Der bekannte Hersteller von Staubsaugerrobotern iRobot hat soeben einen Rasenmähroboter ohne Begrenzungskabel vorgestellt. Da es in Apple HomeKit noch keine entsprechende Geräteklasse gibt, erübrigt sich die Frage nach der HomeKit Kompatibilität.

Nichtsdestotrotz muss der Rasen gemäht werden und es gibt wohl nichts Nervigeres, als jede Woche erneut den Rasenmäher von Hand über die Wiese zu schieben. Erlaubt uns deshalb den kurzen Blick über den HomeKit Tellerrand.

iRobot Terra

Bislang musste man bei Rasenmährobotern ein Begrenzungskabel um den Garten legen, damit der kleine Helfer nicht zum Nachbarn, auf die Straße oder über die teuren Blumen fährt.

Mit dem neuen iRobot Terra soll das jedoch der Vergangenheit angehören. Statt auf ein Begrenzungskabel setzt der Hersteller auf Beacons. Diese werden einfach im Garten verteilt und erlauben dem Roboter die Navigation.

Nach der ersten Rundfahrt, um den Garten zu kartografieren, können in der dazugehörigen App Begrenzungen und Hindernisse eingetragen werden. Zudem kann auch die Schnitthöhe und der Zeitpunkt des Mähens über die App eingestellt werden.

Solltet ihr mit dem Gedanken spielen, euch einen Rasenmähroboter anzuschaffen, sollte der iRobot Terra durchaus in die engere Auswahl mit aufgenommen werden.

Der genaue Preis und die Verfügbarkeit stehen zwar noch nicht fest, iRobot hat jedoch angekündigt, dass der Rasenmähroboter noch in diesem Jahr in Deutschland erhältlich sein wird. Wir gehen davon aus, dass der Marktstart noch vor der Gartensaison erfolgen wird.

Über Yannic

Gründete 2015 zeitgleich mit der Veröffentlichung der ersten HomeKit-Geräte „SmartApfel“, damals noch unter dem Namen „HomeKit.tips“.
Ist viel unterwegs und arbeitet gerne auch an den unterschiedlichsten Orten.
Kümmert sich nicht nur um den Inhalt, sondern auch um die technische Umsetzung.

🛒 Diese Seite enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft, unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises.