wann ihr euer Fenster öffnen sollt, nicht unbedingt nutzen möchtet, solltet ihr das Upgrade auf keinen Fall durchführen. Denn dann bleibt alles wie gehabt und ihr könnt den momentanen Funktionsumfang auch weiterhin kostenlos nutzen.

Passenderweise läuft aktuell bei tink die Smart Week. Neben zahlreichen Philips Hue Startersets und Eve Geräten hat der Onlinehändler auch die alte Generation der tado° Thermostate im Angebot. Wir haben alle HomeKit Deals unserer Angebote Übersicht bereits hinzugefügt.

9 KOMMENTARE

  1. Ich wollte mir eigentlich noch einige Thermostate kaufen werde mich jetzt aber aufgrund dieses komischen und undurchsichtigen Abosystems von dem Hersteller verabschieden. Ich bin ziemlich enttäuscht.

  2. Als Early-Adopter musste man seinerzeit schon starke Nerven beweisen. Immer wieder wurde Liefertermine zugesagt und dann wieder verschoben, die HomeKit Bridge kam dann erst viel später als angekündigt, es gab Qualitätsprobleme der Erden Thermostate, der Kundenservice war nicht erreichbar, etc.
    Jetzt sollen genau die Kunden der ersten Stunde, die am meisten Geduld bewiesen haben, mit einem Kostenpflichtigen Update zur Kasse gebeten werden. Außerdem wird ein Kern-Feature dann Abo-Plichtig! Schade Tado, Innovation und Kundenzufriedenheit funktioniert anders. Es ist nur eine Frage der Zeit bis ähnliche Funktionen über HomeKit auch mit den Eve Thermostaten möglich sind. Dann vertraue ich in Zukunft doch lieber einem Hersteller mit anderen Geschäftsgebaren

  3. Alles das, was jetzt abopflichtig wird sollte mit HomeKit auch machbar sein. Es gibt soweit ich gesehen habe bereits Events für „wenn die letzte von x Personen Zu Hause verlässt“ und „Wenn irgendeine von x Personen zu Hause ankommt“, damit ist die Automation problemlos nachbaubar. Dafür die gesamte Kundenbasis der ersten Stunde aufs Spiel zu setzen ist vermutlich nicht die beste Entscheidung der tado GL gewesen :(. Auch für mich bedeutet das leider ein Umschwenken auf andere Hersteller für unsere Heizkörper!!

  4. 1.) Wartezeit auf die Bestellung: 10Monate.
    2.) jedes meiner 5 Heizkörperthermostate 1-3 mal gewechselt, weil sie einfach kaputt waren bzw. binnen weniger Wochen kaputt gingen
    3.) Batterielaufzeiten: Wenige Monate (versprochen 1 Jahr) … die ewige Emailankündigung als Warnhinweis zum Wechsel der Baterien mit dem Satz (wir arbeiten an einer Lösung) klingt nach 1 Jahr wie eine Farce.

  5. 4.) Einsparpotential: … Software sehr buggy, Thermostate heizen von Zeit zu Zeit willkürlich hoch, ohne weiteres Zutun. Beispielsweise über eine Woche auf volle Pulle, während ich im Urlaub war. Hab es nur durch Zufall gemerkt, weil ich in der App nachgeschaut habe. Msste mich aus dem Urlaubsort mit dem Support herumschlagen, während die Heizung eine Woche lang auf 30°C hochgereckt hatte.

  6. … und nun auch noch die $$$-Politik von Tado. Dabei kriegt ihr es nicht einmal hin über HomeKit nachdem die Fenster wieder geschlossen sind in den Automatikbetrieb zu wechseln. Einfach nur peinlich, ich werde auch bei der nächsten Gelegenheit von diesem unzuverlässigen Wuch

  7. … Wucher- & Blenderanbieter zu einem der zahlreichen Konkurrenten wechseln. Lehrgeld sollte man nur ein einziges Mal bezahlen.

    P.S.: die Kommentarfunktion in dieser App ist mindestens genauso buggy, wie Tado

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here