Eine geöffnete aber angelehnte Balkontür wird mit einem Kontaktsensor trotzdem als geschlossen angezeigt, während intelligente Fenstergriffe auch diesen Zustand zuverlässig erkennen. Allerdings möchte nicht jeder gleich die kompletten Fenstergriffe austauschen oder 170€ pro Griff bezahlen. Deshalb zeigen wir euch heute, wie ihr mit jedem beliebigen Kontaktsensor auch die Position des Griffs überwachen könnt.

Möchtet ihr eure Fenster bzw. Türen überwachen, gibt es inzwischen zahlreiche HomeKit-fähige Kontaktsensoren. Mit dem eFenstergriff von OPUS könnt ihr sogar ein geöffnetes Fenster bzw. eine geöffnete Tür anhand der Griffstellung erkennen. Möchtet ihr beispielsweise die Balkonbeleuchtung einschalten, wenn die Tür geöffnet ist und das selbst dann, wenn ihr die Tür nach dem Herausgehen anlehnt, kommt ihr mit der herkömmlichen Anbringung eines Kontaktsensors nicht weit.

Anstatt einen Teil des Sensors am Rahmen und einen am Fenster bzw. der Tür anzubringen, könnt ihr den Sensor auch direkt neben dem Türgriff und das Gegenstück auf dem Griff selber positionieren. Sobald der Fenstergriff geöffnet wird, spiegelt auch der Kontaktsensor diesen Zustand wider und das unabhängig davon, ob das Fenster bzw. die Tür angelehnt ist oder nicht.

Zugegeben ist die fertige Lösung von OPUS deutlich schöner, da äußerlich nichts zu erkennen ist. Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von rund 170€ ist das aber auch deutlich teurer. Einfache HomeKit-Kontaktsensoren gibt es schließlich schon für 20€.

Über Yannic

Gründete 2015 zeitgleich mit der Veröffentlichung der ersten HomeKit-Geräte „SmartApfel“, damals noch unter dem Namen „HomeKit.tips“.
Ist viel unterwegs und arbeitet gerne auch an den unterschiedlichsten Orten.
Kümmert sich nicht nur um den Inhalt, sondern auch um die technische Umsetzung.