Apple hat gestern Abend die erste Beta für iOS 14.3 an Entwickler verteilt. Unter den Verbesserungen befindet sich auch der Updateprozess für HomeKit-Geräte.

Bei einem großen Gerätepark kann die Installation von Updates schnell viel Zeit in Anspruch nehmen. Diese Problematik möchte Apple zumindest in Teilen mit iOS 14.3 angehen.

iOS 14.3 lädt HomeKit-Updates automatisch

Zwar bleiben automatische Updates weiterhin Zukunftsmusik, doch immerhin werden neue Firmware-Versionen künftig schon einmal auf die Geräte geladen. Anschließend muss die eigentliche Installation aber weiterhin manuell angestoßen werden.

Das ist immerhin ein Schritt in die richtige Richtung. Warum Updates nur über die Hersteller-Apps und nicht über Apples Home-App installiert werden können, haben wir noch nie verstanden. Dann würden wir nämlich auch ganz schnell zahlreiche Hersteller-Apps löschen. Am liebsten wäre es uns natürlich, wenn wir uns um die Installation gar keine Gedanken mehr machen müssten und in der Nacht neue Updates automatisch installiert werden würden.

Über Yannic

Gründete 2015 zeitgleich mit der Veröffentlichung der ersten HomeKit-Geräte „SmartApfel“, damals noch unter dem Namen „HomeKit.tips“.
Ist viel unterwegs und arbeitet gerne auch an den unterschiedlichsten Orten.
Kümmert sich nicht nur um den Inhalt, sondern auch um die technische Umsetzung.