Viele von euch sind bestimmt schon drauf gestoßen, aber wir würden es trotzdem gerne einmal anmerken. „If this then that“ oder einfach nur IFTTT ist eine kostenlose Möglichkeit eine Vielzahl an Diensten miteinander zu kombinieren. Durch so genannte Rezepte lassen sich sehr leicht verschiedenste Verbindungen zwischen Produkten und Apps herstellen. Unterschieden wird bei IFTTT zwischen Do-Rezepten und If-Rezepten. Do-Rezepte werden unmittelbar durch Buttons in der dazugehörigen iPhone-, iPad oder Apple Watch-App ausgelöst. Dadurch kann beispielsweise die Temperatur in der Wohnung durch einen einzelnen Druck auf einen erstellten Button direkt auf eine bestimmte Temperatur gestellt werden. Im Gegensatz dazu reagieren durch If-Rezepte erstellte Verbindungen auf einen gewählten Auslöser – if this then that. Sollte es zum Beispiel draußen anfangen zu regnen, kann euch Philips hue sofort durch blau blinkendes Licht an euren Regenschirm erinnern. Ganz zu unserer Freude ist die App also auch mit einigen HomeKit-kompatiblen Produkten anwendbar. Auch wenn seitens Apple keine offiziellen Informationen über diesen Dienst kommuniziert werden, lassen sich mittels IFTTT SmartHome-Produkte hervorragend steuern. Da die Verknüpfung der Dienste über angebotene Schnittstellen der Hersteller möglich ist, müsst ihr keinerlei Zugangsdaten in die Hände Dritter geben.

„Schalte das Licht an, wenn es dunkel wird!“

Wie bereits kurz angeschnitten, lässt sich Philips hue als zurzeit einziges offizielles HomeKit-kompatibles Produkt durch IFTTT optimal in den Alltag einbinden. So kann das Licht automatisch eingeschaltet werden, wenn es draußen dunkel wird oder das gesamte Licht wird ausgeschaltet, wenn ihr das Haus verlasst. Möglich sind aber auch spezifischere Verbindungen wie eine Färbung des Lichts in die Farben der Lieblingsmannschaft, wenn diese ein Tor schießt. Die Möglichkeiten von Philips hue mit IFTTT sind nahezu unbegrenzt. Also nehmt euch am besten etwas Zeit und erstellt euch eigene Rezepte, um euren Alltag mit hue noch automatisierter zu gestalten.

„Brühe mir frischen Kaffee, wenn ich morgens aufwache!“

Nest Thermostat

Bild: nest.com

Leider ist Philips hue zurzeit noch das einzige offizielle HomeKit-kompatible Produkt, das sich mit IFTTT steuern lässt. Allerdings lassen sich viele andere Geräte in die Rezepte von IFTTT einbinden. Vielleicht hat der ein oder andere noch andere Smarthome Produkte zu Hause im Einsatz, die mit Hilfe von IFTTT mit vielen anderen Produkten und Diensten verbunden werden können. Über Belkins WeMo berichteten wir bereits. Obwohl die Produkte noch nicht in HomeKit integriert sind, bietet IFTTT viele Möglichkeiten für die Steuerung. So kann mit Hilfe des WeMo Zwischensteckers beispielsweise morgens pünktlich zum Aufwachen frischer Kaffee in eurer Küche stehen. Ein Rezept, das uns persönlich sehr gut gefällt und den Start in den Tag erleichtert. Nest ermöglicht euch, dass das Thermostat runter reguliert wird, wenn ihr euer Haus verlasst oder erhöht wird, wenn ihr wieder nach Hause kommt. Ein hervorragendes Rezept, das euch sogar Energiekosten spart, wenn ihr mal in Eile seid und vergesst die Heizung runterzusetzen.

Fazit

Wir persönlich sind begeistert von den Möglichkeiten durch IFTTT. Verbindungen zwischen Produkten und Apps durch Erstellung simpelster Rezepte ermöglichen die optimale Einbindung von SmartHome-kompatiblen Produkten in unseren Alltag. Da Philips hue zurzeit das einzige offizielle durch IFTTT steuerbare HomeKit-Produkt ist hoffen wir, dass in naher Zukunft noch weitere Produkte in diesen Dienst eingebunden werden. Aber überzeugt euch am besten selbst, gestaltet eure persönlichen Rezepte und bindet sie in euren eigenen Alltag ein.

IFTTT
Preis: Kostenlos