Nanoleaf hat 2012 das erste Produkt über Kickstarter finanziert. Die Gründer wollten eine Lampe entwickeln, die nicht wie eine herkömmliche Glühbirne aussieht. Heraus kam dabei die Nanoleaf One.

Inzwischen hat der chinesische Hersteller ein modulares Beleuchtungssystem für die Wand veröffentlicht. Im Starterset sind 9 dreieckige Lichtpanels enthalten, die nach euren Wünschen miteinander verbunden und angeordnet werden können.

Über die App kann die Farbe der Lichtpanels eingestellt werden. Zudem können Animationen gestartet werden, bei denen die Farben fließend wechseln.

Nanoleaf Aurora kommt mit HomeKit Integration und soll zukünftig auch auf Alexa hören. Außerdem ist die Anbindung an IFTTT geplant, wodurch auch andere Geräte und Dienste angebunden werden können.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden